26. 09. 2017   Erste Regionalliga

Der Titelaspirant kommt

Die Saison ist noch jung, die Tabelle wenig aussagekräftig. Dennoch steht für die BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle ein richtungsweisendes Duell mit der vermeintlich stärksten Mannschaft in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest, den Panthers aus Schwenningen, auf dem Programm. „Der Sieg in Limburg war wichtig. Jetzt wollen wir dem Titelfavoriten das Leben so schwer wie möglich machen“, sagte BIS-Cheftrainer Carl Mbassa nach dem 93:84(39:36)-Auftakterfolg bei den Baskets in der Domstadt an der Lahn.

Gegen die Hessen waren die Speyerer zwar schwach in die Partie gestartet, dominierten dann das Spiel aber im zweiten und dritten Viertel. Durch Nachlässigkeiten in den abschließenden zehn Minuten verpassten die BIS Baskets ein deutlicheres Ergebnis. Die besten Schützen der Pfälzer in der Tilemann-Schulhalle waren Jordan Rezendes (31 Punkte), Eduard Arques (22) und Jordi Salto Sabate (16).

Mit einem Pflichtsieg gegen den TV Lich sind die Schwenninger in die Saison gestartet. Nach dem 73:60 (36:24) sah Chefcoach Alen Velcic bei seiner Auswahl allerdings „noch Luft nach oben“. Neu im Kader der Schwarzwälder sind in dieser Saison Rasheed Moore aus Pennsylvania, Torben Tönjann aus den Niederlande, Christian Behrens aus England und Kosta Karamatskos von den Itzehoe Eagles. Dazu kommen die etablierten Spieler Boyko Pangarov, Nikola Fekete, Sergej Tsvetkov, Darius Pakamanis, Jaka Zagorc und Davor Barovic. „Wir haben eine Mannschaft, die – wenn sie verletzungsfrei bleibt – um die ersten beiden Plätze mitspielen wird", betont Cheftrainer Alen Velcic, der einen Zweikampf um Rang eins mit der SG Lützel Koblenz erwartet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.