17.01.2017 Erste Regionalliga

BIS-Team im Zugzwang

Die BIS Baskets Speyer sind im Zugzwang. Nach den Niederlagen vor heimischer Kulisse gegen den SV Tübingen und als Gast der Baskets Limburg droht dem einstigen Tabellenzweiten, in der Rangliste der Ersten Basketball-Regionalliga durchgereicht zu werden. „Das wollen wir auf jeden Fall verhindern“, erklärt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor der Partie am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle gegen den KIT SC aus Karlsruhe.

Um auch künftig besser als die Badener platziert zu sein, muss die Auswahl von Chefcoach Carl Mbassa gewinnen. Dessen Schützlinge sind sich derweil bewusst, dass für einen Erfolg gegen die Uni-Mannschaft aus der Fächerstadt eine konstantere Leistung als zuletzt in Limburg notwendig sein wird. Bei den Hessen ist es dem Team um Khobi Williamson nicht gelungen, trotz einer 51:36-Führung im abschließenden Viertel die Sporthalle der Tilemann-Schule als Sieger zu verlassen.

Den Karlsruhern, zu deren Mannschaft der Ex-Speyerer Benjamin Kaufhold zählt, ist dagegen der Start in die Rückrunde gelungen. Nach dem Erfolg beim TV Langen legte das Ensemble von Trainer  Jaivon Harris gegen den TV Lich II vor heimischer Kulisse nach. Auffälligste SC-Akteure sind Luka Drezga, Denis Vrsaljko, Miguel Varajao und Elnis Prasovic.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.