22. 11. 2018   Erste Regionalliga

BIS-Manager warnt vor Mainz

Von der Tabelle will sich Gerd Kopf nicht täuschen lassen. „Das wird mit Sicherheit nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht“, sagt der Sportmanager der Morgenstern BIS Baskets Speyer vor dem Kräftemessen am Samstag ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle mit der Auswahl des ASC Mainz. Die Rheinhessen belegen einen Platz in der unteren Hälfte des Tableaus und haben von den bisherigen neun Punktepartien in der Ersten Basketball-Regionalliga lediglich drei gewonnen; einer der Siege gelang der Mannschaft von Trainer Chris Zander allerdings gegen den SV Tübingen, der aktuell gemeinsam mit den Teams aus Karlsruhe und Saarlouis Rang drei belegt. Am vergangenen Spieltag enttäuschte die Auswahl aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt jedoch bei der 73:83-Heimniederlage gegen Aufsteiger SG Mannheim.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Mainzer Mannschaft  ist der routinierte Comboguard Anish Sharda. „Aber auch dessen Kollegen wie beispielsweise  Kewan Beebe oder Fabian Bahlke dürfen wir nicht aus den Augen lassen“, betont Manager Kopf. Die BIS Baskets haben am vergangenen Spieltag als Gast des 1. FC Kaiserslautern mit 84:64 ihren vierten Sieg in Serie gefeiert und führen punktgleich mit der SG Lützel Koblenz die Rangliste an; allerdings muss Speyers Trainer Carl Mbassa auch gegen die Mainzer auf die verletzten Michael Acosta und Albert Kuppe verzichten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.