26. 11. 2018   Erste Regionalliga

Gala im dritten Viertel

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung im dritten Viertel legten die Morgenstern BIS Baskets Speyer den Grundstein zum nie gefährdeten 84:66(37:26)-Erfolg über den ASC Mainz. Die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa kamen hochmotiviert aus der Kabine zurück und bauten ihren Pausenvorsprung dank eines 22:0-Laufs vor dem abschließenden Durchgang auf 63:33 aus. „In dieser  Phase sind wir unserer Favoritenrolle überaus gerecht geworden“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach der Partie in der heimischen Nordhalle. Während die Gastgeber ihre Spitzenposition in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest festigten, rutschten die Mainzer auf den letzten Tabellenplatz.

Im letzten Viertel schonte Coach Mbassa seine Stammkräfte und gab den jungen BIS-Akteuren die Möglichkeit, sich den Zuschauern zu präsentieren. Zum Sieg im Rheinland-Pfalz-Derby steuerte  jeder Speyerer Spieler Punkte bei: Tim Schwartz (15), Dmitrij Kreis (11), Alexandre Baptiste (10).

DJ Woodmore (10), Lawrence Mugagan (9), Jas Hartinger (8), Matthias Meier (7), Jordi Salto Sabate (6), Kingsley Nwagboso (6) und Steven Hartinger (2).

Beste Werfer der Mainzer waren Anish Sharda und Fabian Bahlke (beide 17).

Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag beim SV Fellbach sind die BIS Baskets am Samstag, 8. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber des TV Langen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.