29. 01. 2018   Erste Regionalliga

Jubel nach dem Verfolgerduell

Die  BIS Baskets Speyer hatten nach der ärgerlichen Niederlage im Top-Duell der Ersten Basketball-Regionalliga bei den Panthers Schwenningen wieder Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa bezwang vor heimischer Kulisse die SG Lützel Koblenz mit 84:74 (32:22) und hat nun vier Punkte mehr auf dem Konto als die drittplatzierten Rheinländer. „Wir haben gut verteidigt“, lobte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die Defensive des Teams. Er ergänzte jedoch: „Leider haben wir den Koblenzer Angreifern am Korb zu oft eine zweite Chance ermöglicht.“

Die Pfälzer übernahmen vor begeisterten Zuschauern in der Nordhalle von Anfang an das Kommando und lagen stets in Führung. Allerdings kamen die hoch motivierten Koblenzer nach dem Seitenwechsel dem Ausgleich phasenweise sehr nahe. In den Schlussminuten bewiesen die Speyerer indes gute Nerven und revanchierten sich für die unglückliche 72:73-Niederlage im Hinspiel bei der Spielgemeinschaft im Schulzentrum auf der Karthause.

Beste Werfer der Domstädter waren Jordan Rezendes (31), Eduard Arques (27) und Jordi Sabate (10). Überragender Spieler der Gäste war Marlin Mason mit 32 Punkten und 13 Rebounds. Am kommenden Wochenende sind die BIS Baskets spielfrei; am Samstag, 10. Februar (19.30 Uhr), erwarten sie die Auswahl der SG Saarlouis/Dillingen als Gäste in der Nordhalle am Birkenweg in Speyer.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.