07. 01. 2018   Erste Regionalliga

Am Zwischenziel

Das Zwischenziel ist erreicht. Die BIS Baskets Speyer stehen als Halbzeitmeister in der Ersten Basketball-Regionalliga fest. Beim 86:76(46:46)-Sieg gegen den ASC Mainz zum Abschluss der Vorrunde überzeugte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa allerdings nur phasenweise. Mängel erkannte Sportmanager Gerd Kopf besonders im ersten Viertel. „Wir hätten ruhiger und mehr über die Centerposition spielen müssen“, sagte er.

Die zunächst überaus treffsicheren Mainzer entschieden den ersten Durchgang mit 30:24 zu ihren Gunsten und brachten die Gastgeber in Zugzwang. Im weiteren Verlauf diktierten die BIS-Baskets, die ohne den an der Achillessehne verletzten Edu Arques auskommen mussten, weitgehend das Geschehen. In der Schlussphase stemmte sich vor allem Jordi Sabate gegen die kampfstarken Mainzer.

Beste Speyerer Werfer waren Jordi Sabate (24 Punkte), Jordan Rezendes (22), Michael Acosta (16) und Jure Boban (13). Überragender Akteur der Rheinhessen war Distanzschütze Philipp Schön (25). Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) sind die BIS Baskets Gastgeber der Baskets Limburg.

Grund zur Freude hatten die Verantwortlichen des Basketball-Internats bereits während der Halbzeitpause, als der zweite Vorsitzende des Basketballverbands Pfalz, Robert Back, 750 Euro für die Jugendförderung des BIS überreichte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.