21.03.2017  Erste Regionalliga

Paukenschlag in Schwenningen

Mit einem Paukenschlag haben die BIS Baskets Speyer den Schlussspurt in der Ersten Basketball-Regionalliga eingeläutet. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa hat am drittletzten Spieltag mit dem 73:69(40:35)-Sieg bei Meister Panthers Schwenningen einen Coup gelandet und den Schwarzwäldern, die bereits in der Vorrunde gegen die Pfälzer den Kürzeren gezogen hatten, die insgesamt vierte Saisonniederlage beigebracht. Für die BIS Baskets punkteten Khobi Williamson (18), Jordi Sabate (16), Jan Hartinger (14) und Joshua Creek (13) zweistellig gegen den Primus.

„An die Leistung in Schwenningen wollen wir anknüpfen und auch die beiden abschließenden Partien in dieser Spielzeit gewinnen“, betont Speyers Sportmanager Gerd Kopf. Vor dem Saisonfinale bei Schlusslicht Saarlouis gastiert am kommenden Samstag, 25. März, ab 19.30 Uhr der Vorletzte der Rangliste, der MTV Stuttgart, in der Nordhalle der Domstadt. Obwohl die Schwaben in der ersten Halbserie vor heimischer Kulisse gegen die BIS Baskets das Nachsehen hatten, warnt Manager Kopf, die MTV-Auswahl auf die leichte Schulter zu nehmen. Leistungsträger der Stuttgarter sind David Rotim, Jonas Leidel, Milos Mandic und Marco Schlafke.

Zwei Pflichtspiele stehen zwar noch auf dem Programm, dennoch ziehen die Verantwortlichen der BIS Baskets Speyer schon heute zufrieden Saisonbilanz. „Wir haben im Großen und Ganzen unser Ziel erreicht“, versichert Sportmanager Kopf. Der sechste Platz ist bereits gesichert, rein rechnerisch sogar Rang zwei noch möglich. „Das verdanken wir auch unseren Fans, die uns in der Nordhalle vorbildlich unterstützt haben“, sagt Kopf.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.