Samstag 28.10

19:30 Uhr

Fellbach

Nordhalle

 

Samstag 21.10

16:00 Uhr

Saarlouis 2

TVD Halle


 

 

Sonntag 22.10

12:00 Uhr

Nürnberg

Nordhalle

 

10. 10. 2017   JBBL

Glückloser Auftritt

Die BIS Baskets Speyer sind mit einer äußerst knappen Niederlage in die Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gestartet. Mit 54:55 (23:26) verlor die U16-Auswahl von Trainer Jordi Sabate beim SSC Karlsruhe. „Uns sind zu viele Turnovers unterlaufen, und wir haben zu wenig Rebounds geholt“, sagte BIS-Jugendleiterin Sabine Karst. Die Talente der Speyerer hatten zwar Moral gezeigt und einen Rückstand aufgeholt, sich aber am Ende nicht belohnt.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) sind die BIS Baskets in der Nordhalle Gastgeber des Teams von Ratiopharm Ulm, das seine Auftaktpartie gegen PS Karlsruhe mit 105:70 gewonnen hat.

09.10. 2017   Erste Regionalliga

Dramatik und Pech

In einer dramatischen Partie haben die BIS Baskets Speyer in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest bei der SG Lützel Koblenz ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In der Schlusssekunde kassierten die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa den entscheidenden Treffer zum 72:73 (40:44). „Heute hatten wir viel Glück“, meinten Fans der Koblenzer nach dem ansprechenden und spannenden Kräftemessen.

Dabei war die BIS-Auswahl gegen den Titelaspiranten schwach gestartet. Erst ab dem zweiten Viertel lieferten die Pfälzer den körperlich stabilen Gastgebern eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe und erarbeiteten sich zwischenzeitlich sogar einen Vorsprung von zehn Punkten. Angespornt von dem euphorischen Publikum drehten die Rheinländer, die sich 19 Offensivrebounds sicherten, jedoch das Spiel und feierten schließlich überschwänglich ihren Kollegen Yassin Mahfouz nach dessen glücklichem Treffer zum Endstand.

Beste Werfer der Speyerer waren Jordan Rezendes (20), Jordi Sabate (16), Eduard Lopez (15), der zudem 13 Rebounds holte, und Jure Boban (11). Bei den Koblenzern punkteten Henning Schaake (16) und Paulius Semaska (16) zweistellig. Am kommenden Samstag sind die BIS Baskets spielfrei. Am Sonntag, 22. Oktober (17.30 Uhr), treten sie bei Aufsteiger MTV Kronberg an und erwarten zum nächsten Heimspiel am Samstag, 28. Oktober (19.30 Uhr), den SV Fellbach.

01.10. 2017   Erste Regionalliga

Starker Auftritt

Die BIS Baskets Speyer haben in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest Eigenwerbung betrieben. Die Auswahl von Cheftrainer Carl Mbassa setzte sich in einer über weite Strecken sehr attraktiven Partie mit 94:81 (46:38) gegen Titelfavorit Panthers Schwenningen durch. „Bis auf das letzte Viertel war es ein gutes Spiel unserer Mannschaft“, lobte BIS-Sportmanager Gerd Kopf das Ensemble um Jordi Salto Sabate.

Knapp zehn Minuten vor der Schlusssirene hatten sich die Vorderpfälzer auch dank ihrer konzentrierten Abwehrarbeit einen 80:50-Vorsprung erarbeitet. Im abschließenden Durchgang kehrte indes „Schlendrian“, wie Kopf bemerkte, ein; die Schwenninger nutzten die Schwächephase der Speyerer unter anderem zu einem 15:0-Lauf und witterten Morgenluft. In der gut besuchten Nordhalle berappelten sich die Speyerer jedoch wieder und feierten einen verdienten Erfolg.

Die besten Schützen der BIS Baskets waren Jordan Rezendes (27), der überragende Eduard Arques (26), Michael Acosta (21) und Jure Boban (11). Für die Schwarzwälder erzielte Rasheed Moore (23) die meisten Punkte.

Am kommenden Samstag streben die Pfälzer bei der SG Lützel Koblenz, die wie die Schwenninger als Topteam der Liga gelten, den dritten Sieg im dritten Saisonspiel an. Ihr nächstes Heimspiel bestreiten die BIS Baskets am Samstag, 28. Oktober (19.30 Uhr), gegen den SV Fellbach.

01. 10. 2017   Oberliga

Zweiter Saisonsieg

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga im vierten Saisonspiel ihren zweiten Sieg gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk bezwang in der Speyerer Nordhalle den TuS Treis-Karden mit 84:75 (37:38). „Wir boten eine gute Teamleistung in einer hart, aber fair geführten Partie“, erklärte SG-Routinier Matthias Grunenberg nach dem Kräftemessen. In der Schlussphase, als die Gäste ihren Rückstand auf sieben Punkte verkürzt hatten, behielten die Pfälzer die Nerven und setzten sich schließlich verdient durch.

Sebastian Fischer (23), Emir Togul (15) und Maurice Quinton (15) erzielten die meisten Punkte für die Reservemannschaft der BIS Baskets Speyer, die ihr nächstes Heimspiel am Samstag, 21. Oktober (16 Uhr), gegen die DJK Saarlouis II in der Bad Dürkheimer TV-Halle bestreiten.

26. 09. 2017   Erste Regionalliga

Der Titelaspirant kommt

Die Saison ist noch jung, die Tabelle wenig aussagekräftig. Dennoch steht für die BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle ein richtungsweisendes Duell mit der vermeintlich stärksten Mannschaft in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest, den Panthers aus Schwenningen, auf dem Programm. „Der Sieg in Limburg war wichtig. Jetzt wollen wir dem Titelfavoriten das Leben so schwer wie möglich machen“, sagte BIS-Cheftrainer Carl Mbassa nach dem 93:84(39:36)-Auftakterfolg bei den Baskets in der Domstadt an der Lahn.

Gegen die Hessen waren die Speyerer zwar schwach in die Partie gestartet, dominierten dann das Spiel aber im zweiten und dritten Viertel. Durch Nachlässigkeiten in den abschließenden zehn Minuten verpassten die BIS Baskets ein deutlicheres Ergebnis. Die besten Schützen der Pfälzer in der Tilemann-Schulhalle waren Jordan Rezendes (31 Punkte), Eduard Arques (22) und Jordi Salto Sabate (16).

Mit einem Pflichtsieg gegen den TV Lich sind die Schwenninger in die Saison gestartet. Nach dem 73:60 (36:24) sah Chefcoach Alen Velcic bei seiner Auswahl allerdings „noch Luft nach oben“. Neu im Kader der Schwarzwälder sind in dieser Saison Rasheed Moore aus Pennsylvania, Torben Tönjann aus den Niederlande, Christian Behrens aus England und Kosta Karamatskos von den Itzehoe Eagles. Dazu kommen die etablierten Spieler Boyko Pangarov, Nikola Fekete, Sergej Tsvetkov, Darius Pakamanis, Jaka Zagorc und Davor Barovic. „Wir haben eine Mannschaft, die – wenn sie verletzungsfrei bleibt – um die ersten beiden Plätze mitspielen wird", betont Cheftrainer Alen Velcic, der einen Zweikampf um Rang eins mit der SG Lützel Koblenz erwartet.

25. 09. 2017   Erste Regionalliga

Auftaktsieg in Limburg

Der Auftakt ist gelungen. Die BIS Baskets Speyer haben ihr erstes Saisonspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga mit 93:84 (39:36) bei den Baskets Limburg gewonnen. Ein weiterer Gradmesser steht der Mannschaft von Carl Mbassa am kommenden Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle bevor; dann sind die Domstädter Gastgeber der Panthers Schwenningen, die als Titelaspirant gelten und ihre Rundenpremiere beim 73:60 (36:24) gegen den TV Lich erfolgreich gestalteten.

In Limburg hatte das BIS-Ensemble Startprobleme. Im zweiten und dritten Viertel zeigten Jordi Sabate und Co. jedoch, was sie leisten können, und bauten ihren Vorsprung bis auf 20 Punkte aus. Im abschließenden Durchgang leisteten sich die Speyerer allerdings Nachlässigkeiten in der Defensive und machten die Partie noch einmal ungewollt spannend. „Wichtig ist, dass uns ein guter Start gelungen ist“, meinte Chefcoach Mbassa.

Effektivster Akteur der Vorderpfälzer war in der Tilemann-Halle Aufbauspieler Sabate mit neun Assists, sieben Rebounds und 16 Punkten. Beste Werfer der BIS Baskets waren Jordan Rezendes (31) und Eduard Arques (22). Bei den Limburgern überragte Brandon Shingles mit 25 Punkten und 13 Rebounds.

24. 09. 2017 Oberliga

Schwächen im dritten Viertel

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat als Gast des ASC Mainz II in der Basketball-Oberliga mit 84:108 (46:52) den Kürzeren gezogen. Ein Grund für deutliche Niederlage war eine Schwächeperiode im dritten Durchgang, in dem die Vorderpfälzer mit 16:31 Punkte das Nachsehen hatten und die Rheinhessen vorentscheidend davonzogen. Am kommenden Samstag (15 Uhr) will die SG-Auswahl in der Speyerer Nordhalle gegen TuS Treis-Karden Wiedergutmachung betreiben. In der Sporthalle des Mainzer Theresianum-Gymnasiums waren Philip Karst (19), Emir Togul (17) und Maurice Quinton (16) die besten Schützen der Reservemannschaft der BIS Baskets Speyer.

20. 09. 2017   Erste Regionalliga

Schweres Auftaktprogramm

Neues Spieljahr, neue Ziele. „Wir wollen uns verbessern“, sagt Carl Mbassa, der Chefcoach der BIS Baskets Speyer, beim Gedanken an die bevorstehenden Aufgaben in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest. Und der Trainer denkt bei diesen Worten nicht nur an die Qualität seiner Schützlinge, sondern auch an die Tabelle. Die vergangene Saison haben die Vorderpfälzer als Sechster im Klassement beendet. In der neuen Runde soll nach dem Wunsch von Mbassa eine bessere Platzierung möglich sein.

Allerdings haben die Terminplaner den BIS Baskets ein anspruchsvolles Auftaktprogramm beschert. Die Speyerer starten am Samstag (20 Uhr) bei den Baskets Limburg. Beim Vierten der Abschlusstabelle 2016/2017 haben Mbassas Schützlinge in der vergangenen Spielzeit eine knappe 58:62-Niederlage kassiert und sinnen nun auf Revanche. Das erste Heimspiel bestreiten die Pfälzer am Samstag, 30. September, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gegen die Panthers Schwenningen, die für viele Experten Topanwärter auf den Titel sind. Und am darauf folgenden Wochenende reist das BIS-Ensemble zur SG Lützel Koblenz, die zum engsten Favoritenkreis gehört. „Dieses Programm hat es in sich“, erklärt Speyers Sportmanager Gerd Kopf.

Während der Sommerpause haben die Verantwortlichen des Basketball-Internats den Kader neu formiert. Aus Spanien sind Michael Acosta und Eduard Arques zum Team um Aufbauspieler Jordi Salto Sabate gestoßen. Neu sind zudem der US-Amerikaner Jordan Rezendes und der Kroate Jure Boban ( Foto ). Und Matthias Meier ist aus Gießen zu seinem früheren Club zurückgekehrt. Dagegen haben Khobi Williamson, Aaron Ellis, Ronny Weihmann, Eduardo Seron und Jan Wroblewski die BIS Baskets verlassen. Joshua Creek, Sebastian Fischer und Mathias Röder tragen künftig Trikots der BIS-Reserve SG Dürkheim/BI Speyer in der Oberliga.

„Unsere Mannschaft hat während der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen“, berichtet Manager Kopf und ergänzt: „Wo wir wirklich stehen müssen aber die nächsten Punktepartien zeigen.“

20. 09. 2017   Oberliga

Spannende Schlussphase

Die Auswahl SG Dürkheim/BI Speyer hat im zweiten Saisonspiel der Basketball-Oberliga einen 104:97(53:44)-Heimsieg gegen TBS Saarbrücken gefeiert.  Obwohl die Pfälzer um Trainer Andreas Merk gut gestartet waren, entwickelte sich im Schlussviertel eine spannende Partie. Durch Nachlässigkeiten der SG, die phasenweise mit über 20 Punkten geführt hatte, verkürzten die Saarländer ihren Rückstand bis auf sieben Zähler. Dennoch hatten die Vorderpfälzer, die am 30. September ab 15 Uhr TuS Treis-Karden in der Speyerer Nordhalle erwarten, das bessere Ende für sich.

Die meisten Punkte für die Spielgemeinschaft erzielten gegen Saarbrücken Philip Karst (24), Emir Togul und Sebastian Fischer (je 19).

12. 09. 2017   Erste Regionalliga

Meier ist zurück

Nach einem Jahr als Student in Gießen ist Mathias Meier wieder zurück bei den BIS Baskets Speyer und als feste Größe in der Auswahl von Trainer Carl Mbassa vorgesehen. „Wir wissen, was wir an Matthias haben“, sagt der Coach über die 1,96 Meter große Kämpfernatur. Der heute 20 Jahre alte Flügelspieler hatte zuvor in den Bundesliga-Nachwuchsmannschaften der Domstädter als Leistungsträger überzeugt. Zudem war er vor seinem Abschied nach Hessen fester Bestandteil des damaligen Pro-B-Kaders der BIS Baskets in der Zweiten Liga.

Die Werte sprechen für sich: In der Saison 2015/2016 erzielte der 95-Kilo-Athlet beispielsweise in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) für die Speyerer durchschnittlich 18 Punkte und sicherte neun Rebounds. Außerdem wurde er ins Allstar-Team der besten U19-Akteure berufen. Während der Semesterferien wechselte Meier von Gießen nach Mannheim, wo er Englisch und Geschichte für das Lehramt studieren wird.

Aus schulischen, beruflichen und privaten Gründen haben Khobi Williamson, Aaron Ellis, Ronny Weihmann, Jan Wroblewski, Eduardo Seron, Sebastian Fischer, Joshua Creek und Mathias Röder die Regionalligamannschaft der Speyerer nach dem Ende der vergangenen Spielzeit verlassen. Creek und Röder verstärken den Oberligisten SG Dürkheim/BI Speyer. Fischer bleibt den BIS Baskets als Nachwuchstrainer treu.

11. 09. 2017   Oberliga

Knappe Niederlage

Die SG Dürkheim/BI Speyer ist etwas unglücklich in die Saison der Basketball-Oberliga gestartet. Die zweite Mannschaft der BIS Baskets Speyer verlor das Derby bei den Towers Speyer knapp mit 70:73(31:40). Die Gastgeber um Routinier Julian Krieger hatten den besseren Start erwischt und gingen mit neun Punkten Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wiederbeginn zeigte die SG Moral, verkürzte den Rückstand zwar, verließ aber als Verlierer die Osthalle. Die besten Schützen der SG Dürkheim/BI Speyer, die ohne Stammkräfte wie Mathias Röder, Emir Togul oder Matthias Grunenberg auskommen mussten,  waren Huso Ljuka (14), Joshua Creek (11) und Steven Hartinger (10). Den verhinderten Trainer Andreas Merk vertrat Regionalligacoach Carl Mbassa, der auch auf dem Feld als Spieler Akzente setzte.

09. 09. 2017   1. Regionalliga

Schütze von der Ostküste

Mit erfolgreichen Würfen von jenseits der Drei-Punkte-Linie waren die BIS Baskets Speyer in der vergangenen Saison nicht gerade gesegnet. Das soll in der kommenden Spielzeit in der Ersten Basketball-Regionalliga besser werden – dank Jordan Rezendes. Der 25 Jahre alte US-Amerikaner aus Wareham im Bundesstaat Massachusetts ist von den Dartmouth Corsairs in die Pfalz gewechselt.

„Jordan hat nicht nur eine sehr gute Wurftechnik, er ist vielseitig einsetzbar“, urteilt BIS-Sportmanager Gerd Kopf. In der College-Liga NCAA hat der Schütze von der Ostküste die Beobachter überzeugt. Im Trikot der Corsairs avancierte der 1,86 Meter große Guard mit durchschnittlich 30 Punkten pro Partie, einer Dreierquote von fast 40 Prozent und sechs Assists im Schnitt zum unumstrittenen Leistungsträger. „Er ist ein hervorragender Spieler“, betonte unlängst US-Sportdirektor Ron Smith, der Rezendes bei dessen NCAA-Auftritten beobachtet und auf einer Tournee durch Brasilien begleitet hatte: „Jordan hat auf dem Feld sehr viele Qualitäten.“

07. 09. 2017   1. Regionalliga

Zwei neue Spanier

Unter den Körben soll den Gegnern der BIS Baskets Speyer demnächst einiges spanisch vorkommen: Michel Acosta und Eduard Arques, die in der vergangenen Saison noch Trikots des katalanischen Clubs CB Hospitalet getragen haben, wollen in der kommenden Spielzeit in der Ersten Basketball-Regionalliga Akzente im Team der  Domstädter setzen. „Beide zeichnen sich durch hohe Spielintelligenz aus“, versichert BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Der 2,01 Meter große Center Acosta war einst stets im Kader der Nachwuchsnationalmannschaften Spaniens. „Er ist ein Kämpfer am Korb, ein guter Rebounder und aggressiver Verteidiger“, beschreibt Kopf den 25-Jährigen, der in der Dominikanischen Republik zur Welt kam. Spielverständnis und Schnelligkeit zeichnen den 2,02 Meter großen Flügelspieler Arques aus. „Auch er ist am Korb sehr präsent und überaus athletisch“, sagt Kopf.

Um die Integration der beiden Iberer in der Pfalz machen sich die Verantwortlichen der BIS Baskets übrigens wenig Sorgen. Acosta und Arques sind gute Bekannte von Speyers Führungsspieler Jordi Sabate, der die beiden aus gemeinsamen Trainingseinheiten und Pflichtspielen beim spanischen Drittligisten CB Hospitalet südlich der katalanischen Metropole Barcelona kennt.

04. 09.   2017  BIS

Prüfstein Karlsruhe

Noch schwitzen die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa bei Ausdauerläufen, Testspielen und Übungen in der Trainingshalle. Ein erster echter Härtetest vor dem Beginn der Punkterunde in der Ersten Basketball-Regionalliga erwartet die BIS Baskets Speyer beim offiziellen Saisoneröffnungsspiel am Sonntag, 10. September, ab 18 Uhr; dann prüft ProB-Zweitligist KIT SC Karlsruhe die Auswahl von BIS-Trainer Carl Mbassa in der Speyerer Nordhalle. Der Eintritt ist frei.

Ab Samstag, 23. September (20 Uhr), geht es für Jordi Sabate und Co. wieder um Punkte. Die BIS Baskets starten mit dem Gastspiel bei den Baskets Limburg in die Runde 2017/2018. Sprungball beim ersten Heimspiel wird am Samstag, 30. September, um 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle gegen einen Mitfavoriten um den Titel, die Panthers Schwenningen, sein. Die Schwarzwälder hatten als Meister der vergangenen Spielzeit keine Lizenz für die Zweite Liga ProB erhalten. Die nächsten Partien der Speyerer vor heimischem Publikum sind gegen SV Fellbach (28. Oktober, 19.30 Uhr), TV Langen (11. November, 19.30 Uhr) und 1. FC Kaiserslautern (25. November, 19.30 Uhr).

Die Oberligamannschaft der SG Dürkheim/BI Speyer ist zum Rundenstart am Samstag, 9. September (20 Uhr), zu Gast beim TSV Towers Speyer und erwartet am Samstag, 16. September (16 Uhr) in der Dürkheimer TV-Halle die Auswahl von TBS Saarbrücken. Die U16-Bundesligaauswahl der BIS Baskets hat ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison am Samstag, 14. Oktober, ab 14 Uhr gegen Ratiopharm         Ulm.

03. 09. 2017   1. Regionalliga

Talente auf dem Vormarsch

Das Duo hat einst die Nachwuchsmannschaften der BIS Baskets Speyer verstärkt, mittlerweile sind die beiden feste Größen im Kader der BIS Baskets Speyer, die in der kommenden Saison einen Spitzenplatz in der Ersten Basketball-Regionalliga anpeilen: die Brüder Jan und Steven Hartinger. „Die beiden haben viel Potenzial“, erklärt BIS-Coach Carl Mbassa: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie sich weiter steigern werden.“

Der 20 Jahre alte Jan Hartinger war von Trainer Mbassa in der zurückliegenden Spielzeit wiederholt in die Startformation berufen worden und überzeugte mit soliden Leistungen. Der 1,91 Meter große Flügelspieler machte immer wieder als Distanzschütze auf sich aufmerksam. Sein zwei Zentimeter größerer und drei Jahre jüngerer Bruder Steven gilt als eines der viel versprechenden Talente in Reihen der BIS Baskets und wird zusätzlich zu seinen Einsätzen in der Ersten Regionalliga im Oberligateam der SG Dükheim/BI Speyer Erfahrungen sammeln.

Neu im Team der BIS Baskets sind die talentierten Janek Schallert und Bertram Lind. Der 15 Jahre alte Flügelspieler Schallert kam von der TSG Maxdorf in die Domstadt. Der 100-Kilo-Center Lind – Jahrgang 2001 – verließ den SSC Karlsruhe in Richtung Vorderpfalz. Beide werden auch die Oberligamannschaft der SG Dürkheim/BI Speyer unterstützen. Janek Schallert gehört außerdem zum U16-Kader der BIS Baskets in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL).

30. 08. 2017   1. Regionalliga

Sabate bleibt Chef

Jordi Salto Sabate soll auch in der anstehenden Saison der Ersten Basketball-Regionalliga bei den BIS Baskets Speyer Chef auf dem Feld sein. Der 27 Jahre alte Spanier hat nach kurzen Gesprächen mit den Clubverantwortlichen seine Zusage gegeben. „Jordi ist nicht nur im Verein sehr gut integriert, sondern auch in der Stadt“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf über den schnellen, umsichtigen und abwehrstarken Aufbauspieler.

Als die Punkterunde in der Regionalliga längst beendet war, sorgte der Katalane aus Barcelona für Jubel in Reihen der Speyerer. Als Coach der U16-Auswahl schaffte er mit seinen Schützlingen im Frühjahr 2017 die Rückkehr der Vorderpfälzer in die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL). Neben seinem Engagement im Regionalligateam wird Sabate die Talente der Domstädter auch in der bevorstehenden Runde trainieren. „Er ist ein Vorbild für die jungen Leute“, urteilt Kopf.

Der 1,89 Meter große und 84 Kilogramm schwere Guard hatte sich vor der vergangenen Spielzeit den BIS Baskets angeschlossen und war einer der Garanten, dass die Mannschaft um Chefcoach Carl Mbassa stets in der Spitzengruppe der Ersten Regionalliga mitmischte. Zuvor hatte Sabate das Trikot des Clubs Basquet l’Hospitalet in Spanien getragen.

12. 08. 2017   U8-Mix-Spielgruppe

BIS schult Talente

Große Freude für die Kleinen: Das versprechen die BIS Baskets Speyer beim Training für junge Basketballfreunde. Die Coaches Sebastian Fischer und Jan Winkler wenden sich an die Eltern der Interessierten und betonen: „Wenn auch eure Kinder ballverliebt sind und vom spielerischen Umgang mit dem orangefarbenen Leder nicht genug bekommen können, sind sie bei uns genau richtig.“ Ab Freitag, 18. August, treffen sich die Talente jeweils um 16 Uhr  wieder wöchentlich als U8-Mix-Spielgruppe in der Sporthalle Speyer-Nord,  Birkenweg 10.

„Mädchen und Jungen vom fünften bis zum achten Lebensjahr sind herzlich willkommen“, erklären die beiden Trainer: „Wir freuen uns über jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin.“ In der Nordhalle werden Grundzüge des Basketballs spielerisch vermittelt sowie das Team- und Ballgefühl jedes Einzelnen gefördert.

Fragen werden gerne unter den Telefonnummern 0151/21224226 oder 0171/6817070 beantwortet.

12. 06. 2017 U16-Auswahl

Rückkehr in die Bundesliga

Die U16-Auswahl der BIS Baskets Speyer hat sich sehr überzeugend für die Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) in der kommenden Saison qualifiziert. In der Langener Georg-Sehring-Halle war das Team von Cheftrainer Jordi Sabate die überragende Mannschaft und feierte verdient die Rückkehr in die Eliteklasse. „Das ist für uns eine sehr schöne Überraschung“, erklärte BIS-Jugendwartin Sabine Karst: „Wir wussten, dass wir gute Spieler haben. Sie haben in den zurückliegenden Wochen gut trainiert und sich verbessert. Aber über die Gegner war nichts bekannt gewesen.“

Zum Auftakt hatten die Speyerer Gastgeber Langen mit 73:42 (43:26) bezwungen und ließen am ersten Turniertag einen 76:36(42:22)-Triumph über die Carbon Baskets aus Bochum folgen. Mit dem 75:48 (48:17) über die Young Gladiators Trier machten die Talente der BIS Baskets den Aufstieg vorzeitig perfekt, ehe sie mit einem 75:54(38:23)-Erfolg über die DJK Nieder-Olm ihre Leistungen krönten. Die Schützlinge von Coach Sabate überzeugten bei ihrem Turniersieg mit hohem Tempo, guter Abwehrarbeit und Überlegenheit bei den Rebounds.

Basketballcamp bei den BIS Baskets Speyer

mit Jordi und Khobi

 

Du bist auf der Suche nach einem Basketballcamp in den Osterferien ? Dann haben wir genau das Richtige für dich !

 

11.- 13. April 2017

Nordhalle, Speyer, Birkenweg 10

von 10 – 16.00 Uhr

 

 

Unser Camp ist offen für Spieler aller Vereine  und richtet sich an Jungs der Jahrgänge 2002 - 2005, die schon die Grundlagen des Basketballspiels beherrschen und die ihre Fähigkeiten auf das nächste Level heben möchten. Insbesondere angesprochen werden Spieler, die das Ziel haben in einer JBBL Mannschaft spielen zu können.

 

Unsere Trainer Jordi Salto Sabate und Khobi Williamson leiten das Camp. Sie spielen beide in unserer ersten Herrenmannschaft und sind international erfahrene Spieler. Jordi hat bereits Erfahrung in der Leitung von Basketballcamps und war in Spanien erfolgreicher Kinder- und Jugendtrainer. Beide sind die Individualtrainer im Basketball-Internat Speyer.

 

Wenn du interessiert bist, zögere nicht und melde dich bis zum 24. März 2017 an. Wir freuen uns auf dich !

 

Weitere Infos:

Leistungen: Training, Mittagessen und Obst für zwischendurch

Mitzubringen sind: Sportkleidung, helles und dunkles T-Shirt, Sprungseil und ausreichend zu trinken, wenn möglich einen Basketball und die Krankenkassenkarte

Anmeldung per Email an: skarst-basketball@gmx.de oder gerd.kopf@gmx.de

Camp-Preis: 60 Euro

Bezahlung bis 27.3.17 auf das Konto des Basketballinternat Speyer e.V.:

DE98 5455 0010 0000 0545 02

 

Bitte beachten: Die Aufsichtspflicht beginnt für das Basketballinternat Speyer e.V. beim Betreten der Sporthalle, die Teilnehmer müssen den Anweisungen der Trainer folgen, bei unsportlichem oder unsozialem Verhalten ist ein Ausschluss möglich. Bei einer Erkrankung bitte Info an o.g. Emailadresse oder während des Camps an Handy-Nr.:  0176 22816191  . Bei einer Unterbrechung ist keine Rückerstattung des Camppreises möglich.

03.04.2017  Erste Regionalliga

Niederlage zum Abschluss

Die BIS Baskets Speyer haben die Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest als Tabellensechster beendet. Durch die Niederlagen gegen den MTV Stuttgart vor Wochenfrist und zuletzt bei der SG Saarlouis verpasste die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa eine bessere Platzierung im Endklassement. Wie bereits bei der Heimpleite gegen die Schwaben enttäuschte das BIS-Ensemble in der Stadtgartenhalle der Saarländer, die mit ihrem Heimsieg den Klassenverbleib sicherten. Absteigen muss der USC Heidelberg II.

Verantwortlich für die 71:85(44:40)-Niederlage der Vorderpfälzer an der Saar waren ein Fehlstart (2:17) und vor allem eine sehr schwache Leistung im dritten Viertel, das die Speyerer mit 8:24 verloren. Zweistellig punkteten für die Domstädter, die auf den erkrankten Joshua Creek verzichten mussten, Khobi Williamson (22), Jordi Sabate (19) und Aaron Ellis (11). Die effektivsten Akteure auf dem Feld trugen indes Trikots der Saarländer: Bradley Wellian, der 21 seiner insgesamt 27 Punkte aus der Distanz markierte, und Muharem Mujkanovic (16 Punkte/13 Rebounds).

Spitzenplätze belegen die BIS Baskets in der Endabrechnung der Saison dennoch: Khobi Williamson ist nach dem Licher Johannes Lischka der effektivste Spieler der Regionalliga Südwest, Jordi Sabate in der Rangliste der Vorlagengeber Rang Zweiter hinter dem Karlsruher Miguel Cardoso.

27.03.2017  Erste Regionalliga

Enttäuschende Vorstellung

Die BIS Baskets Speyer haben im letzten Heimspiel dieser Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga ihre Anhänger enttäuscht. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa verlor in der Nordhalle deutlich und verdient mit 60:79 (30:41) gegen das abstiegsgefährdete Team vom MTV Stuttgart. Im Vergleich zum Erfolg bei Meister Panthers Schwenningen am Spieltag zuvor waren die Domstädter, die gegen die Auswahl aus Baden-Württembergs Landeshauptstadt mit einer kläglichen Wurfquote aus dem Feld aufwarteten, nicht wiederzuerkennen.

Die Schwaben hatten den besseren Start erwischt, die Speyerer liefen stets einem Rückstand hinterher. Vor allem vor dem Seitenwechsel fanden die BIS Baskets zudem kein Mittel gegen MTV-Routinier Marco Schlafke, der in den beiden ersten Vierteln 18 seiner insgesamt 23 Punkte markierte. Auffälligste Speyerer waren erneut Khobi Williamson (23 Punkte/9 Rebounds) und Aaron Ellis (12/11). Für die Gastgeber traf außerdem Joshua Creek (11) zweistellig. Bei den Stuttgartern ragte neben Schlafke Flügelspieler Jonas Leidel (18/12) heraus.

Zum Saisonabschluss gastieren die BIS Baskets am kommenden Samstag bei der abstiegsbedrohten SG Saarlouis/Dillingen, die an diesem Spieltag mit dem 81:72-Auswärtserfolg beim TV Lich II für eine Überraschung gesorgt hat.

21.03.2017   Erste Regionalliga

Paukenschlag in Schwenningen

Mit einem Paukenschlag haben die BIS Baskets Speyer den Schlussspurt in der Ersten Basketball-Regionalliga eingeläutet. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa hat am drittletzten Spieltag mit dem 73:69(40:35)-Sieg bei Meister Panthers Schwenningen einen Coup gelandet und den Schwarzwäldern, die bereits in der Vorrunde gegen die Pfälzer den Kürzeren gezogen hatten, die insgesamt vierte Saisonniederlage beigebracht. Für die BIS Baskets punkteten Khobi Williamson (18), Jordi Sabate (16), Jan Hartinger (14) und Joshua Creek (13) zweistellig gegen den Primus.

„An die Leistung in Schwenningen wollen wir anknüpfen und auch die beiden abschließenden Partien in dieser Spielzeit gewinnen“, betont Speyers Sportmanager Gerd Kopf. Vor dem Saisonfinale bei Schlusslicht Saarlouis gastiert am kommenden Samstag, 25. März, ab 19.30 Uhr der Vorletzte der Rangliste, der MTV Stuttgart, in der Nordhalle der Domstadt. Obwohl die Schwaben in der ersten Halbserie vor heimischer Kulisse gegen die BIS Baskets das Nachsehen hatten, warnt Manager Kopf, die MTV-Auswahl auf die leichte Schulter zu nehmen. Leistungsträger der Stuttgarter sind David Rotim, Jonas Leidel, Milos Mandic und Marco Schlafke.

Zwei Pflichtspiele stehen zwar noch auf dem Programm, dennoch ziehen die Verantwortlichen der BIS Baskets Speyer schon heute zufrieden Saisonbilanz. „Wir haben im Großen und Ganzen unser Ziel erreicht“, versichert Sportmanager Kopf. Der sechste Platz ist bereits gesichert, rein rechnerisch sogar Rang zwei noch möglich. „Das verdanken wir auch unseren Fans, die uns in der Nordhalle vorbildlich unterstützt haben“, sagt Kopf.

06.03.2017  Erste Regionalliga

Erneut knappe Niederlage

Die BIS Baskets Speyer haben in der Ersten Basketball-Regionalliga die zweite knappe Niederlage in Serie hinnehmen müssen und sind auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht. Nach der Enttäuschung in der Halle des TV Langen zog die Auswahl von Cheftrainer Carl Mbassa mit 65:66 (39:41) vor heimischem Publikum gegen den TV Lich II den Kürzeren. Die Hessen präsentierten sich in den Sekunden vor der Schlusssirene cleverer und abgeklärter als die Gastgeber, die allerdings in dieser Phase durch eine Fehlentscheidung der Unparteiischen benachteiligt worden waren.

Beide Teams hatten den phasenweise begeisterten Zuschauern eine spannende Partie geboten; elf Mal wechselte die Führung, mit mehr als zehn Punkten hatte sich keiner der Kontrahenten abgesetzt. Beste Werfer der BIS Baskets waren Aaron Ellis (18 Punkte), Jordi Sabate (17), Jan Hartinger (11) und Joshua Creek (11), während der sonstige Topscorer Khobi Williamson nur acht Punkte beisteuerte. Auffälligste Akteure der Licher waren Johannes Lischka (20) und Henning Schaake (11).

Bei den Speyerern stehen nun die Auswärtspartien am kommenden Sonntag in Kaiserslautern und am 19. März bei Spitzenreiter Panthers Schwenningen auf dem Programm. Das nächste Heimspiel der BIS Baskets in der Nordhalle ist am Samstag, 25. März (19.30 Uhr), gegen den MTV Stuttgart.

01.03.2017 Erste Regionalliga

Spannender Kampf um Platz zwei

Der Kampf um die Vizemeisterschaft in der Ersten Basketball-Regionalliga bleibt spannend. Nachdem die BIS Baskets Speyer am vergangenen Spieltag in Langen eine vermeidbare Niederlage hinnehmen mussten, sind sie punktgleich mit drei weiteren Verfolgerteams des souveränen Spitzenreiters Panthers Schwenningen. Und nur zwei Zähler dahinter lauert der Gegner am kommenden Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle, der TV Lich II. Da die derzeit drittplatzierten BIS Baskets das Hinspiel bei den Mittelhessen verloren haben, müssen sie das Ensemble des Turnvereins in die Schranken weisen, um in der Tabelle nicht abzurutschen.

bdquo;Wir waren in Langen in den Schlusssekunden desorientiert. Das darf uns gegen Lich nicht passieren“, betont BIS-Sportmanager Gerd Kopf. In Langen hatten die Speyerer 56 Sekunden vor der Schlusssirene mit 71:66 geführt und dennoch als 71:73-Verlierer die Georg-Sehring-Halle verlassen.

Die Licher haben den vielleicht besten Spieler der Liga in ihren Reihen: Johannes Lischka. Der 2,03 Meter lange, ehemalige Erstligaprofi in Gießen, Tübingen und Ludwigsburg ist der fleißigste Rebounder und insgesamt effektivste Akteur in der Regionalliga Südwest. Weitere Leistungsträger der Hessen sind Henning Schaake und Ugur Külhan.

20.02.2017  Erste Regionalliga

Souveräner Sieg

Die BIS Baskets Speyer sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich letztlich souverän mit 73:64 (42:33) gegen Aufsteiger SV Fellbach durch und feierte nach der Schwächephase zu Beginn der Rückrunde den vierten Sieg in Folge. „Wir haben eine gute Teamleistung geboten und sehr aufmerksam verteidigt“, lobte Chefcoach Mbassa seine Schützlinge.

Nach ausgeglichenem ersten Viertel setzten sich die Speyerer im zweiten und dritten Spielabschnitt ab und bauten ihren Vorsprung nach dem Seitenwechsel bis auf 17 Punkte aus. Die Fellbacher verkürzten ihren Rückstand in der Folge zwar, den Erfolg der Vorderpfälzer gefährdeten sie aber nicht mehr.

Überragender Akteur auf dem Feld war BIS-Athlet Khobi Williamson mit 23 Punkten und 16 Rebounds. Überaus ansprechende Leistungen zeigten auf Seiten der Speyerer zudem Jordi Sabate (18 Punkte/6 Assists) sowie Aaron Ellis (17 Punkte/12 Rebounds). Auffälligster Gästespieler war Nils Menck mit 19 Punkten und 12 Rebounds.

Für die BIS Baskets stehen nun hessische Wochen auf dem Programm; am kommenden Samstag sind sie zu Gast beim TV Langen und spielen am Samstag, 4. März, ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle gegen den TV Lich II.

15.02.2017  Erste Regionalliga

In der Favoritenrolle

Die BIS Baskets Speyer haben etwas gutzumachen. In der Hinrunde dieser Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga haben sie beim SV Fellbach den Kürzeren gezogen, am Samstag (19.30 Uhr) wollen sie in der heimischen Nordhalle gegen den Aufsteiger die Oberhand behalten. Der Trend spricht jedenfalls für das Ensemble von BIS-Coach Carl Mbassa.

Während die Speyerer dank Khobi Williamson, Jordi Sabate und Co. die drei jüngsten Partien gewonnen haben, ist den Fellbachern in den fünf Spielen zuletzt lediglich ein Sieg gelungen – am grünen Tisch gegen den TV Langen. Entsprechend sind sie auf den achten Tabellenplatz gerutscht. Die BIS Baskets peilen dagegen weiterhin den zweiten Rang an.

„Von der Papierform her sind wir in der Favoritenrolle“, erklärt BIS-Sportmanager Gerd Kopf und ergänzt: „Wenn wir die Fellbacher allerdings auf die leichte Schulter nehmen, kann das ein bitteres Ende für uns haben.“ Zu den effektivsten Akteuren der Württemberger gehören in dieser Saison der US-Amerikaner Nickolas Mosley, Center Nils Menck, Aufbauspieler David Michalczyk sowie der nachträglich verpflichtete Distanzschütze David Watson, der einst bei der BG Karlsruhe ProA-Erfahrung sammelte.

07. 02. 2017   BIS-Nachwuchs

Spende für Talente

Auch die ganz Großen im Basketball haben einmal klein angefangen. Das weiß auch Raphael Schweitzer. Und deshalb hat der Hallensprecher der BIS Baskets Speyer 300 Euro gespendet, damit die U8-Auswahl der Domstädter mit ihren Coaches Sebastian Fischer und Jan Winkler altersgerecht an einer mobilen, höhenverstellbaren Korbanlage trainieren kann. Bei der Partie der Ersten Regionalliga gegen die SG Lützel Koblenz wurden Spendenscheck und Übungsgerät den Zuschauern in der Speyerer Nordhalle präsentiert. Unser Foto zeigt von links nach rechts den stellvertretenden BIS-Vorsitzenden Clemens Ruf, Publikumsliebling Khobi Williamson, Spender Raphael Schweitzer und den 2,10-Meter-Hünen der Speyerer, Aaron Ellis.

06.02.2017  Erste Regionalliga

Sieg im Verfolgerduell

Die BIS Baskets Speyer haben das Verfolgerduell in der Ersten Basketball-Regionalliga gewonnen und sich in der Tabelle auf den dritten Rang verbessert. In einer ansprechenden Partie setzte sich die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa vor begeisterten Zuschauern in der Nordhalle mit 83:77 (40:42) gegen die Gäste von der SG Lützel Koblenz durch. In der stets spannenden Partie hatte sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zehn Punkten absetzen können.

„Überragend waren Khobi Williamson und Jordi Sabate“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf über seine beiden Vorzeigeakteure, die jeweils 26 Punkte zum Erfolg beisteuerten. Publikumsliebling Williamson sicherte zudem 13 Rebounds und war acht Mal nur durch Fouls zu bremsen; bei Aufbauspieler Sabate standen neun Assists und acht Rebounds zu Buche. Aber auch deren Kollegen um Kämpfer Sebastian Fischer verdienten sich gute Noten. Für die Koblenzer punkteten Paulius Semaska (18), Zeljko Novak (14), Martins Abele (14) und Louis Sayers (13) zweistellig.

Mit einem Sieg am kommenden Wochenende als Gast des ASC Mainz wollen die BIS Baskets zumindest den dritten Tabellenplatz festigen, ehe sie sich am Samstag, 18. Februar (19.30 Uhr), in der heimischen Halle am Speyerer Birkenweg für die Hinspielniederlage gegen Aufsteiger SV Fellbach revanchieren möchten.

02.02.2017  Erste Regionalliga

Platz drei im Visier

Die BIS Baskets Speyer stehen vor einer weiteren Bewährungsprobe. Nachdem die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa am vergangenen Wochenende beim USC Heidelberg II ihren ersten Sieg in der Rückrunde der Basketball-Regionalliga gefeiert hat, will das Team aus der Domstadt am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle nachlegen. Die Auswahl um Jordi Sabate und Khobi Williamson ist vor dem Widersacher allerdings gewarnt; die SG Lützel Koblenz galt vielen Szenekennern vor Beginn der Spielzeit als einer der Favoriten auf den Titel und hat den Speyerern im vergangenen Oktober die erste Saisonniederlage zugefügt.

Nun können sich die BIS Baskets revanchieren, mit einem Erfolg die Rheinländer in der Rangliste überflügeln und auf den dritten Tabellenplatz vorpreschen. „Dazu müssen wir aber treffsicherer sein zuletzt in Heidelberg“, erklärt BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Zu den Leistungsträgern der Koblenzer zählt der während der Runde vom Regionalligakonkurrenten Baskets Limburg nachverpflichtete 2,06 Meter lange Center Martins Abele. Zweistellig punkten für die Mannschaft der SG Lützel durchschnittlich außerdem Zeljko Novak, Paulius Semaska, Sharif Watson und Louis Sayers.

23.01.2017  Erste Regionalliga

Knappe Niederlage

Die Talfahrt der BIS Baskets Speyer geht weiter. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa, die als Tabellenzweiter in die Rückrunde der Ersten Basketball-Regionalliga gestartet war, ist nach der dritten Niederlage in Serie auf  den fünften Platz in der Rangliste gerutscht. Nach den Pleiten gegen den SV Tübingen und die Baskets Limburg verloren die Domstädter knapp mit 61:63 (29:27) in der heimischen Nordhalle gegen den KIT SC aus Karlsruhe.

Die Fans der Speyerer erlebten beim pfälzisch-badischen Vergleich ein Wechselbad der Gefühle. Nach mäßigem Start drehten die Schützlinge von Mbassa zunächst die Partie, die von zahlreichen Fehlwürfen geprägt war. Im dritten Durchgang zogen die Karlsruher bis auf 16 Punkte Vorsprung davon. Die Speyerer Aufholjagd im abschließenden Viertel war nicht vom Erfolg geprägt, auch weil die BIS-Akteure in entscheidenden Phasen nicht clever genug zu Werke gingen.

Beste Werfer der Speyerer waren Khobi Williamson (17), Jordi Sabate (15), Joshua Creek (13) und Aaron Ellis (12). Für die Gäste punkteten Miguel Cardoso (23), Luka Drezga (23) und Denis Vrsaljko (10) zweistellig. Nach dem Gastspiel am kommenden Samstag beim USC Heidelberg sind die BIS Baskets am Samstag, 4. Februar (19.30 Uhr), Gastgeber der SG Lützel-Koblenz.

22.01.2017   Jugend-Basketball-Bundesliga

Große Chance für Talente

Die BIS Baskets Speyer werden am 02. Februar 2017 die Vorbereitungen auf die erneute Qualifikation zur Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) starten und dazu einen U16-Perspektivkader bilden. „Für dieses Team suchen wir talentierte und motivierte Spieler der Jahrgänge 2002 und 2003, eventuell auch 2004“, erklären die Vorstandsmitglieder und wenden sich an Jungen im Raum Vorderpfalz und deren Eltern.

Wir möchten wieder ein konkurrenzfähiges Jugend-Bundesliga-Team (JBBL) bilden, das ein Aushängeschild für die gute Jugendarbeit in unserer Region darstellen soll. Die größten Talente sollen die Möglichkeit haben, hier in einem leistungsstarken Team in der höchsten deutschen Jugendklasse zu spielen und sich weiterzuentwickeln“, heißt es weiter.

Im Vordergrund steht für die BIS Baskets Speyer die technische, spielerische und persönliche Entwicklung der jungen Spieler in einem im Leistungssport erfahrenen und überschaubaren Umfeld: vom Talent bis zum leistungsstarken Erwachsenen.

Auftakttraining ist am Donnerstag, den 02. Februar 2017, von 17.15 bis 18.45 Uhr in der Sporthalle  Speyer-Nord in Speyer, Birkenweg 10. Zunächst wird einmal pro Woche donnerstags trainiert, ab März startet der Kader dann mit einer intensiven Vorbereitung, wenn die pfälzischen Jugendrunden abgeschlossen sein werden. Angesprochen sind ausdrücklich alle talentierten Jugendspieler der genannten Jahrgänge 2002 bis 2003. Eine Mitgliedschaft bei den BIS Baskets ist für Spieler anderer Vereine zunächst nicht notwendig. 

Nach den ersten Trainingseinheiten wird es eine Infoveranstaltung für Spieler und Eltern geben. Dabei stehen Vorstand, sportlicher Leiter und die Trainer für  Fragen zu unserem Förderkonzept, den Qualifikationsturnieren und dem Spielbetrieb in der Jugendbundesliga zur Verfügung. „Selbstverständlich können Sie sich bei Fragen jederzeit jetzt schon an uns wenden“, betonen die Vorstandsmitglieder.

 

Kontakte

 

Sportmanager Gerd Kopf: gerd.kopf@gmx.de

 

Jugendwartin Sabine Karst: skarst-basketball@gmx.de

 

Cheftrainer Carl Mbassa: cmbassa@aol.com

17.01.2017  Erste Regionalliga

BIS-Team im Zugzwang

Die BIS Baskets Speyer sind im Zugzwang. Nach den Niederlagen vor heimischer Kulisse gegen den SV Tübingen und als Gast der Baskets Limburg droht dem einstigen Tabellenzweiten, in der Rangliste der Ersten Basketball-Regionalliga durchgereicht zu werden. „Das wollen wir auf jeden Fall verhindern“, erklärt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor der Partie am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle gegen den KIT SC aus Karlsruhe.

Um auch künftig besser als die Badener platziert zu sein, muss die Auswahl von Chefcoach Carl Mbassa gewinnen. Dessen Schützlinge sind sich derweil bewusst, dass für einen Erfolg gegen die Uni-Mannschaft aus der Fächerstadt eine konstantere Leistung als zuletzt in Limburg notwendig sein wird. Bei den Hessen ist es dem Team um Khobi Williamson nicht gelungen, trotz einer 51:36-Führung im abschließenden Viertel die Sporthalle der Tilemann-Schule als Sieger zu verlassen.

Den Karlsruhern, zu deren Mannschaft der Ex-Speyerer Benjamin Kaufhold zählt, ist dagegen der Start in die Rückrunde gelungen. Nach dem Erfolg beim TV Langen legte das Ensemble von Trainer  Jaivon Harris gegen den TV Lich II vor heimischer Kulisse nach. Auffälligste SC-Akteure sind Luka Drezga, Denis Vrsaljko, Miguel Varajao und Elnis Prasovic.

08.01.2017  Erste Regionalliga

Erste Heimniederlage

Der Nimbus ist gebrochen. Die BIS Baskets Speyer haben ihr erstes Heimspiel in dieser Saison in der Basketball-Regionalliga Südwest verloren. Zum Start in die Rückrunde leisteten sich die Schützlinge von Chefcoach Carl Mbassa als Tabellenzweiter eine 67:73(26:38)-Niederlage gegen den SV Tübingen, der als Drittletzter der Rangliste in die Pfalz gereist war.

Die Speyerer zeigten vor allem in der Anfangsphase der Partie erschreckende Schwächen und lagen im ersten Drittel bereits mit 2:19 zurück. Eine miserable Wurfquote und eine sehr nachlässige Abwehr der BIS Baskets gestatteten den Tübingern diesen komfortablen Vorsprung. Im letzten Spielabschnitt hatten sich die Domstädter zwar bis auf einen Punkt Differenz herangekämpft, ihren verdienten Sieg ließen sich die Gäste aus der Universitätsstadt aber nicht mehr nehmen.

Überragender Akteur auf dem Feld in der Speyerer Nordhalle war Tübingens Rouven Hänig, der 18 Punkte erzielte und bei 16 Rebounds zur Stelle war. Für den Sportverein trafen zudem Max Kochendörfer (20), Pirmin Unger (17) und Aksel Skaistlauks (11) zweistellig. Bester Speyerer war erneut Khobi Williamson (18 Punkte/14 Rebounds). Joshua Creek steuerte 16 Zähler bei, Jordi Sabate und Aaron Ellis jeweils 12.

Nach der Auswärtspartie am kommenden Samstag bei den Baskets Limburg sind die BIS Baskets am Samstag, 21. Januar (19.30 Uhr), in der Speyerer Nordhalle Gastgeber des KIT SC aus Karlsruhe.

05.01.2017  Erste Regionalliga

Anspruchsvolles Programm

Allzu viel Zeit zum Feiern war nicht geblieben. Bereits am Neujahrstag hatte Cheftrainer Carl Mbassa seine Schützlinge von den BIS Baskets Speyer wieder zum gemeinsamen Training einbestellt. Schließlich wartet auf das Team der Domstädter ein anspruchsvolles Restprogramm in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest. Zum Start in die Rückrunde ist am Samstag (19.30 Uhr) der SV Tübingen beim Tabellenzweiten und ersten Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen zu Gast in der Nordhalle.

Die Schwaben haben in der ersten Saisonhälfte einige unerwartete Nackenschläge verschmerzen müssen und belegen derzeit den drittletzten Platz in der Rangliste. „Das Team ist aber besser, als es der Tabellenplatz aussagt“, warnt BIS-Coach Mbassa vor der zweiten Mannschaft des Bundesligisten Tigers Tübingen mit den Leistungsträgern Rouven Hänig und Vildan Mitku.

Seinem ersten Einsatz im Trikot der Speyerer Regionalligaauswahl fiebert derweil Ronny Weihmann entgegen. Der 34 Jahre alte Aufbauspieler, der nach seinem College-Engagement in den USA vor allem bei Clubs in Ostdeutschland für Aufsehen sorgte, kehrte im Dezember zurück in die Domstadt, wo er einst als Jugendlicher seine Karriere gestartet hat.

11.12.2016 Erste Regionalliga

Souveräner Auftritt der BIS-Auswahl

Die BIS Baskets Speyer haben sich auch im letzten Vorrundenspiel der Ersten Basketball-Regionalliga keine Blöße gegeben. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa hat mit dem souveränen 84:67(43:30)-Erfolg über die SG Saarlouis/Dillingen ihre makellose Heimbilanz in dieser Saison gewahrt und den zweiten Tabellenplatz gefestigt.

Besonders im ersten Viertel haben die Domstädter demonstriert, wer Herr in der Speyerer Nordhalle ist. Nicht zuletzt dank eines 15:0-Laufs entschieden sie diesen Abschnitt mit 27:9 zu ihren Gunsten und hielten die Gäste anschließend fast immer zweistellig auf Distanz. Dennoch gab es nicht nur Grund zur Freude. BIS-Vorzeigeathlet Khobi Williamson musste nach einem Schlag ins Gesicht vorzeitig in die Kabine. Bei den Saarländern war Muharem Mujkanovic wegen einer Fußverletzung gehandicapt.

Bester Werfer und effektivster Spieler der Speyerer war Joshua Creek mit 20 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists. Zweistellig trafen zudem Jan Hartinger (16), Aaron Ellis (16/17 Rebounds) und Khobi Williamson (16/12), obwohl er nur 25 Minuten lang im Einsatz war. Bei der SG Saarlouis/Dillingen war Adrian Kuyinu (23 Punkte) auffälligster Akteur.

Das nächste Heimspiel steht für die BIS Baskets am Samstag, 7. Januar (19.30 Uhr), gegen den SV Tübingen auf dem Programm.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.