Samstag

10.12.16

19:30 Uhr

vs.

Saarlouis

Nordhalle

 

Sonntag

04.12.16

17:00 Uhr

vs.

MJC Trier

Nordhalle

05.12.2016  Erste Regionalliga

Zielstrebige BIS-Auswahl

Die Spieler der BIS Baskets Speyer haben sich zum Ende der Vorrunde in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest einiges vorgenommen; sie wollen ihre makellose Bilanz vor heimischer Kulisse fortschreiben und als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen. Um diese Ziele zu verwirklichen, müssen Khobi Williamson und Co. das letzte Heimspiel des Jahres am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle gegen die SG Saarlouis/Dillingen gewinnen.

Wir werden alles daran setzen, unsere Vorhaben zu erreichen“, versichert der Vorzeigeathlet und Publikumsliebling der Pfälzer, der beim jüngsten 85:78(44:39)-Sieg als Gast des MTV Stuttgart wiederum einer der Erfolgsgaranten war. Neben Williamson (31 Punkte) trafen in Baden-Württembergs Landeshauptstadt Aaron Ellis (17) und Edu Seron (13) zweistellig für die BIS Baskets.

Speyers Gegner am kommenden Samstag aus dem Saarland hatte vor Saisonbeginn einen herben Verlust zu verkraften. Ricky Easterling, über Jahre eine Art Alleinunterhalter im Ensemble, verabschiedete sich zur BG Karlsruhe in die Zweite Liga ProB. In der aktuellen Auswahl von Trainer Dennis Mouget, die derzeit Ranglistenelfter ist, sind der US-Amerikaner Jeremiah Ingram und dessen deutscher Kollege am Korb, Muharem Mujkanovic, Leistungsträger.

27.11.2016  Erste Regionalliga

BIS Baskets begeistern

Die BIS Baskets Speyer haben mit einer sehr guten Leistung Spitzenreiter Panthers Schwenningen die erste Saisonniederlage zugefügt und ihren zweiten Tabellenplatz in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest gefestigt. „Heute hat bei uns die Einstellung zu 100 Prozent gestimmt“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach dem 74:65(43:37)-Erfolg vor begeisterten Zuschauer in der Speyerer Nordhalle: „Wir haben eine gute Defense gespielt, und mit unserer Zonenverteidigung sind die Schwenninger nicht zurechtgekommen.“

Nach einer konzentrierten Anfangsphase starteten die BIS Baskets einen Zwischenspurt und führten im zweiten Durchgang mit 18 Punkten. Allerdings konterten die Schwarzwälder mit einem 12:0-Lauf und gestalteten die Partie bis in die Schlussminuten spannend. Die Speyerer präsentierten sich jedoch nervenstark, feierten ihren achten Saisonsieg und verteidigten ihre makellose Heimbilanz.

Eine hervorragende Vorstellung im Trikot der Domstädter zeigte Jan Hartinger, (Bild) der dank einer sensationellen Trefferquote von 86 Prozent insgesamt 18 Punkte erzielte. Wesentliche Beiträge zum Heimerfolg leisteten zudem Aaron Ellis (17), Khobi Williamson (13) und Jordi Sabate (13). Beste Werfer der Panthers waren Sergy Tsvetkow (18), Tabari Perry (14) und Aljosa Remus (11).

Nach dem Auftritt am kommenden Samstag beim MTV Stuttgart bestreiten die Speyerer am Samstag, 10. Dezember (19.30 Uhr), gegen die SG Saarlouis/Dillingen ihr letztes Heimspiel vor der Winterpause.

23.11.2016  Erste Regionalliga

Gipfeltreffen in der Nordhalle

Die Spieler der BIS Baskets Speyer haben es in der Hand: Sie können den Titelkampf in der Ersten Basketball-Regionalliga wieder etwas spannender machen. Dazu muss der Mannschaft von Trainer Carl Mbassa als aktueller Rangzweiter am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle im Spitzenspiel ein Sieg über den bislang ungeschlagenen Tabellenführer Panthers Schwenningen gelingen. „Die Gäste sind zweifellos der Favorit in dieser Partie“, versichert der Coach der Domstädter, und BIS-Sportmanager Gerd Kopf ergänzt: „Um gegen Schwenningen eine Überraschung zu schaffen, muss jeder unserer Spieler an seine Grenzen gehen. Auf jeden Fall wird eine enorme Steigerung im Vergleich zur Leistung zuletzt gegen den 1. FC Kaiserslautern notwendig sein.“

Die Schwarzwälder erzielen im Durchschnitt 84,6 Zähler und verfügen damit über die beste Offensive der Liga. Punktegaranten sind in erster Linie Edin Alispahic, Tabari Perry, Jaka Zagorc und Miklos Fekete. Dennoch verweist Schwenningens Headcoach Alen Velcic immer wieder auf die Ausgeglichenheit seiner Formation. „Unsere Breite im Kader hat uns wieder geholfen“, kommentierte er beispielsweise den jüngsten Heimerfolg über den TV Lich II.

20.11.2016  Erste Regionalliga

Makellose Heimbilanz

Die BIS Baskets Speyer haben auch am zehnten Spieltag ihre makellose Heimbilanz in dieser Saison der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest fortgeschrieben. Das deutliche Ergebnis von 74:56 (36:34) täuscht allerdings darüber hinweg, dass sich die Auswahl von BIS-Trainer Carl Mbassa gegen die Gäste vom 1. FC Kaiserslautern lange Zeit schwer tat.

Vor dem Seitenwechsel war das Duell der Pfälzer Mannschaften ein mäßiger Vergleich auf Augenhöhe. Als dem FCK-Team um Coach Theo Tarver im dritten Durchgang jedoch nur sechs Punkte glückten, war die Vorentscheidung zugunsten der Domstädter gefallen. Überragender Akteur auf dem Feld war BIS-Center Aaron Ellis (26 Punkte/15 Rebounds). Akzente setzen auf Seiten der Gastgeber auch Khobi Williamson (14/10), Jordi Sabate (12/10) und Edu Seron (11/4). Bester Werfer der Kaiserslauterer war Gergely Hosszu (19).

Dank des siebten Saisonsiegs hat das Ensemble der BIS Baskets in der Tabelle den zweiten Platz zurückerobert und ist am kommenden Samstag, 26. November, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber beim Spitzenspiel gegen die Panthers Schwenningen. Die Schwarzwälder haben sich zuletzt gegen den TV Lich II durchgesetzt und sind nach wie vor ungeschlagener Primus der Liga.

16.11.2016  Erste Regionalliga

Brisantes Pfalzduell

Es geht um mehr als ums Prestige. Die BIS Baskets Speyer möchten am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle freilich unterstreichen, dass sie die Nummer eins im pfälzischen Basketball sind. Die Domstädter wollen aber auch mit einem Sieg über den 1. FC Kaiserslautern gegenüber Spitzenreiter Schwenningen nicht weiter an Boden verlieren. Nach der ebenso knappen wie vermeidbaren Niederlage am vergangenen Spieltag beim TV Lich II fordert BIS-Coach Carl Mbassa vor heimischer Kulisse Wiedergutmachung. Nicht zuletzt beim Reboundvergleich sah der Cheftrainer zuletzt Steigerungsbedarf und nimmt dabei nicht nur seine beiden großgewachsenen Schützlinge, Aaron Ellis und Khobi Williamson, in die Pflicht.

Beim durchaus brisanten Pfalzduell mit dem FCK-Ensemble gibt es ein Wiedersehen mit ehemaligen Akteuren des Basketball-Internats. Coach der Westpfälzer ist Theo Tarver, zu dessen Team auch Genc Sefaja und Kevin Luyeye gehören. Die beiden punkten in Reihen der Lauterer im Durchschnitt ebenso zweistellig wie ihre Mannschaftskollegen Japhet McNeil und Gergely Hosszu. Den Sturz auf den vorletzten Tabellenplatz in der Ersten Regionalliga Südwest haben sie nach der deutlichen Niederlage zuletzt gegen Karlsruhe jedoch nicht verhindern können.

06.11.2016  Erste Regionalliga

Starker Schlussspurt

Kampf, Dramatik und ein starker Schlussspurt: Die BIS Baskets Speyer haben den Zuschauern bei ihrem 89:78(32:26, 69:69)-Heimsieg nach Verlängerung gegen den TV Langen einiges geboten. Mit ihrem sechsten Saisonerfolg verteidigten die Vorderpfälzer den zweiten Tabellenplatz in der  Ersten Basketball-Regionalliga Südwest und fahren am kommenden Samstag selbstbewusst zur Auswärtspartie beim TV Lich II.

Trotz des gewonnenen ersten Viertels agierten die Speyerer phasenweise sehr unkonzentriert. Die Südhessen nutzten die Ballverluste der Gastgeber und führten im vierten Durchgang dank eines 8:0-Laufs scheinbar vorentscheidend mit 60:53. Doch die BIS Baskets um den erneut starken Aaron Ellis bewiesen Nervenstärke, erzwangen die Verlängerung und setzten sich letztlich deutlich durch.

Überragender Akteur bei den Speyerern war neben Center Ellis (26 Punkte/12 Rebounds) Publikumsliebling Khobi Williamson (27 Punkte). Zweistellig traf für die Auswahl von BIS-Coach Carl Mbassa auch Eduardo Seron (15), der wie sein spanischer Landsmann Jordi Sabate (9 Punkte/10 Assists) eine ansprechende Partie zeigte. Beste Werfer der Langener waren der US-Amerikaner Preston Ross (22) und Distanzschütze Maxim Schneider (20).

01.11.2016  Erste Regionalliga

„Serie fortsetzen“     

Das Verfolgerfeld ist enger zusammengerückt. Drei Mannschaften jagen punktgleich den nach wie vor ungeschlagenen Spitzenreiter der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest, die Panthers Schwenningen – darunter die BIS Baskets Speyer. Nachdem die Vorderpfälzer am vergangenen Wochenende beim starken Aufsteiger SV Fellbach mit 74:78 ihre zweite Saisonniederlage hinnehmen mussten, sinnen sie am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle gegen den TV Langen auf Wiedergutmachung. „Wir haben in dieser Runde bislang alle unsere Heimspiele gewonnen. Diese Serie wollen wir unbedingt fortsetzen“, erklärt BIS-Chefcoach Carl Mbassa vor dem Vergleich mit den Südhessen.

Mit vier Siegen und drei Niederlagen belegen die Langener derzeit einen Platz im Tabellenmittelfeld, sehen die Speyerer allerdings in Reichweite. Zuletzt enttäuschte der einstige Zweitliga-Widersacher der BIS Baskets bei der Heimniederlage gegen den TV Lich II vor allem in der Offensive. Trainer Mbassa will sich davon jedoch nicht blenden lassen und warnt seine Schützlinge vor den Gästen. Neben dem überragenden US-Amerikaner Preston Ross sind bei den Hessen Timothy Chabot, Chris Reinhardt, Maxim Schneider und Davor Karamatic feste Größen.

23. 10. 2016 Erste Regionalliga

Zittersieg

Die BIS Baskets Speyer bleiben in der Ersten Basketball-Regionalliga vor heimischer Kulisse ungeschlagen und erster Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen. Beim 70:66(27:35)-Zittersieg gegen den ASC Theresianum Mainz stellte die Auswahl von Chefcoach Carl Mbassa die Fans der Vorderpfälzer in der Nordhalle jedoch vor einige Geduldsproben. „Wir haben in der ersten Halbzeit eine katastrophale Leistung gezeigt“, urteilte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach dem Duell der Domstädter und verwies auf Nachlässigkeiten in der Abwehr sowie unkonzentrierte Abschlüsse.

Ende des dritten und zu Beginn des vierten Abschnitts wendeten die BIS Baskets mit einem 21:0-Lauf zunächst das Blatt. Die 64:52-Führung war aber nur scheinbar vorentscheidend. Die Mainzer zeigten Moral und erzwangen eine sehr spannende Schlussphase, in der jedoch die Speyerer das bessere Ende für sich hatten. Auffälligster Akteur der Pfälzer war erneut Khobi Williamson mit 27 Zählern. Zweistellig punkteten in Reihen der Gastgeber auch Eduardo Albaladejo Seron (16) und Aaron Ellis (11), der zudem elf Rebounds sicherte. Beste ASC-Werfer waren Anish Sharda (14), Alain-Jordan Mandana (13) und Philipp Schön (12).

Nach dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag bei Aufsteiger SV Fellbach erwarten die BIS Baskets Speyer am Samstag, 5. November (19.30 Uhr), den TV Langen in der Nordhalle am Birkenweg.

18.10.2016  Erste Regionalliga

Duell der Domstädter

Die Rangliste kann mitunter trügerisch sein. In der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest belegt der nächste Gegner der BIS Baskets Speyer, der ASC Mainz, nach fünf Spieltagen einen Platz im Tabellenkeller. Dennoch warnt Gastgebercoach Carl Mbassa seine Schützlinge eindringlich vor dem Widersacher aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt; obwohl die Akteure um die Distanzschützen Anish Sharda und Philipp Schön bislang nur als Gast des TV Langen erfolgreich waren, gelten sie als äußerst unangenehmer Konkurrent, der vor allem in der Offensive immer wieder auftrumpft. Das Duell der Domstädter am Samstag ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle kann durchaus zu einem Vergleich auf Augenhöhe werden.

Die Papierform spricht indes für den Tabellenzweiten BIS Baskets – trotz der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende bei der SG Lützel Koblenz, deren Team unter professionellen Bedingungen trainiert und als einer der Anwärter auf den Titel gilt. Gegen die Mainzer wollen die Speyerer in die Erfolgsspur zurückfinden und Spitzenreiter Panthers Schwenningen auf den Fersen bleiben. Die Schwarzwälder haben sich in der jungen Runde noch keinen Fehltritt geleistet und zuletzt den USC Heidelberg II deutlich in die Schranken verwiesen.

16.10.16  BIS

Start einer neuen Spielgruppe

Liebe Eltern,

wenn auch eure Kinder ballverliebt sind und vom spielerischen Umgang mit dem orangenen Leder nicht genug bekommen können - sind sie bei uns genau richtig. Ab Freitag, dem 28.10.2016, 15 Uhr startet das BIS Speyer wöchentlich mit einer U8 Mix Spielgruppe in der Sporthalle Speyer-Nord, Birkenweg 10. Mädchen und Jungen bis zum 8. Lebensjahr sind herzlich willkommen. Einmal die Woche werden Grundzüge des Basketballs spielerisch vermittelt sowie das Team- und Ballgefühl jedes Einzelnen gefördert.

 

Auf euer Kommen freut sich das Coach Team Sebastian und Jan

Fragen werden gerne unter 0151 21224226 oder 0171 6817070 beantwortet.

11.10.2016  Erste Regionalliga

Weiter verlustpunktfrei nach dem 4. Spieltag

Mit 77:68 (34:29) gegen den USC Heidelberg II gewann  das Team um Chefcoach Carl Mbassa das vierte Spiel in Folge und bleibt weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze zusammen mit den Panthers aus Schwenningen.

Gegen die Heidelberger Mannschaft ging unsere Mannschaft als Favorit ins Spiel. Mit einem 7:0 Start begannen die Mannen um den Spielgestalter Jordi Salto Sabate  furios,  agierten danach aber unkonzentriert und lagen kurze Zeit später mit 9:13 zurück. Bis zur Halbzeit änderte sich nicht viel. Die Aussenspieler vom USC, Hintz (31 Punkte) und Steinort (19 Punkte),  konnten  im Angriff machen was sie wollten und trafen aus fast allen Lagen. Einzig Aaron Ellis, der ein überragendes Spiel ablieferte, hielt in der ersten Halbzeit dagegen. In der Verteidigung gewohnt sicher und Reboundstark, traf er auch  in der Offensive hochprozentig.  Somit ging es nur mit einem Vorsprung von 5 Punkten in die Halbzeit. Anscheinend fand Mbassa in der Kabine die richtigen Worte, denn sukzessive setzte sich die Mannschaft nun ab. Khobi  Williamson drehte  zusammen  mit Aaron Ellis am Korb auf  und Eduardo Albaladejo  setzte im Angriff von Aussen einige Akzente. Bis zu 18 Punkte betrug der Vorsprung, der dann aber gegen Ende des Spiels wieder durch Unkonzentriertheiten  zusammenschmolz.  Heidelberg steckte nie auf und war kurz vor Schluss bis auf drei Punkte dran. Doch Aaron Ellis beendete die Hoffnungen des USC mit einem schwierigen Wurf  mit Ablauf der 24-Sekundenuhr. Danach war das Spiel entschieden.  Nach dem Spiel war Coach Mbassa zwar froh, dass das Spiel gewonnen wurde, doch mit der Leistung der Mannschaft konnte er nicht zufrieden sein. Gerade wenn man als Favorit in eine Begegnung geht, muss man von Anfang an konzentriert zu  Werke gehen.

 Am kommenden Samstag geht es nun nach Koblenz. Dort trifft das Team auf einen der zwei  hochgehandelten Favoriten. Will die Mannschaft ihre weiße Weste behalten, darf sie sich solche Aussetzer wie gegen Heidelberg nicht erlauben.

 

Punkte:

Jan Hartinger (4) , Albaladejo (12) , Wroblewski (1), Sebastian Fischer, Creek (4), Röder, Ellis (20), Williamson  (25), Salto Sabate (11) 

04.10.2016  Erste Regionalliga

Verdienter Sieg im Spitzenspiel

Mit 81:69 (49:36) gewann  unsere Mannschaft verdient bei den bisher punktgleichen Gequos aus Karlsruhe und bleibt auch im dritten Spiel weiter ungeschlagen.  Ohne Sebastian Fischer aber ansonsten komplett trat das Team von Carl Mbassa in Karlsruhe an. Zwar gingen die Karlsruher in den Anfangsminuten durch  ihre beiden Center Vrsaljko und Prasovic mit 8:3 in Führung, doch beeindrucken lies sich die Truppe um Jordi Salto Sabate und Coshua Creek davon nicht. Konzentriert wurden die gefährlichen Schützen verteidigt und somit die große Stärke von Karlsruhe genommen. Keine freien Würfe wurden erlaubt und die Gequos zu Fehlern gezwungen. Innerhalb kurzer Zeit war das Spiel ausgeglichen und sollte auch das gesamte erste Viertel so bleiben. Mit 4 Punkten Rückstand ging man ins  zweite Viertel. Was dann folgte, war eine Demonstration von Stärke. Aggressiv in der Verteidigung und ein überragendes Passspiel im Angriff brannte die Mannschaft um den überragenden Khobi Williamson nun ab.  Innerhalb kurzer Zeit wurde ein 25:21 Rückstand in eine 34:25 Führung verwandelt.  Defensiv souverän und  im Angriff geschickt gelenkt von Salto Sabate baute die Mannschaft den Vorsprung bis zur Halbzeit  auf 13 Punkte aus. Wer nun dachte, dass Karlsruhe mit Beginn der zweiten Halbzeit stärker ins Spiel kommen würde, hatte sich getäuscht. Souverän wurde der Vorsprung  teilweise bis auf  21 Punkte ausgebaut. Die mitgereisten Speyerer Zuschauer bekamen ein Offensivfeuerwerk vom Feinsten geboten. Was gerade das Dreigestirn Williamson, Ellis und Salto Sabate zeigte, war teilweise schon überragend. Karlsruhe hatte keine Chance mehr das Spiel zu gewinnen. Durch ein nachlassen im letzten Viertel schrumpfte der Vorsprung etwas, aber der Sieg war  nicht mehr gefährdet. Nun geht es am Samstag in eigener Halle gegen den USC Heidelberg darum, die Siegesserie auszubauen und das gewonnene Selbstvertrauen weiter zu stärken.

 

Punkte:

Jan Hartinger , Albaladejo , Wroblewski (7), Steven Hartinger, Creek (6), Röder, Ellis (13), Williamson  (34), Salto Sabate (21) 

27.09.16  Erste Regionalliga

Spannung bis zur letzten Sekunde beim 73:69 Heimsieg

Am zweiten Spieltag, bei der Heimpremiere wurde den Zuschauern in der Nordhalle ein spannendes Spiel geboten. Trotz zwischenzeitlichem Vorsprung von 15 Punkten nach Ende des dritten Viertels wurde das Spiel gegen die Baskets aus Limburg noch einmal unnötig spannend. Bis zu diesem Zeitpunkt beherrschten die Mannen um BIS-Trainer Carl Mbassa das Spiel. Limburg, das erstmals mit ihrem Amerikaner Timothy Weber antrat, hatte als Mannschaft Größenvorteile unserem Team gegenüber. Der Lette Martins Abele, mit 2.12m ein Brocken am Korb sowie Kevin Yebo und Timothy Weber erforderten Schwerstarbeit in der eigenen Zone. Khobi Williamson und Aaron Ellis mussten Defensiv ans Limit gehen. Offensiv trumpfte Joshua Creek in der ersten Halbzeit mit wichtigen 3-Punktewürfen ebenso auf wie Eduardo Albaladejo, der nach seiner Verletzungspause im ersten Spiel sofort Verantwortung übernahm und gerade gegen Ende des Spiels einen wichtigen Korb mit Foul versenkte. Gewohnt souverän agierte Jordi Salto Sabate, der im Zusammenspiel mit Khobi Williamson glänzte. Teilweise blindes Verständnis der beiden führte zu spektakulären Abschlüssen von Williamson. Dieser war dann auch am Ende des Spiels mit 27 Punkten Topscorrer der Begegnung. Bis Anfang 4. Viertel ein gutes Spiel der Baskets aus Speyer, wäre da nicht ein ungewöhnlicher Einbruch gekommen. Minutenlang war der Korb wie vernagelt und Limburg kam Punkt für Punkt näher. 3 Minuten vor Schluss betrug der Vorsprung nur noch einen Zähler. Das Spiel drohte zu kippen, doch die Routiniers im Team entschieden die Partie. 3 Sekunden vor Schluss erkämpfte Aaron Ellis den Ball in der Verteidigung, wurde gefoult und verwandelte beide Freiwürfe zum verdienten Sieg.

 

Punkte:

Jan Hartinger (2), Albaladejo (10), Grunenberg, Wroblewski (5), Steven Hartinger, Creek (14), Ellis (6), Williamson  (27), Salto Sabate (9) 

23.09.16  Erste Regionalliga

Das Spiel

Heimpremiere nach drei Spielzeiten in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB in der Regionalliga Südwest: Nach ihrem gelungenen Saisonstart mit dem 79:73-Sieg beim SV Tübingen sind die BIS Baskets Speyer morgen Gastgeber der Baskets Limburg. Die Hessen sind ebenfalls erfolgreich in die Punkterunde gestartet. Die Auswahl von Trainer Danny Stallbohm setzte sich mit 79:70 gegen den TV Lich II durch. Nachdem die Limburger die vergangene Spielzeit in der Regionalliga als Viertletzter beendet haben, wollen die Baskets um den ehemaligen Trierer Tim Weber die aktuelle Spielzeit auf einen Rang in der oberen Tabellenhälfte beenden.

Apropos Premiere: Erstmals in einem Punktspiel präsentiert sich ein Trio im BIS-Trikot dem Publikum in der Speyerer Nordhalle. Aufbauspieler Jordi Sabate kam aus Barcelona in die Pfalz, Center Aaron Ellis wechselte vom aktuellen Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern an den Rhein, und Schütze Eduardo Seron verließ den BC Darmstadt in Richtung Domstadt. Gemeinsam mit den vertrauten Kräften Khobi Williamson, Joshua Creek, Jan Hartinger, Jan Wroblewski, Steven Hartinger, Mathias Röder und Sebastian Fischer wollen sie in der Regionalliga Südwest für Aufsehen sorgen.

20.09.16   Erste Regionalliga

Siegreicher Saisonauftakt in Tübingen

Vergangenen Sonntag reiste eine verletzungstechnisch dezimierte aber hoch motivierte Regionalmannschaft in Tübingen an. Die Mannschaft fand von Anfang an gut ins Spiel und hat in der ersten Halbzeit klar dominiert. Joshua Creek und Jan Hartinger haben sich trotz ihrer Verletzungen durchgebissen und laut Trainer Carl Mbassa eine starke Leistung gezeigt.

Nachdem die BIS Baskets im ersten Viertel mit 26:16 in Führung gegangen sind und damit scheinbar den Grundstein zum Erfolg gelegt hatten, hätte der Halbzeitstand mit 45:34 noch höher ausfallen können. Im dritten Viertel konnten die Tübinger aufholen und gingen zu Beginn der letzten Viertels sogar kurzzeitig in Führung. Aber unsere Jungs haben sich wieder aufgerappelt, eine aggressivere Verteidigung gespielt und den Gegner so zu Fehlern gezwungen. In der Schlussphase wurden die Freiwürfe souverän verwandelt und so hat sich unser Team letztendlich den verdienten Sieg geholt.

Unser Neuzugang Jordi Salto Sabaté hat das Spiel perfekt dirigiert und in der ersten Halbzeit 3 wichtige Dreier versenkt. Khobi Williamson zeigte sich gewohnt souverän mit einer guten Wurfauswahl und brachte Stabilität in die Verteidigung. Da er aber schon früh foulbelastet war, musste Mathias Röder für ihn einspringen und setzte trotz körperlicher Unterlegenheit einige Akzente. Einen grandiosen Einstand hatte Aaron Ellis. Mit seiner sensationellen Verteidigung hat er viele Rebounds geholt und lies die Gegner in ihrem Angriff verzweifeln. Auch Jan Wroblewski holte in seinem ersten Spiel wichtige Punkte von außen und zeigte eine souveräne Leistung.

Das Team kann stolz auf diesen wichtigen Sieg sein, wir sind es auf jeden Fall!

 

Punkte :

Salto Sabate (23) Williamson (22) Wroblewski (10) Röder (9) Ellis ( 8) J. Hartinger (5) Creek ( 2) S.Hartinger, Albaladejo Seron (dnp)

 

Saison-Eröffnung

 

der

 

BIS Baskets Speyer

(1. Regionalliga Südwest)

 

 

gegen

 

PS Karlsruhe Lions

(2.Basketball-Bundesliga Pro B)

 

 

am Sonntag 11. 9. 2016, 17.00 Uhr

in der Nordhalle Speyer, Birkenweg 10

 

Der Eintritt ist frei

06. 09. 2016 Erste Regionalliga

Talente im Team

Die BIS Baskets Speyer profitieren auch in der Saison 2016/2017 in der Ersten Basketball-Regionalliga von ihrer erfolgreichen Internatsarbeit; fünf Spieler der Mannschaft von Trainer Carl Mbassa sind in der Domstadt an den Körben ausgebildet beziehungsweise gefördert worden. „Um in der neuen Runde eine gute Rolle zu spielen, brauchen wir eine starke Bank“, weiß Sportmanager Gerd Kopf.

Ein Talent mit Perspektive ist beispielsweise Steven Hartinger; der 1,96 große Akteur ist im April 16 Jahre alt geworden und will sich in der Männerkonkurrenz beweisen. Das hat sich auch sein drei Jahre älterer Bruder Jan Hartinger vorgenommen, der für die kleinen Flügelpositionen vorgesehen ist. Erfahrungen bei den Erwachsenen – und das sogar in der Zweiten Liga ProB – hat der 20-jährige Jan Wroblewski, der unter anderem mit seinen Distanzwürfen immer wieder auf sich aufmerksam macht, bereits im Trikot der BIS Baskets gesammelt.

Zu den Youngstern gesellen sich zwei überaus erfahrene Akteure, die in erster Linie an den Brettern zum Einsatz kommen sollen: Sebastian Fischer (34) und Mathias Röder (30). Außerdem stehen Chefcoach Mbassa und Assistenztrainer Marcel Kalamorz die Spanier Eduardo Albaladejo Seron und Jordi Salto Sabate, die gebürtigen US-Amerikaner Khobi Williamson und Aaron Ellis sowie der deutsche Allrounder Joshua Creek zur Verfügung.

03.09.2016   Erste Regionalliga

Neue BIS-Formation

Khobi Williamson begrüßt die Zaungäste beim Training der BIS Baskets Speyer mit einem ansteckenden Lächeln. Dem 24 Jahre alten US-Amerikaner ist anzusehen, dass er sich auf die kommende Saison freut, auch wenn er mit den Domstädtern nach dem Abstieg aus der Zweiten Basketball-Liga ProB künftig in der Ersten Regionalliga um Punkte kämpfen wird. „Speyer ist meine zweite Heimat“, sagt der 1,97 lange Athlet aus Virginia vor seiner dritten Saison im BIS-Trikot. Nach auskuriertem Kreuzbandriss war Williamson mit Verspätung in die vergangene Runde, in der den Pfälzern ein einziger Sieg zum Klassenverbleib fehlte, gestartet und fortan der effektivste Speyerer.

Verstärkung bei seiner Arbeit am Korb wird Williamson in der kommenden Runde von Aaron Ellis bekommen. Der 2,10 Meter große Center war in der vergangenen Spielzeit unumstrittener Leistungsträger des aktuellen Konkurrenten der Speyerer, des 1. FC Kaiserslautern. „Er ist zudem ein sehr guter Schütze“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf über den US-Amerikaner, der bereits als Jugendlicher in Deutschland spielte und deshalb nicht unter das Ausländerkontingent fällt.

Für die Pässe in die Zone soll künftig in erster Linie Jordi Salto Sabate sorgen. Der Spanier verabschiedete sich nach zwölf Jahren von seinem Heimatverein Basquet l’Hospitalet und will als Aufbauspieler DJ Woodmore ersetzen, der zum französischen Verein BC Gries-Oberhoffen gewechselt ist. „Jordi hat sehr viel Übersicht, ordnet das Spiel und verteidigt sehr gut“, urteilt Manager Kopf über den 26-Jährigen. Sabates Landsmann Eduardo Albaladejo Seron, ein 25 Jahre alter Schütze, hat es aus privaten Gründen nach Speyer und schließlich zum Basketball-Internat verschlagen. Der Iberer, der zuletzt das Trikot von BC Darmstadt trug, arbeitet als OP-Pfleger in der BG-Klinik in Ludwigshafen.

Ein weiterer aussichtsreicher Kandidat für die Anfangsformation der Domstädter dürfte Joshua Creek sein. Nach seiner Rückkehr aus den Vereinigten Staaten schloss sich der 1,89 Meter große Flügelspieler im Dezember 2015 den BIS Baskets an und zeigte anschließend einen viel versprechenden Aufwärtstrend. „Ich denke, wir haben eine Mannschaft, die den Zuschauern Freude bereiten kann“, sagt  der Speyerer Sportmanager.

01. 09. 2016   Erste Regionalliga

Start in Tübingen

Die BIS Baskets Speyer sind in der neuen Spielzeit der Ersten Basketball-Regionalliga in fremder Halle gefordert. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa tritt am Sonntag, 18. September, um 17.30  beim SV an. Ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison bestreiten die BIS Baskets am Samstag, 24. September, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gegen die Baskets Limburg.

Die weiteren Heimspiele sind derzeit an folgenden Terminen vorgesehen: USC Heidelberg II (8. Oktober),  ASC Mainz  (22. Oktober), TV Langen  (5. November), 1. FC Kaiserslautern (19. November), Panthers Schwenningen  (26. November), SG Saarlouis/ Dillingen I  (10. Dezember),  SV Tübingen (7. Januar), KIT SC Karlsruhe (21. Januar), SG Lützel- Koblenz  (4. Februar),  SV Fellbach  (18. Februar),  TV Lich II (4. März), MTV Stuttgart  (25. März)).

15. 07. 2016  U14-Mannschaft

Jugend-Basketball-Bundesliga im Visier

Das Basketball-Internat Speyer (BIS) erweitert sein Angebot. Ab sofort bildet der Verein auch U14-Jugendliche aus, die leistungsorientiert Basketball spielen wollen. Ziel ist es, in absehbarer Zeit wieder in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) mit einer U16-Auswahl um Punkte zu kämpfen. Das BIS bietet interessierten Jungs der Jahrgänge 2003, 2004 und 2005 an, sich zeitnah beim Vorsitzenden Helmut Kopf (kopfh@gmx.de) oder der Jugendwartin Sabine Karst (skarst-basketball@gmx.de ) zu melden. Den Talenten wird neben qualifizierten Trainern die gleiche medizinische und physiotherapeutische Betreuung zur Verfügung gestellt wie den Akteuren der Ersten Mannschaft.

In der kommenden Runde gibt es für die Jugendlichen beim BIS die Möglichkeit, in einer U14-, U16-, U18- oder Bezirksligamannschaft anzutreten. Ferner ist der Pfälzer Vorzeigeverein mit den Männern in der Ersten Regionalliga und in der Oberliga vertreten.

24. 06. 2016  Basketball-Internat

Vorstand bestätigt

Das Basketball-Internat Speyer (BIS) setzt auf vertrautes Führungspersonal. Bei der Generalversammlung in der Sportschule in Schifferstadt wurden Helmut Kopf (Vorsitzender), Clemens Ruf (stellvertretender Vorsitzender Verwaltung), Gerd Kopf (stellvertretender Vorsitzender Sport), Andy Augustin (Kassenwart) und Sabine Karst (Jugendwartin) in ihren Ämtern bestätigt. Alle fünf nahmen die Wahl an.

Der Vorsitzende Helmut Kopf hatte zuvor von einem sportlich nicht befriedigendem Jahr berichtet. Alle Mannschaften des BIS haben den Klassenverbleib verpasst. Eines der Probleme des Vereins sei, dass bereits 14- und 15-jährige Talente das BIS verlassen, um sich Erstligavereinen anzuschließen. Nach dem Status quo spielen die beiden Männermannschaften in der kommenden Saison in der Ersten Regionalliga beziehungsweise in der Oberliga.

Holger Handermann, der gemeinsam mit Jutta Kopf die Kasse geprüft hatte, attestierte dem Basketball-Internat eine „solide wirtschaftliche Basis“. Er betonte, dass das BIS „keine Verbindlichkeiten“ habe, dankte dem Vorstand und beantragte dessen Entlastung, die einstimmig erfolgte.

Liebe Fans, Anhänger, Freunde und Gönner der BIS Baskets Speyer

getreu dem Motto „Support your local team“ ist es unserer Meinung nach an der Zeit, uns auch nach Außen als Anhänger der BIS Baskets Speyer zu präsentieren.

Aus diesem Grund haben wir eine kleine Kollektion entworfen, die ab sofort  gekauft bzw. vorbestellt werden kann.

 

Die Kollektion besteht aus folgenden Teilen:

 

College-Jacke          Farbe: rot                                          Preis: 49,- Euro

College-Jacke          Farbe: schwarz                                  Preis: 39,- Euro

T-Shirt                     Farben: schwarz, rot, weiß                 Preis: 19,- Euro

Sweatshirt               Farben: schwarz, rot                          Preis: 35,- Euro

 

Alle Teile sind in den Größen XS bis XXL erhältlich.

 

Zum Verkaufsstart haben wir uns etwas Besonderes einfallen lassen:

 

Beim Kauf einer College-Jacke bis zum 18.03.2016 gibt es 3 Eintrittskarten für die Playdown-Spiele inklusive!!!

 

Verkaufsstelle:

Nord-Halle, Birkenweg 10, 67346 Speyer

Bei jedem Heimspiel oder zu den Trainingszeiten Mittwoch und Freitag 20:30 Uhr – 22:00 Uhr

 

Bestellungen bitte schriftlich an claudia.eisenmann@bis-baskets.de (Fanbeauftragte).

 

Wenn die gegnerischen Teams die Nord-Halle betreten, sollen sie sich einem Meer aus Rot-Schwarz gegenüber sehen. Und auch für unsere eigene Mannschaft wird es ein enormer Motivationsschub sein, wenn sie sehen, wie geschlossen wir alle hinter ihnen stehen.

 

Uns alle verbindet die Leidenschaft und das Interesse für Basketball und unsere BIS Baskets, es ist an der Zeit, dies auch offen zu zeigen.

 

Set the court on fire – akustisch UND optisch!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.