Samstag 08.12.

19:30 Uhr

TV Langen

Nordhalle

 

Sonntag 09.12.

14:00 Uhr.

MJC Trier

Nordhalle


 

09. 12. 2018   Erste Regionalliga

Auf Hochtouren

Nach einem mäßigen Start sind die Morgenstern BIS Baskets Speyer auf Hochtouren gekommen und haben in der Ersten Basketball-Regionalliga den TV Langen mit 97:51 (38:26) deklassiert. Vor allem im abschließenden Viertel, das die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa mit 33:8 zu ihren Gunsten entschieden, begeisterten die Pfälzer die Zuschauer in der Nordhalle. „Ich hoffe, dass wir dieses Niveau in den beiden restlichen Spielen in diesem Jahr in Stuttgart und Saarlouis bestätigen werden“, sagte Coach Mbassa.

Während bei den Langenern Aufbauspieler Maxim Schneider erneut fehlte, war der Kader der Speyerer wieder komplett. Nach Albert Kuppe, der am Wochenende zuvor in Fellbach bereits seine verletzungsbedingte Auszeit beendet hatte, kehrte gegen die Südhessen auch Center Michael Acosta wieder auf das Feld zurück und war knapp zehn Minuten im Einsatz.

Überragender Schütze in der Partie war Albert Kuppe mit 26 Zählern. Zweistellig punkteten in Reihen der BIS Baskets auch Tim Schwartz (13), Kingsley Nwagboso (13) und DJ Woodmore (10). Auffälligste Akteure der Gäste waren Chris Edward (16) und Ruben Spoden (11).

06. 12. 2018 Erste Regionalliga

Klassiker in der Nordhalle

In der Nordhalle steht am kommenden Samstag ab 19.30 Uhr ein Klassiker auf dem Programm: Die Morgenstern BIS Baskets Speyer sind Gastgeber des TV Langen, mit dem sie sich in den vergangenen Jahren immer wieder interessante Kräftemessen lieferten. Vor der Neuauflage des Duells sind die Pfälzer um Trainer Carl Mbassa als Tabellenzweiter Favorit, zumal sich auch das Lazarett bei den BIS Baskets lichtet; am vergangenen Spieltag gab Albert Kuppe nach seiner Verletzung beim Auswärtssieg in Fellbach mit 21 erzielten Punkten ein beachtliches Comeback. Dennoch warnt Speyers Sportmanager Gerd Kopf: „Auch wenn wir in der jüngeren Vergangenheit gegen die Langener meist die Oberhand behalten haben, wird dieses Spiel kein Selbstläufer.“

Die Südhessen haben zuletzt gegen Aufsteiger SG Mannheim ihren vierten Saisonsieg gefeiert, belegen aber immer noch einen Platz in der unteren Tabellenhälfte. Vor allem Spielmacher Maxim Schneider, der sich eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat, dürfte TV-Trainer Markus Kühn in den vergangenen Partien schmerzlich vermisst haben. Einer der Leistungsträger der Langener ist der US-Amerikaner Christopher Edward. Gemeinsam mit dem routinierten Ruben Spoden, der in Tübingen und Würzburg Erfahrungen in der Ersten Bundesliga gesammelt hat, sorgt der Center und Flügelspieler aus Oregon vor allem unter den Körben immer wieder für Aufsehen.

04. 12. 2018   Erste Regionalliga

Makellose Bilanz

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben ihre makellose Auswärtsbilanz in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest fortgeschrieben. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich mit 83:75 (45:36) beim SV Fellbach durch und führt weiterhin punktgleich mit der SG Lützel Koblenz die Tabelle an. Am kommenden Samstag sind die Vorderpfälzer in der heimischen Nordhalle ab 19.30 Uhr Gastgeber des TV Langen.

In der Fellbacher Gauäckergalle hatte sich im ersten Viertel ein Kräftemessen auf Augenhöhe entwickelt. In den beiden folgenden Durchgängen legten die BIS Baskets den Grundstein zum Erfolg, in dem sie sich einen 15-Punkte-Vorsprung erarbeiteten. Obwohl die Fellbacher Moral zeigten, verließen die Gäste aus der Domstadt verdient als Sieger das Feld.

Effektivste Akteure der Speyerer waren Jordi Salto Sabate (21 Punkte) und Kingsley Nwagboso, der 17 Rebounds sicherte und 12 Punkte erzielte. Auch Albert Kuppe zeigte sich bei der Rückkehr nach seiner Verletzungspause gut erholt; der Flügelspieler sorgte für 21 Punkte. Während die Speyerer das Reboundduell mit 43:34 zu ihren Gunsten entschieden, offenbarten sie Schwächen bei Würfen aus der Distanz; diese Quote betrug lediglich 21 Prozent.

 

03. 12. 2018   Oberliga

Schwächen nach dem Wechsel  

Die SG TV Dürkheim/BI Speyer bleibt trotz ihrer ersten Saisonniederlage Spitzenreiter der Basketball-Oberliga. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk verlor bei der SG Völklingen mit 77:82 (48:41). „Ohne Mathias Röder, Steven Hartinger und Lawrence Mugagan konnten wir unter dem Korb nicht überzeugen“, sagte Assistenzcoach Matthias Grunenberg. In der ersten Hälfte war es in der Offensive noch gut gelaufen, nach dem Seitenwechsel ließ die Leistung der Pfälzer gegen die hoch motivierten Gastgeber allerdings zu wünschen übrig. Beste Werfer waren Stephan Beck (18), Philip Karst (17) und Valentin Rappold (16).

Profitiert hat Primus SG Dürkheim/Speyer von der Niederlage des Tabellenzweiten DJK Trier gegen ASC Mainz II. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) gibt die Mannschaft von der Mosel in der Speyerer Nordhalle seine Visitenkarte beim Gipfeltreffen ab. „Beim Aufeinandertreffen mit Trier würden wir uns über zahlreiche Zuschauer freuen“, betont Grunenberg.

26. 11. 2018   Erste Regionalliga

Gala im dritten Viertel

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung im dritten Viertel legten die Morgenstern BIS Baskets Speyer den Grundstein zum nie gefährdeten 84:66(37:26)-Erfolg über den ASC Mainz. Die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa kamen hochmotiviert aus der Kabine zurück und bauten ihren Pausenvorsprung dank eines 22:0-Laufs vor dem abschließenden Durchgang auf 63:33 aus. „In dieser  Phase sind wir unserer Favoritenrolle überaus gerecht geworden“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach der Partie in der heimischen Nordhalle. Während die Gastgeber ihre Spitzenposition in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest festigten, rutschten die Mainzer auf den letzten Tabellenplatz.

Im letzten Viertel schonte Coach Mbassa seine Stammkräfte und gab den jungen BIS-Akteuren die Möglichkeit, sich den Zuschauern zu präsentieren. Zum Sieg im Rheinland-Pfalz-Derby steuerte  jeder Speyerer Spieler Punkte bei: Tim Schwartz (15), Dmitrij Kreis (11), Alexandre Baptiste (10).

DJ Woodmore (10), Lawrence Mugagan (9), Jas Hartinger (8), Matthias Meier (7), Jordi Salto Sabate (6), Kingsley Nwagboso (6) und Steven Hartinger (2).

Beste Werfer der Mainzer waren Anish Sharda und Fabian Bahlke (beide 17).

Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag beim SV Fellbach sind die BIS Baskets am Samstag, 8. Dezember, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber des TV Langen.

26. 11. 2018   Oberliga

Sprung an die Spitze

Die SG TV Dürkheim/BI Speyer hat die Tabellenführung in der Basketball-Oberliga übernommen. Während der bisherige Primus MJC Trier gegen TBS Saarbrücken patzte, setzten sich die Pfälzer mit 88:79 (41:39) gegen TVG Trier durch und wahrten auch im siebten Saisonspiel ihre weiße Weste. Anfangs hatte die SG-Auswahl von Trainer Andreas Merk zwar immer wieder Schwächephasen, steigerte sich aber.

 „Im letzten Durchgang profitierten wir wieder einmal von unserer tiefen Bank, und Trier konnte dem schnellen Spiel nicht mehr Stand halten“, erklärte Assistenztrainer Matthias Grunenberg. Obwohl Mathias Röder, Valentin Rappold und Philip Karst fehlten, „haben wir ein ganz ordentliches Spiel abgeliefert“, so Grunenberg weiter. Die meisten Punkte für die SG erzielten Steven Hartinger (31), Lawrence Mugagan (16) und Sebastian Fischer (14). Am Sonntag, 9. Dezember, erwartet die Spielgemeinschaft ab 14 Uhr die Auswahl von MJC Trier zum Gipfeltreffen in der Speyerer Nordhalle.

22. 11. 2018   Erste Regionalliga

BIS-Manager warnt vor Mainz

Von der Tabelle will sich Gerd Kopf nicht täuschen lassen. „Das wird mit Sicherheit nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht“, sagt der Sportmanager der Morgenstern BIS Baskets Speyer vor dem Kräftemessen am Samstag ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle mit der Auswahl des ASC Mainz. Die Rheinhessen belegen einen Platz in der unteren Hälfte des Tableaus und haben von den bisherigen neun Punktepartien in der Ersten Basketball-Regionalliga lediglich drei gewonnen; einer der Siege gelang der Mannschaft von Trainer Chris Zander allerdings gegen den SV Tübingen, der aktuell gemeinsam mit den Teams aus Karlsruhe und Saarlouis Rang drei belegt. Am vergangenen Spieltag enttäuschte die Auswahl aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt jedoch bei der 73:83-Heimniederlage gegen Aufsteiger SG Mannheim.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Mainzer Mannschaft  ist der routinierte Comboguard Anish Sharda. „Aber auch dessen Kollegen wie beispielsweise  Kewan Beebe oder Fabian Bahlke dürfen wir nicht aus den Augen lassen“, betont Manager Kopf. Die BIS Baskets haben am vergangenen Spieltag als Gast des 1. FC Kaiserslautern mit 84:64 ihren vierten Sieg in Serie gefeiert und führen punktgleich mit der SG Lützel Koblenz die Rangliste an; allerdings muss Speyers Trainer Carl Mbassa auch gegen die Mainzer auf die verletzten Michael Acosta und Albert Kuppe verzichten.

19. 11. 2018   Erste Regionalliga

Souveräner Sieg im Pfalzduell

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Ersten Basketball-Regionalliga geht weiter. Während die SG Lützel Koblenz in Fellbach einen Auswärtssieg bejubelte, feierten die Morgenstern BIS Baskets Speyer einen 84:64(41:20)-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern. Die Domstädter übernahmen kurz nach dem Sprungball das Kommando in der Barbarossa-Halle und entschieden das Pfalzduell souverän zu ihren Gunsten, obwohl sie sich während der Partie immer wieder Konzentrationsmängel in der Defensive erlaubten.

„Wir haben fraglos verdient gewonnen, auch wenn wir nicht immer konsequent verteidigt haben“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf. Ihre beste Phase hatte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa vor dem Seitenwechsel, als sie mit einem 12:0-Lauf den 41:20-Pausenstand besiegelte. Die meisten Punkte für die Speyerer markierten Tim Schwartz (24), DJ Woodmore (16/13 Rebounds) und Jordi Salto Sabate (15/6 Assists). Zweistellig trafen für die Kaiserslauterer Gergely Hosszu (15), Isaah Negron (14) und Aaron Ellis (10).

Am kommenden Samstag sind die BIS Baskets ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber das ASC Mainz, der am neunten Spieltag gegen Aufsteiger SG Mannheim den Kürzeren zog und in der unteren Tabellenhälfte festsitzt.

 

19. 11. 2018   Oberliga

„Gute Einstellung“

Die nach wie vor ungeschlagene SG TV Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga den TuS Herrensohr auf Distanz gehalten. Die Auswahl von Trainer Andreas Merk siegte bei den Gastgebern im Saarbrücker Stadtteil mit 78:67 (40:28). „Die Mannschaft hat die Lehren aus den letzten beiden knappen Spielen gezogen und ist diesmal mit vollem Einsatz gestartet“, kommentierte der Assistenzcoach der Pfälzer, Matthias Grunenberg, die Partie.

In der zweiten Hälfte haben die SG-Akteure zwar teilweise zu frühe und überhastete Würfe genommen und Herrensohr auf wenige Zähler herankommen lassen, fanden aber rechtzeitig wieder in die Erfolgsspur. „Insgesamt haben die Jungs  eine gute Einstellung gezeigt“, so Grunenberg weiter. Die meisten Punkte erzielten Cedric Kral (25), Philip Karst (15) und Stephan Beck (15). Am Samstag (16 Uhr) ist die TVG Trier in der Bad Dürkheimer TV-Halle Gast der Spielgemeinschaft.

12. 11. 2018   Erste Regionalliga

Imposanter Zwischenspurt

Mit einem imposanten Zwischenspurt haben die Morgenstern BIS Baskets Speyer die Basis zum deutlichen 84:56(36:26)-Erfolg über die Gießen Pointers gelegt. Für die Pfälzer, die punktgleich mit der SG Lützel Koblenz die Tabelle in der Ersten Basketball-Regionalliga anführen, war es der siebte Saisonsieg. „Nach der Pause haben wir uns gesteigert und die Vorentscheidung erzwungen“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Vor dem Seitenwechsel hatten die BIS Baskets hingegen einige Wünsche offen gelassen, nicht gut getroffen und 15 Ballverluste hinnehmen müssen. Im dritten Durchgang, den sie mit 33:14 zu ihren Gunsten entschied, begeisterte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa ihre Fans in der Nordhalle. Wesentliche Beiträge zum klaren Erfolg leisteten Dmitrij Kreis, der die Kreise des Gießeners Chris Miller stark einengte, und DJ Woodmore; der US-Amerikaner war mit 25 Punkten bester Schütze auf dem Feld. Zweistellig trafen für die Speyerer zudem Dmitrij Kreis (13 Punkte/8 Assists), Jordi Salto Sabate (11/7 Assists) und Kingsley Nwagboso (10/10 Rebounds). Chris Miller war mit 14 Zählern bester Werfer der Gäste.

Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag beim 1. FC Kaiserslautern sind die BIS Baskets am Samstag, 24. November, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber des ASC Mainz.

08. 11. 2018   Erste Regionalliga

Erfolgreicher Aufsteiger zu Gast

„So kann es weitergehen.“ Das war jedenfalls die Meinung der Verantwortlichen der Morgenstern BIS Baskets Speyer nach der Vorstellung im letzten Viertel des Auswärtsspiels am vergangenen Spieltag in Karlsruhe. Da überrollte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa die gastgebenden Badener und feierte einen sicheren 93:72(41:45)-Sieg. „Ausruhen dürfen wir uns darauf freilich nicht. Die Gießener werden sicher alles daran setzen, uns das Leben schwer zu machen“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor der Aufgabe am Samstag ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gegen die Gießen Pointers.

Die Mittelhessen dürfen nach den ersten Partien in dieser Saison zufrieden Zwischenbilanz ziehen. Die Auswahl von Trainer Daniel Dörr wollte vor Rundenbeginn sich als Aufsteiger zunächst einmal in der Ersten Regionalliga etablieren; nach sieben Spieltagen steht sie dank vier Siegen in der oberen Tabellenhälfte. Nach dem 92:86(43:35)-Erfolg am vergangenen Wochenende über die SG Mannheim sagte der Coach: „Das war ein verdammt wichtiger Sieg. Die Jungs haben nach dem Tief im dritten Viertel einmal mehr tolle Moral gezeigt und sich zurückgekämpft. Defensiv haben wir noch ein bisschen Probleme in der Rotation, aber insgesamt bin ich zufrieden.“ Punktegarant der Pointers ist der US-Amerikaner Chris Miller. Akzente setzen aber auch immer wieder seine Kollegen Julian Reinwald und Dominik-Petar Turudic.

06. 11. 2018   Oberliga

Knapper Auswärtssieg

Das war knapp. „Wir sind gegen die DJK Nieder-Olm noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen.“ Mit diesen Worten kommentierte Co-Trainer Matthias Grunenberg den 81:78(32:40)-Auswärtssieg der SG TV Dürkheim/BI Speyer bei den Rheinhessen, mit dem das Team von Coach Andreas Merk die Tabellenführung in der Basketball-Oberliga behauptete.

Durch die zunächst schwache Leistung des SG-Teams bestärkt, trafen die Gastgeber  hochprozentig und bauten ihre Führung zur Halbzeit aus. Nach der Pause steigerten sich die Vorderpfälzer. Im letzten Viertel gelang es, mit großer Kraftanstrengung in der Verteidigung und gelungenen Spielzügen in Führung zu gehen und mit dem nötigen Wurfglück den Vorsprung zu verteidigen. Beste Werfer der Spielgemeinschaft waren Philip Karst (23), Cedric Kral (23) und Mathias Röder (15). „Das ist jetzt schon der zweite Warnschuss in Folge. Wir müssen uns bis zum Spiel in Herrensohr in zwei Wochen noch steigern, wenn wir unsere weiße Weste behalten wollen“, sagte Grunenberg.

05. 11. 2018   Erste Regionalliga

Jubel nach Geduldsprobe

Für die Fans der Morgenstern BIS Baskets Speyer war es in der Karlsruher Uni-Sporthalle eine Geduldsprobe. Erst nach dem Seitenwechsel trumpften die Pfälzer gegen Gastgeber KIT SC, der sich in dieser Saison Arvato College Wings nennt, richtig auf und feierten letztlich einen ebenso verdienten wie deutlichen 93:72(41:45)-Erfolg. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns enorm gesteigert und im letzten Viertel überragend gespielt“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Angeführt von Bright Mensah hatten die Karlsruher der Auswahl von Trainer Carl Mbassa das Leben lange schwer gemacht. Mit einem 9:0-Lauf zum 66:59-Zwischenstand schafften die Speyerer allerdings die Wende. Im abschließenden Durchgang zeigte das BIS-Ensemble beim 33:13 eine Galavorstellung. Sehr gut in Form präsentierten sich in Reiher der Domstädter Tim Schwartz (28 Punkte), Dmitrij Kreis (17/11 Assists) und Alexandre Baptiste (14). Zweistellig punkteten zudem Albert Kuppe (13) und Jordi Salto Sabate (11). Erfolgreichste Karlsruher waren Bright Mensah (19), Rouven Roessler (17) und Eyke Prahst (17).

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) sind die BIS Baskets in der Nordhalle Gastgeber der Gießen Pointers, die am Wochenende das Aufsteigerduell in der Ersten Basketball-Regionalliga gegen die SG Mannheim gewonnen haben und einen guten Mittelfeldplatz belegen.

29. 10. 2018   Erste Regionalliga

Arbeitssieg beim Aufsteiger

In der Ersten Basketball-Regionalliga ist aus dem Spitzentrio ein Duo geworden. Während das Team aus Karlsruhe beim MTV Stuttgart das Nachsehen hatte, setzten sich die Morgenstern BIS Baskets Speyer mit 85:61 (39:33) bei der SG Mannheim durch und führen punktgleich mit der SG Lützel Koblenz die Tabelle an. Trotz des deutlichen Erfolgs beim Aufsteiger überzeugte das Team von Chefcoach Carl Mbassa in der Quadratestadt über weite Strecken nicht. „Wir sind weit unter unseren Möglichkeiten geblieben. Am nächsten Wochenende in Karlsruhe müssen wir uns erheblich steigern“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach dem Arbeitssieg.

Nachdem die Speyerer die Gastgeber im ersten Viertel gut im Griff gehabt hatten, gingen sie in der Folge oft unkonzentriert zu Werke; prompt starteten die Mannheimer eine Aufholjagd und rückten dem Favoriten bis auf einen Punkt Differenz auf die Pelle. Erst im Schlussabschnitt sorgte die BIS-Auswahl dann für klare Verhältnisse. Die meisten Punkte für die Domstädter, die mit einer miserablen Dreierquote von neun Prozent aufwarteten, markierten Albert Kuppe (26), Kingsley Nwagboso (18) und DJ Woodmore (17). Bester Werfer der Mannheimer war der frühere Speyerer Alex Kuhn (22). Nach dem Auswärtsspiel am Samstag in Karlsruhe sind die BIS Baskets am Samstag, 10. November, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber der Gießen Pointers.

29. 10. 2018   Oberliga

Stabile Verteidigung

Die SG Dürkheim/BI Speyer ist nach vier Spieltagen in der Basketball-Oberliga weiterhin ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk siegte auch bei der DJK Saarlouis-Roden mit 76:68 (42:35).  „Positiv war fast das ganze Spiel über unsere Verteidigung“,

sagte Assistenzcoach Matthias Grunenberg und ergänzte: „In der Offensive müssen wir an einigen Details arbeiten, um am kommenden Wochenende in Nieder-Olm wieder mehr Körbe zu erzielen.“

Nach vier Wochen Pause war die SG-Auswahl nicht wie gewünscht ins Spiel gekommen und musste sich an die körperbetonte Spielweise der Gäste anpassen. Dank guter Verteidigung bauten die Pfälzer ihren Pausenvorsprung Vorsprung im dritten Viertel auf 14 Punkte aus. Die Saarländer verringerten den Rückstand in der Folge zwar auf sechs Zähler, dank sicherer Verwertung der Freiwürfe geriet der Sieg aber nicht mehr in Gefahr. Die besten SG-Schützen waren Philip Karst (15), Mathias Röder (14) und Valentin Rappold (13).

22. 10. 2018   Erste Regionalliga

Defizite in der Defensive

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben das Topspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga verloren. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa unterlag vor 500 Zuschauern in der heimischen Nordhalle der SG Lützel Koblenz mit 84:94 (35:45) und bildet nun mit den Rheinländern und dem Team aus Karlsruhe das Spitzentrio in der Tabelle. „Wir haben schlecht verteidigt. Von unseren Spielern hat keiner eine besonders gute Leistung gezeigt“, urteilte Sportmanager Gerd Kopf.

Die robusten Rheinländer gaben bei dem Kräftemessen fast ständig den Ton an, lagen meist in Führung und überzeugten mit einer sehr guten Trefferquote – beispielsweise 50 Prozent von jenseits der Dreipunktelinie. Auch den Reboundvergleich entschieden die Gäste zu ihren Gunsten. „Michael Acosta hat uns an allen Ecken und Ende gefehlt“, sagte Manager Kopf beim Gedanken an den Center, der wegen eine Handverletzung noch einige Zeit pausieren muss. Dem kurzfristig nachverpflichteten Franzosen Alexandre Baptiste fehlte nach wenigen Trainingseinheiten in Speyer noch etwas die Bindung zum Team.

Im dritten Viertel sorgten die Koblenzer für die Vorentscheidung und hatten sich beim Beginn des letzten Durchgangs einen 20-Punkte-Vorsprung erarbeitet. Die Speyerer zeigten zwar Moral, die Wende konnten sie aber nicht mehr erzwingen. Für die BIS Baskets, bei denen nun die Auswärtsaufgaben in Mannheim und Karlsruhe auf dem Programm stehen, trafen Albert Kuppe (23), Jordi Salto Sabate (19) und Kingsley Nwagboso (14) am besten. Auffälligste Koblenzer waren Julius Zurna (23) und Milan Trtic (21).

18. 10. 2018   Erste Regionalliga

Spitzenspiel in Speyer

Für viele Szenekenner ist es das Spitzenspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga schlechthin:   Morgenstern BIS Baskets Speyer gegen SG Lützel Koblenz. Beide Mannschaften waren vor dem Saisonstart als die Topanwärter auf den Titel genannt worden. Am Samstag, 20. Oktober, treffen die beiden Teams ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle aufeinander.

Während die Rheinländer bei ihrem Auftritt unlängst in Karlsruhe allerdings gepatzt haben, steht die BIS-Auswahl von Trainer Carl Mbassa mit weißer Weste an der Tabellenspitze. Zuletzt gewannen die Speyerer deutlich beim MTV Kronberg, obwohl sie ohne Michael Acosta auskommen mussten; der Center wird wegen einer Verletzung an der Hand auch gegen die Koblenzer mit der Zuschauerrolle vorlieb nehmen müssen.

„In diesem Spiel muss jeder von unseren Spielern an seine Leistungsgrenze gehen. Und wir brauchen die Unterstützung unserer Zuschauer“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Rheinland-Pfalz-Duell. Josip Bosnjak, der Trainer der Koblenzer, hat unmittelbar nach dem Sieg am vergangenen Wochenende gegen Aufsteiger SG Mannheim erklärt: „Wir bereiten uns intensiv vor. Speyer ist der Titelfavorit, aber in einem einzigen Spiel ist immer etwas möglich. Es wird ganz sicher ein hochinteressantes Spiel.“ Die Bilanz der Konkurrenten aus den beiden zurückliegenden Spielzeiten ist ausgeglichen; sowohl die Speyerer als auch die Koblenzer haben ihre Heimspiele jeweils gewonnen.

14. 10. 2018   Erste Regionalliga

Gelungene Generalprobe

Die Generalprobe für das Topduell ist den Morgenstern BIS Baskets Speyer gelungen. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich souverän mit 115:70 (59:40) beim MTV Kronberg durch und bereitet sich nun auf das Heimspiel am kommenden Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle gegen die SG Lützel Koblenz vor. Die Rheinländer gelten bei Szenekennern wie die Speyerer als Anwärter auf den Titel in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest.

In Kronberg legte die BIS-Auswahl bereits im ersten Viertel, das sie mit 41:23 zu ihren Gunsten entschied, den Grundstein zum vierten Saisonsieg. „Am Anfang spielten wir etwas nachlässig, danach waren wir aber konzentrierter und hatten keine Probleme“, sagte Speyers Sportmanager Gerd Kopf: „Einziger Kritikpunkt war stellenweise die Verteidigung.“ Im Angriff überzeugten die Vorderpfälzer aber - beispielsweise mit einer Trefferquote von fast 60 Prozent aus dem Feld. Und den Reboundvergleich gewannen sie deutlich mit 37:20, obwohl Center Michael Acosta wegen einer Verletzung fehlte. Auch Aufbauspieler  Dmitrij Kreis, der leicht angeschlagen war, kam in Kronberg nicht zum Einsatz.

Zweistellig trafen für die BIS Baskets Albert Kuppe (28), Tim Schwartz (20), DJ Woodmore (19), Kingsley Nwagboso (17), Lawrence Mugagan (15) und Matthias Meier (14). Bester Kronberger Werfer war Felix Hecker (24).

07. 10. 2018   Erste Regionalliga

Klare Angelegenheit

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer haben am dritten Spieltag in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest den Crailsheim Merlins II nicht den Hauch einer Chance gegeben und das Duell in der heimischen Nordhalle mit 123:71 (56:39) gewonnen. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa ungeschlagen auf Kurs. Auch vor der nächsten Aufgabe, am kommenden Samstag beim MTV Kronberg, sind die Pfälzer unbestrittener Favorit.

Gegen die Bundesligareserve aus Crailsheim lagen die BIS Baskets stets in Führung, diktierten bereits im ersten Viertel das Geschehen und deklassierten die Württemberger nach dem Seitenwechsel. Den Reboundvergleich gewannen die Speyerer beispielsweise mit 52:24, und sie überzeugten mit insgesamt 33 Assists;  jeweils acht gingen dabei auf die Konten der Aufbauspieler Dmitrij Kreis und Jordi Salto Sabate.

Zweistellig trafen für die Gastgeber der überragende Albert Kuppe (34), Kingsley Nwagboso (22), der zudem zehn Rebounds sicherte, Dmitrij Kreis (14), Tim Schwartz (13), Michael Acosta (12) und Jordi Salto Sabate (11). Beste Werfer der Crailsheimer waren Liam Carpenter (19), Arsenio Arrington (14) und Stefan Vasovic (14).

03. 10. 2018   Erste Regionalliga

In der Favoritenrolle

Die Rollenverteilung scheint eindeutig. Die Morgenstern BIS Baskets Speyer, die mit zwei Siegen in die Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest gestartet sind, gelten auch beim Vergleich am Samstag, 6. Oktober, ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle mit den Crailsheim Merlins II als Favorit; die Gäste aus Schwaben sind nach den Niederlagen gegen den Titelaspiranten SG Lützel Koblenz und Aufsteiger SG Mannheim derzeit Vorletzter in der Tabelle. In der jungen Mannschaft der Merlins haben bislang vor allem Regisseur Liam Carpenter und Flügelspieler Arsenio Arrington überzeugt.

„Von den bisherigen Ergebnissen dürfen wir uns nicht blenden lassen“, betont BIS-Sportmanager Gerd Kopf: „Wenn wir weiterhin an der Tabellenspitze mitmischen wollen, können wir es uns nicht erlauben, eine Mannschaft zu unterschätzen.“ Nachweise ihrer Qualitäten hat die Auswahl von Cheftrainer Carl Mbassa am vergangenen Wochenende beim Auswärtssieg in der Halle des SV Tübingen geliefert. Beim 92:75(57:38)-Erfolg haben alle Akteure der Domstädter gepunktet, fünf davon sogar zweistellig. Vor allem Albert Kuppe, DJ Woodmore sowie Dmitrij Kreis haben in den beiden ersten Punktepartien der BIS Baskets Akzente gesetzt. 

01. 10. 2018   Erste Regionalliga

Frühe Vorentscheidung

„Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden.“ Mit diesen Worten kommentierte Gerd Kopf, der Sportmanager der Morgenstern BIS Baskets Speyer, den 92:75(57:38)-Erfolg der Pfälzer beim SV Tübingen. Obwohl die Gastgeber im ersten Viertel mit einer überragenden Wurfquote brillierten, war die Frage nach dem Sieger bereits vor dem Seitenwechsel beantwortet; das BIS-Ensemble von Trainer Carl Mbassa diktierte im zweiten Durchgang das Geschehen und hatte sich bis zur Pause eine komfortable Führung erarbeitet.

„Der Vorsprung von teilweise 30 Punkten wurde im dritten Viertel durch eine nachlässige Verteidigung und mitunter schlechte Entscheidungen in der Offensive verspielt“, so Manager Kopf weiter. Der zweite Saisonsieg war jedoch nie in Gefahr. Überragender Akteur in der Halle am Neckar war Speyers Albert Kuppe, der bei neun Versuchen aus der Distanz fünf Mal erfolgreich war und 26 Punkte erzielte. Zweistellig trafen für die BIS Baskets zudem Tim Schwartz (15), DJ Woodmore (14), Dmitrij Kreis (12) und Kingsley Nwagboso (11).

Am kommenden Samstag sind die Domstädter in der heimischen Nordhalle ab 19.30 Uhr Gastgeber der Crailsheim Merlins II. Die Reservemannschaft des Bundesligaaufsteigers ist mit  Niederlagen gegen Koblenz und Mannheim in die aktuelle Spielzeit gestartet.

01. 10. 2018 Oberliga

Sehr gute Wurfquote

Die SG Dürkheim/BI Speyer ist nach drei Spieltagen Spitzenreiter in der Basketball-Oberliga. Mit 98:68 (49:30) hat die Mannschaft von Trainer Andreas Merk den ASC Mainz II in die Knie gezwungen und die Partie über weite Strecken dominiert. „Die Mainzer versuchten des Öfteren wieder ins Spiel zu kommen, aber wir hatten offensiv einen sehr guten Tag erwischt und immer eine Antwort parat“, sagte Assistenzcoach Matthias Grunenberg: „Insgesamt waren wir sehr fokussiert. Wir haben über drei Viertel sehr gut verteidigt; gepaart mit einer sehr guten Wurfquote war das der Schlüssel zum Sieg.“

Ein Sonderlob des Co-Trainers verdienten sich die beiden Neuen in der Auswahl der Pfälzer, Stephan Beck und Roland Leidag. „Sie haben sich prima eingefügt und machen uns noch stärker“, erklärte Grunenberg. Nach einer Spielpause erwartet die Spielgemeinschaft am Samstag, 27. Oktober, um 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle die DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen  II.

24. 09. 2018 Erste Regionalliga

Gelungener Saisonstart

Der Auftakt ist gelungen: Mit 95:73 (56:41) haben die Morgenstern BIS Baskets Speyer im ersten Saisonspiel der Ersten Basketball-Regionalliga die Sunkings Saarlouis bezwungen. „Wir sind gut in die Partie gekommen, haben schnell gespielt und ordentlich getroffen“, erklärte Speyers Sportmanager Gerd Kopf. Allerdings leisteten sich die Schützlinge von BIS-Trainer Carl Mbassa im zweiten und dritten Durchgang Konzentrationsmängel, die die Saarländer nutzten und ihren Rückstand auf  neun Punkte verkürzten. In der Folge besannen sich die gastgebenden Pfälzer in der Nordhalle allerdings wieder ihrer Qualitäten und gewannen ebenso deutlich wie verdient.

Bestnoten verdienten sich in Reihen der BIS Baskets DJ Woodmore (21 Punkte), Dmitrij Kreis (15 Punkte/7 Rebounds) sowie Jordi Salto Sabate (8 Punkte/7 Rebounds/10 Assists). Zweistellig punkteten für die Speyerer zudem Rückkehrer Albert Kuppe (17) sowie Neuzugang Kingsley Nwagboso (10). Beste Werfer der Saarländer waren Xavier Williams (21) und Ricky Easterling (18).

Nach dem Auftritt am kommenden Sonntag beim SV Tübingen, der sein Auftaktspiel bei Aufsteiger SG Mannheim mit 88:85 (45:34) gewonnen hat, sind die BIS Baskets am Samstag, 6. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber der Crailsheim Merlins II.

24. 09. 2018 Oberliga

Starke Defensive

Zweite Partie, zweiter Erfolg: Die SG TV Dürkheim/BI Speyer gab sich gegen die Gäste von TBS Saarbrücken keine Blöße und setzte sich mit 102:56 (40:29) durch.

Schlüssel zum Sieg war, dass wir die gefährlichen Werfer über vier Viertel kontrollieren konnten“, sagte Assistenztrainer Matthias Grunenberg, erklärte aber auch: „Das kommende Auswärtsspiel beim ASC Theresianum Mainz II wird der erste Prüfstein für uns.“

Gegen die Saarländer zeigte die Auswahl von Trainer Andreas Merk eine gute Verteidigung von Beginn an. Mitte des dritten Viertels gelangen der Spielgemeinschaft vermehrt Ballgewinne, und mit Selbstvertrauen erstarkte dann auch die Offensive. „Im letzten Viertel leistete Saarbrücken nur noch wenig Gegenwehr“, so Grunenberg weiter. Beste SG-Werfer waren Valentin Rappold (24), Lawrence Mugagan (19) und Bertram Lind (15).

21. 09. 2018 Erste Regionalliga

Echter Gradmesser

Die Terminplaner haben den Morgenstern BIS Baskets Speyer zum Auftakt der neuen Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga eine hohe Hürde in den Weg gestellt. Zu Gast in der Nordhalle sind am Samstag (19.30 Uhr) die Sunkings Saarlouis, die in der vergangenen Runde den vierten Platz im Abschlussklassement belegt hatten.

„Das ist ein echter Gradmesser“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Pfalz-Saar-Derby. In der zurückliegenden Spielzeit hatte die Mannschaft um Trainer Dennis Mouget gegen die Speyerer zwar beide Male das Nachsehen, bei den zahlreichen Kräftemessen in den vergangenen Jahren hatte sich das Team der Saarländer aber immer wieder als unbequemer Widersacher erwiesen.

„Ein guter Saisonstart wäre natürlich sehr wichtig für den weiteren Verlauf der Runde“, betont Sportmanager Kopf und nimmt die Auswahl von Cheftrainer Carl Mbassa in die Pflicht: „Wir müssen von Anfang an äußerst konzentriert auftreten.“ In Reihen der Speyerer werden sich unter anderem auch die Zugänge Albert Kuppe, Tim Schwartz, DJ Woodmore und Dmitrij Kreis präsentieren.

Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Sunkings ist der routinierte Comboguard Ricky Easterling, einer der Topspieler in der Ersten Regionalliga schlechthin. „Er wird das junge und ehrgeizige Team auf dem Platz als Kapitän führen“, kündigen die Clubverantwortlichen von der Saar an.

19. 09. 2018 Oberliga

Auftakt nach Maß

Die SG Dürkheim/BI Speyer spürt Rückenwind vor dem ersten Heimspiel in dieser Saison in der Basketball-Oberliga am kommenden Samstag ab 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen TBS Saarbrücken. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk  setzte sich zum Rundenbeginn mit 77:70 (42:42) beim BBC Rockenhausen durch.

„Das erste Saisonspiel zeigte noch einige Abstimmungsprobleme, aber auch die gute konditionelle Verfassung“, urteilte Assistenzcoach Matthias Grunenberg nach dem Auftakt nach Maß: „Die Neuen haben sich gut eingefügt. Zudem haben sich Valentin Rappold und Nils Gesmann über die Sommerpause verbessern können und zeigten gute Leistungen.“ Dank einer starken Defense und einem 22:3-Lauf im letzten Viertel sicherte die SG-Auswahl den Erfolg. Nils Gesmann (18), Lawrence Mugagan (17) und Cedric Kral (16) waren die besten SG-Werfer.

15. 09. 2018 Erste Regionalliga

Ein Hüne am Korb

Der junge Mann ist groß, sehr groß sogar. 2,13 Meter misst Kingsley Nwagboso und soll in der kommenden Spielzeit für die Morgenstern BIS Baskets ganze Arbeit an den Brettern leisten. „Er wird uns an den Körben weiterhelfen.“ BIS-Sportmanager Gerd Kopf ist überzeugt von der Qualität des Hünen. Ähnlich sahen das Nwagbosos Übungsleiter in den Vereinigten Staaten. „Er war eine Bereicherung für unser Spiel in der Zone“, heißt es dort.

Der 22-Jährige ist gebürtiger Engländer und wuchs in Bolton bei Manchester auf. Vor vier Jahren wechselte er zunächst zum Team des Connor State College in Oklahoma, zuletzt trug der 104-Kilo-Athlet das Trikot der Mannschaft des Francis Marion College in South Dacota. „Seine Fähigkeit zum Block und seine Rebounds haben ihn zu einem wichtigen Akteur in unserem Kader werden lassen“, urteilen die Coaches an der Hochschule über „Kings“, wie er in den Staaten gerufen wurde. Kingsley Nwagboso war zudem einst für die U20-Nationalmannschaft der Briten im Einsatz.

11. 09. 2018 Erste Regionalliga

DJ Woodmore ist zurück

DJ Woodmore ließ sich nicht lange bitten. Als ihm die Verantwortlichen der Morgenstern BIS Baskets Speyer das Angebot unterbreitet hatten, gab der 26 Jahre alte Aufbauspieler und Schütze den Domstädtern prompt die Zusage für die kommende Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga. „Ich weiß es sehr zu schätzen, wie hoch man meine Leistung in Speyer einstuft. Ich fühle mich in diesem Verein und in diesem Umfeld sehr wohl“, versichert der US-Amerikaner.

Der 1,92 große Akteur war einst vom Virginia Wesley College, wo er zum wertvollsten Spieler der Saison gekürt worden war, zu den Vorderpfälzern gewechselt und entwickelte sich im Trikot der BIS Baskets zum unumstrittenen Leistungsträger und Publikumsliebling. Vor gut zwei Jahren war er zum französischen Club BC Gries Oberhoffen gewechselt, den er aber nach einigen Monaten wieder verließ. Anschließend verstärkte Woodmore die zweite Mannschaft der BIS Baskets. In der vergangenen Runde arbeitete er als Co-Trainer in einem College. „Wir waren mit DJ stets sehr zufrieden. Er passt sportlich und menschlich hervorragend zu uns“, erklärt BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

06. 09. 2018 Erste Regionalliga

Mit internationaler Erfahrung

Gießen 46ers, Artland Dragons, Crailsheim Merlins, Löwen Braunschweig: Das sind beziehungsweise waren wohlklingende Vereinsnamen im deutschen Basketball. Und es sind einige Stationen von Tim Schwartz, der seine Profilaufbahn unlängst beendet und sich den Morgenstern BIS Baskets Speyer angeschlossen hat. „Tim ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler mit enormer Sprungkraft“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf über den 1,97 Meter großen Powerforward.

„Ich wollte schon vor vielen Jahren Lehrer werden und möchte jetzt auch bei meiner Frau sein“, sagte der   Mannschaftskapitän der Löwen bei seinem Abschied aus Braunschweig. Frank Menz, sein Trainer bei den Niedersachsen, ergänzte: „Tim ist für mich ein ganz besonderer Mensch, der maßgeblichen Anteil daran hat, dass wir unsere Ziele in den vergangenen zwei Jahren erreichen konnten. Er ist immer mit gutem Beispiel vorangegangen.“

Der gebürtige Pfälzer hat allerdings nicht nur an den Körben in Deutschland für Aufsehen gesorgt. Der heute 30-jährige Pädagoge absolvierte Länderspiele für die deutsche A2-Nationalmannschaft und nahm einst mit der U20-Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes an der B-Europameisterschaft in Polen teil.

03. 09. 2018 Erste Regionalliga

Abschied mit Applaus

Die Episode sagt einiges über Qualität und Charakter von Dmitrij Kreis. Als der Aufbauspieler nach dem Ende der vergangenen Saison seinen Wechsel vom ProA-Zweitligisten Karlsruhe Lions zu den Morgenstern BIS Baskets Speyer bekanntgab, stimmt der Manager der Badener eine Lobeshymne auf den 29-Jährigen an. „Dima Kreis ist auf und neben dem Court ein absoluter Profi und Vorbild. Er war eine große Säule des bisherigen Erfolges der Lions“, erklärte Danijel Ljubic. Ein Abschied mit Applaus.

Dank des 1,86 Meter großen Pointguards gewinnt das Team der Speyerer enorme Routine. Kreis war beispielsweise beim damaligen Zweitligisten Saar-Pfalz Braves in Homburg und später - vor seinem Engagement in Karlsruhe - beim ProA-Ligisten Gotha Rockets Führungsspieler. „Er ist ein sehr umsichtiger Lenker des Spiels und ein bärenstarker Verteidiger“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf: „Von seiner Erfahrung wird das gesamte Team profitieren.“ Kreis hatte wesentlichen Anteil daran, dass sich die Karlsruher in der vergangenen Runde für die Playoffs um den Aufstieg in die Erste Bundesliga qualifizierten; im Halbfinale scheiterten sie allerdings an Aufsteiger Rasta Vechta.

30. 08. 2018 Erste Regionalliga

Talente im Fokus

Nachwuchsförderung bleibt bei den Morgenstern BIS Baskets Speyer eine wichtige Komponente. Zum Kader für die kommende Saison in der Ersten Regionalliga Südwest zählen vier Spieler, denen Chefcoach Carl Mbassa gute Perspektiven einräumt.

Erfahrung in der ersten Männermannschaft der Domstädter haben in der vergangenen Runde  Jan Hartinger, der heute 21 Jahre alt wird, und sein Bruder Steven Hartinger (18 Jahre) gesammelt. Auch der 16-Jährige Flügelspieler Janek Schallert bleibt den BIS Baskets treu und hofft sich unter Chefcoach Mbassa weiterzuentwickeln.

„Wir sind uns unserer Verantwortung durchaus bewusst“, betont BIS-Sportmanager Gerd Kopf, der beim Trainingsbeginn einen Rückkehrer begrüßte; Lawrence Mugagan hat für die Speyerer in der U16-Bundesliga gespielt, ehe er nach Ludwigsburg wechselte. In der vergangenen Runde war der heute 20-Jährige für das Team der BG Karlsruhe in der Ersten Regionalliga im Einsatz.

26. 08. 2018 Erste Regionalliga

Absoluter Führungsspieler

Als Albert Kuppe in diesen Tagen wieder die Speyerer Nordhalle betrat, war es für den zwei Meter großen Flügelspieler eine Art Heimkehr. In der Saison 2009/2010 gehörte er zum Zweitligakader der Domstädter in der ProB. Auch als er bei den ProA-Teams Gotha Rockets und zuletzt MLP Academics Heidelberg unter Vertrag war, haben ihn BIS-Sportmanager Gerd Kopf und Chefcoach Carl Mbassa nicht aus den Augen verloren. „Albert ist ein absoluter Führungsspieler und genialer Werfer aus der Distanz“, sagen die beiden übereinstimmend über den heute 29-Jährigen: „Er war nicht umsonst Kapitän bei den Heidelbergern.“

Kuppe, der in der neuen Saison das Trikot der Morgenstern BIS Baskets tragen wird, spielte als junger Mann dank einer Doppellizenz sowohl für Heidelberg als auch für die SG Mannheim. Mit den Gotha Rockets feierte er 2012 die Meisterschaft der Zweiten Bundesliga ProB und den Aufstieg in die ProA. In der vergangenen Runde kam er in 34 Spielen zum Einsatz und erzielte für die Heidelberger im Schnitt 9,6 Zähler. Mit 67 erfolgreichen Dreipunktewürfen war er der beste Distanzwerfer der Mannschaft.

19. 08. 2018 Erste Regionalliga

Treues Trio

Drei Spieler, die bereits in der vergangenen Saison Starter und Stammkräfte in der Auswahl von Trainer Carl Mbassa waren, werden auch in der kommenden Runde Leistungsträger bei den MORGENSTERN BIS Baskets Speyer in der Ersten Regionalliga Südwest sein: Jordi Salto Sabate, Michael Acosta und Matthias Meier. Ein treues Trio.

„Jordi ist unbestritten ein Führungsspieler“, sagt Sportmanager Gerd Kopf über den Comboguard Sabate. Der 28 Jahre alte Katalane war in der zurückliegenden Spielzeit, die die Speyerer als Vizemeister beendeten, der Regisseur mit den meisten Assists in der gesamten Liga. Der 1,89 Meter große Aufbauspieler lenkt auf dem Feld aber nicht nur die Aktionen der BIS Baskets, er übernimmt in entscheidenden Situationen auch Verantwortung und ist ein überdurchschnittlicher Schütze. Zudem dient er dem Basketball-Internat als engagierter Nachwuchstrainer.

Schnell, beweglich und massig: Das sind die Attribute, die Michael Acosta an den Brettern auszeichnen. Der 26-jährige, 102 Kilogramm schwere Center war in der Saison 2017/2018 – seiner ersten im Trikot der BIS Baskets – einer der besten Rebounder in der Regionalliga Südwest und überzeugte zudem als mannschaftsdienlicher Akteur. „Michael ist ein echter Teamplayer, der immer vollen Einsatz zeigt“, lobt Manager Kopf den 2,01-Meter-Mann.

Diese Eigenschaften beschreiben auch Flügelspieler Meier. Der 21 Jahre alten Kämpfernatur ist zwischen den Grundlinien kein Weg zu weit, er verteidigt sehr aufmerksam und holt für die Kollegen immer wieder die Kohlen aus dem Feuer. „Einen solchen Spieler kann man sich nur wünschen“, sagt Chefcoach Mbassa über den Studenten der Fächer Englisch und Geschichte. Der gebürtige Saarländer ist in Speyer längst heimisch geworden. Schon in den U16- und U19-Bundesligateams der BIS Baskets war der 1,96-Meter-Mann stets eine Führungsfigur.

Jordan Rezendes (Cuxhaven Baskets, Regionalliga Nord), Eduard Arques (VfL Bochum, ProB), Pedro Farina und Jure Boban – beide mit derzeit unbekanntem Ziel – haben die Speyerer verlassen.

05.08.2018 Regionalliga

Saison 2018/2019

Die lange Sommerpause ist vorbei, am 13 August beginnt für die Morgenstern BIS Baskets Speyer die Vorbereitung zur neuen Saison. Wir starten am 22.09.2018 um 19.30 mit einem Heimspiel gegen die Sunkings aus Saarlouis in die  Saison 2018/2019. Bis zum Rundenstart werden wir Euch den neu zusammengestellten Kader unseres diesjährigen Teams vorstellen. Es werden  bekannte aber auch neue Gesichter dabei sein. 

06.06.2018  JBBL

Freundschaftsspiel

Am Donnerstag, 07.06. spielt um 18.00 Uhr das US-Jugendteam „Shooting for Success“ aus San Antonio gegen die Mannschaft der MORGENSTERN BIS BASKETS SPEYER. Die Jugendlichen sind zwischen 13 und 15 Jahre alt. Das Freundschaftsspiel ist öffentlich und findet in der Halle in Speyer Nord, Birkenweg 10 statt.

01. 05. 2018   Erste Regionalliga

Angriffslustige BIS Baskets

Die BIS Baskets Speyer haben auch im letzten Saisonspiel ihre Angriffslust demonstriert. Mit 107:85 (62:44) gewann die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa beim MTV Stuttgart und hat mit durchschnittlich 95 Punkten die meisten Zähler aller Teams in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest erzielt. Obwohl die Vorderpfälzer in der zurückliegenden Runde nur zwei Partien verloren haben, müssen sie sich mit der Vizemeisterschaft bescheiden; Titelträger sind wie im Vorjahr die Panthers Schwenningen, die lediglich einmal – beim Auswärtsspiel in Speyer – das Nachsehen hatten.

In Stuttgart legten die BIS Baskets bereits vor dem Seitenwechsel den Grundstein zum Erfolg. Überragender Akteur auf dem Feld war Speyers Flügelspieler Jordan Rezendes mit 35 Punkten und sieben Assists. Wesentliche Beiträge zum klaren Sieg leisteten auch Eduard Arques (15), Jordi Sabate (15), Matthias Meier (11), Jure Boban (11) und Michael Acosta (10). Coach Mbassa lobte zudem Jan Hartinger für seine aufmerksame Abwehrarbeit gegen den Stuttgarter Cyrill da Silva.

23. 04. 2018   Erste Regionalliga

BIS Baskets erhalten Namenssponsor

 

 

Obwohl die Saison für die Basketballer des Basketball-Internats Speyer fast zu Ende ist, wird es einige Veränderungen bei dem inzwischen 26 Jahre alten  Verein geben. Unabhängig davon, ob die erste Mannschaft in der Abschlusstabelle ganz vorne steht und in die 2. Basketball-Bundesliga ProB aufsteigen kann oder auf dem undankbaren zweiten Platz und in der Ersten Regionalliga bleibt: Die bis dahin auch überregional als BIS Baskets  Speyer bekannten Basketballer werden ab sofort als Morgenstern BIS Baskets Speyer  auf Korbjagd gehen.

Jan Morgenstern, Geschäftsführer der Morgenstern Rechtsanwaltsgesellschaft und der Morgenstern Consecom GmbH, hat mit dem Vorstand des Basketball-Internats   eine vorerst zweijährige Zusammenarbeit vereinbart und dem Vereinsnamen seinen Namen vorangestellt. Ziele sind der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft, eine Optimierung der Organisationsstrukturen und auch die Intensivierung der Jugendarbeit.

Die Morgenstern Consecom GmbH ist eine bundesweit tätige, auf die Bereiche Datenschutz und IT-Sicherheit spezialisierte Beratungsgesellschaft. „Das passt perfekt zusammen“, betont Jan Morgenstern. Systeme und Verteidigung spielen ja schließlich auch im Basketball eine entscheidende Rolle. „Defense wins championships“, wissen Basketballfreunde.

 

23. 04. 2018   Erste Regionalliga

Makellose Bilanz

Die Heimbilanz der BIS Baskets Speyer in der Ersten Regionalliga bleibt in dieser Spielzeit makellos. Die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa setzten sich im letzten Saisonspiel vor vertrauter Kulisse mit 92:83 (46:45) gegen die BG Karlsruhe durch. Allerdings mussten die zweitplatzierten Domstädter gegen die abstiegsgefährdeten Badener bange Minuten durchleiden, ehe der Erfolg in trockenen Tüchern war.

Die Karlsruher entschieden das zweite und dritte Viertel zu ihren Gunsten, trafen phasenweise sehr hochprozentig und waren im Vergleich zu ihrer schwachen Leistung in der Hinrunde gegen die BIS Baskets nicht wiederzuerkennen. Im Schlussabschnitt bewiesen die Gastgeber in der Nordhalle jedoch Nervenstärke und setzten sich durch.

Die meisten Punkte für die Speyerer erzielten Michael Acosta (23), Eduard Arques (18), Matthias Meier (15), Jordan Rezendes (14) und Jordi Sabate (10). Erfolgreichste Werfer der Gäste waren Kenneth Fluellen (24) und Matej Jelovcic (18). Das letzte Saisonspiel bestreiten die Vorderpfälzer am kommenden Samstag als Gast des MTV Stuttgart.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.