22. 10. 2018   Erste Regionalliga

Defizite in der Defensive

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben das Topspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga verloren. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa unterlag vor 500 Zuschauern in der heimischen Nordhalle der SG Lützel Koblenz mit 84:94 (35:45) und bildet nun mit den Rheinländern und dem Team aus Karlsruhe das Spitzentrio in der Tabelle. „Wir haben schlecht verteidigt. Von unseren Spielern hat keiner eine besonders gute Leistung gezeigt“, urteilte Sportmanager Gerd Kopf.

Die robusten Rheinländer gaben bei dem Kräftemessen fast ständig den Ton an, lagen meist in Führung und überzeugten mit einer sehr guten Trefferquote – beispielsweise 50 Prozent von jenseits der Dreipunktelinie. Auch den Reboundvergleich entschieden die Gäste zu ihren Gunsten. „Michael Acosta hat uns an allen Ecken und Ende gefehlt“, sagte Manager Kopf beim Gedanken an den Center, der wegen eine Handverletzung noch einige Zeit pausieren muss. Dem kurzfristig nachverpflichteten Franzosen Alexandre Baptiste fehlte nach wenigen Trainingseinheiten in Speyer noch etwas die Bindung zum Team.

Im dritten Viertel sorgten die Koblenzer für die Vorentscheidung und hatten sich beim Beginn des letzten Durchgangs einen 20-Punkte-Vorsprung erarbeitet. Die Speyerer zeigten zwar Moral, die Wende konnten sie aber nicht mehr erzwingen. Für die BIS Baskets, bei denen nun die Auswärtsaufgaben in Mannheim und Karlsruhe auf dem Programm stehen, trafen Albert Kuppe (23), Jordi Salto Sabate (19) und Kingsley Nwagboso (14) am besten. Auffälligste Koblenzer waren Julius Zurna (23) und Milan Trtic (21).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.