25. 01. 2018   Erste Regionalliga

Verfolgerduell in der Nordhalle

„Verlieren verboten!“ Die Parole gilt für die BIS Baskets Speyer und für deren Gäste von der SG Lützel Koblenz beim Vergleich am Samstag ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gleichermaßen. Beide Teams wollen mit einem weiteren Erfolgserlebnis Primus Panthers Schwenningen so dicht wie möglich auf den Fersen bleiben, um ihre Titelambitionen zu wahren. „Wir müssen gewinnen“, fordert BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Verfolgerduell von der Mannschaft um Trainer Carl Mbassa, die vor Wochenfrist die wegweisende Partie beim neuen Spitzenreiter im Schwarzwald wegen eines schwachen Schlussviertels verloren hat. Doch auch mit dem Vorrundenspiel in Koblenz verbinden die Speyerer unliebsame Erinnerungen; in der Schlusssekunde kassierten sie damals den entscheidenden Treffer zur ersten von bislang zwei Saisonniederlagen. „Wir haben etwas gutzumachen“, weiß BIS-Coach Mbassa.

Dass sich die ambitionierte Auswahl der SG Lützel derzeit nur auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet, liegt auch an den überraschenden Niederlagen der Rheinländer vor der Winterpause gegen den TV Lich und den MTV Stuttgart. Die Koblenzer verfügen zweifellos in ihrer zweiten Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest über eine Spitzenmannschaft. Nachdem das Team nach drei Aufstiegen in Folge die vergangene Spielzeit als Dritter beendet hatte, wurde vor dem Rundenstart der Aufstieg in die Zweite Bundesliga ProB als Ziel ausgegeben. Dafür haben die SG-Verantwortlichen den Kader von Trainer Josip Bosnjak im Sommer 2017 fast komplett umgekrempelt. Auffälligste Akteure sind Flügelspieler Marlin Mason und Regisseur Paulius Semaska.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.