Samstag 17.02

19:30 Uhr

Kronberg

Nordhalle

 

Samstag 24.02

16:00 Uhr

Herrensohr

TVD Halle


 

 

Sonntag 11.02

13:00 Uhr

Crailsheim

Nordhalle

 

Basketball-Camp mit DAVID JONES , Shot Doctor aus den USA

 

-shooting for success-

 

Die BIS Baskets Speyer veranstalten dieses Jahr zum ersten Mal ein Trainingscamp für Jungen und Mädchen, für die Jahrgänge 2000-2008.

Leiter dieses Camps wird DAVID JONES sein, der extra für uns nach Deutschland kommt!

Infos auf: www.shootingforsuccess.net

Für euch ist das die Chance, unter anderem euer Ballhandling, Passing, Shooting , Rebounding, Defense und Basketball IQ zu verbessern.

 

Der Termin:       26.03.2018 bis einschließlich 29.03.2018

 

Austragungsort:

 

Nordhalle Speyer

Birkenweg 10

67346 Speyer

 

weiterlesen

19. 02. 2018   Erste Regionalliga  

Weiter auf Erfolgskurs

Die BIS Baskets Speyer haben sich auch gegen den MTV Kronberg keine Blöße gegeben und einen 94:79(52:38)-Heimsieg gefeiert. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa hatte in der Nordhalle von Anfang an das Kommando übernommen, lag stets in Führung und hatte ihren Vorsprung einmal sogar auf 22 Punkte ausgebaut.  „Obwohl die Kronberger von außen gut getroffen haben, hatten wir das Spiel meistens unter Kontrolle“, sagte BIS-Flügelspieler Matthias Meier. Nach dem 17. Saisonerfolg liegen die Domstädter nach wie vor auf Rang zwei in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga und bleiben hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen.

Bester Akteur auf dem Feld war gegen Kronberg der Speyerer Center Michael Acosta, bei dem 25 Zähler und 16 Rebounds zu Buche standen. Zweistellig punkteten für die Gastgeber außerdem Jordan Rezendes (34), Eduard Arques (17) und Jordi Sabate. In erster Linie Frederik Zwiener (17 Punkte), Yannick Schicktanz (13) und Jonathan Arnold (10) sorgten auf Seiten der Hessen dafür, dass deren Niederlage nicht höher ausfiel.

Am kommenden Samstag sind die BIS Baskets beim SV Fellbach zu Gast, der derzeit einen Mittelfeldplatz belegt, ehe am Samstag, 3. März (19.30 Uhr), die Crailsheim Merlins II ihre Visitenkarte in Speyer abgegeben.

15. 02. 2018   Erste Regionalliga

BIS in der Favoritenrolle

Jordi Sabate erinnert sich gerne an den Auftritt im Oktober in der Halle der Kronberger Altkönigschule. Beim 94:62(39:31)-Auswärtserfolg war der Aufbauspieler der BIS Baskets Speyer der überragende Akteur auf dem Feld: 18 Punkte, neun Rebounds und acht Assists. „Trotz des Siegs im Hinspiel und der aktuellen Tabellensituation in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest wird das Spiel aber kein Selbstläufer“, betont der Sportmanager der Speyerer, Gerd Kopf, vor dem Kräftemessen mit den Gästen vom MTV Kronberg am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle. Von der Papierform her sind die BIS Baskets als Zweiter der Rangliste allerdings Favorit, obwohl Pedro Farina wegen einer Knieverletzung pausieren muss. Am vergangenen Wochenende hat die Auswahl um den überragenden Jordan Rezendes beim 110:95 (53:52) über die SG Saarlouis/Dillingen demonstriert, dass ihre Offensive sehr gut in Form ist.

Vor ihrem zuletzt spielfreien Wochenende haben die Kronberger nach drei Siegen in Serie mit dem 61:68 (33:30) gegen den abstiegsgefährdeten TV Lich ihre erste Niederlage in diesem Kalenderjahr hinnehmen müssen. MTV-Trainer Milo Crnjac ist mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch nicht unzufrieden. „Wir sind auf Tabellenplatz zehn nach wie vor im Soll“, erklärt er. Zu den Leistungsträgern des Aufsteigers zählen Center Julian Reinwald und Flügelspieler Frederik Zwiener.

überregional bekannt ist der Mehrspartenverein MTV Kronberg vor allem durch seine Basketballabteilung. Vier Spielzeiten kämpften die Männer aus dem Taunus einst in der Zweiten Bundesliga um Punkte. Nach einigen Rückschlägen ist dem Team um Trainer Milo Crnjac im vergangenen Frühjahr der Aufstieg in die Erste Regionalliga gelungen. Die Hessen, die auch auf Jugendförderung setzen, haben unter anderem Akteure wie Ruben Spoden oder – in Kooperation mit den Skyliners Frankfurt – Alex King ausgebildet.

12. 02. 2018   Erste Regionalliga

Gala von Rezendes

Angeführt vom überragenden Jordan Rezendes haben die BIS Baskets Speyer das Top-Duell in der Ersten Basketball-Regionalliga gegen die SG Saarlouis/Dillingen gewonnen. Beim 110:95(53:52)-Erfolg überflügelte der US-Amerikaner in Diensten der Domstädter auch seinen Landsmann in Reihen der Gäste, Ausnahmespieler Ricky Easterling. Rezendes erzielte sensationelle 46 Punkte und eine Effizienzquote von 42, während bei Easterling, der nach dem fünften Foul die letzten Minuten der Partie von der Reservebank aus verfolgen musste, 29 Zähler zu Buche standen.

Die überaus unterhaltsame Partie war lange Zeit ein Vergleich auf Augenhöhe. Erst in der Schlussphase setzte sich die Mannschaft von BIS-Trainer Carl Mbassa entscheidend ab und bleibt damit als Tabellenzweiter Spitzenreiter Panthers Schwenningen dicht auf den Fersen. Neben Rezendes punkteten bei den Speyerern Eduard Arques (23), Jordi Sabate (11) und Michael Acosta (10/11 Rebounds) zweistellig. In der Scorerliste der Saarländer trugen sich hinter Easterling Alan Bedirhanoglu (18), Muharem Mujkanovic (17) und Ivan Skrobo (13) ein.

Bereits am nächsten Samstag steht für die BIS Baskets die nächste Hausaufgabe auf dem Programm; dann sind die Vorderpfälzer in der Nordhalle ab 19.30 Uhr Gastgeber von Aufsteiger MTV Kronberg.

12. 02. 2019   Oberliga

Triumph im Derby

Die zweite Mannschaft der BIS Baskets Speyer, die unter dem Namen SG TV Dürkheim/BI Speyer in der Basketball-Oberliga um Punkte kämpft, hat das Derby gegen die SG Towers Speyer/Schifferstadt deutlich mit 107:80(53:35) gewonnen. Damit hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Merk für die Hinspielniederlage revanchiert und sich in der Spitzengruppe des Tableaus festgesetzt. „So langsam strecken wir die Fühler nach oben aus“, sagte Routinier Matthias Grunenberg nach dem Triumph.

Die BIS-Reserve hat die Partie von Beginn an dominiert, sich aber zwischenzeitlich Schwächephasen geleistet. Mit dem 30:18 im letzten Viertel machten die Gastgeber in der Bad Dürkheimer TV-Halle letztlich alles klar. Beste Werfer waren Philip Karst (25), Steven Hartinger (21) und Cedric Kral (19). Ihr nächstes Heimspiel bestreitet die Spielgemeinschaft am Samstag, 24. Februar (16 Uhr), in Bad Dürkheim gegen TuS Herrensohr.

08. 02. 2018   Erste Regionalliga

Der nächste Kraftakt

Das nächste Top-Duell: Nach dem Auftritt bei Titelanwärter Panthers Schwenningen und dem Heimspiel gegen Verfolger SG Lützel Koblenz steht dem Tabellenzweiten BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) ein weiterer Kraftakt bevor. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa ist in der heimischen Nordhalle Gastgeber der SG Saarlouis/Dillingen, die nach der Zittersaison 2016/2017 in dieser Spielzeit als aktueller Tabellenvierter zu den positiven Überraschungen in der Ersten Basketball-Regionalliga zählt. „Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir uns keinen Ausrutscher leisten“, bläut BIS-Sportmanager Gerd Kopf der Auswahl um Regisseur Jordi Sabate nach dem spielfreien Wochenende ein; das Hinspiel in der Sporthalle am Stadtgarten haben die Speyerer mit 99:89 (52:45) gewonnen.

Unumstrittener Leistungsträger der Saarländer ist der 34 Jahre alte US-Amerikaner Ricky Easterling, der treffsicherste und effektivste Spieler der gesamten Liga. Wie schwer die Spielgemeinschaft dennoch auszurechnen ist, hat deren Partie zuletzt als Gast des ASC Mainz gezeigt, als beim 101:79(51:43)-Erfolg sechs SG-Akteure zweistellig punkteten. Neben Easterling gelang das Alan Bedirhanoglu, Ivan Skrobo, Florian Kirsch, Samme Unger und Muharem Mujkanovic.

Die Basketballabteilung der DJK Saarlouis/Roden wurde 2010 gegründet. Vorausgegangen war der Rücktritt des kompletten Vorstands der Basketballballabteilung beim TV Saarlouis. Vor der Saison 2013/2014 einigten sich die Vereinsvertreter schließlich auf eine erste Zusammenarbeit mit BBF Dillingen. „Das Potenzial zweier Vereine mit zwei Hallen, doppelter Anzahl an Trainern, Betreuern, Fachwissen und Basketballenthusiasmus bildet bis heute die Grundlage des Erfolgsrezepts der SG Saarlouis/Dillingen“, heißt es bei der Spielgemeinschaft.

06. 02. 2018   Oberliga

Merks Team setzt Ausrufezeichen

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk hat ihr Heimspiel gegen die DJK Nieder-Olm mit 98:69(53:41) gewonnen und den achten Saisonsieg gefeiert. „Ich hoffe, dass wir jetzt wieder Fahrt aufnehmen und uns weiter steigern werden“, sagte SG-Akteur Matthias Grunenberg auch in Gedanken an die Partie am kommenden Samstag (15 Uhr) in der TV-Halle in Bad Dürkheim gegen die Towers Speyer. Gegen die ersatzgeschwächte Auswahl von Nieder-Olm waren Steven Hartinger (27), Philip Karst (26) und Emir Togul (14) die erfolgreichsten Schützen der Spielgemeinschaft.

29. 01. 2018   Erste Regionalliga

Jubel nach dem Verfolgerduell

Die  BIS Baskets Speyer hatten nach der ärgerlichen Niederlage im Top-Duell der Ersten Basketball-Regionalliga bei den Panthers Schwenningen wieder Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa bezwang vor heimischer Kulisse die SG Lützel Koblenz mit 84:74 (32:22) und hat nun vier Punkte mehr auf dem Konto als die drittplatzierten Rheinländer. „Wir haben gut verteidigt“, lobte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die Defensive des Teams. Er ergänzte jedoch: „Leider haben wir den Koblenzer Angreifern am Korb zu oft eine zweite Chance ermöglicht.“

Die Pfälzer übernahmen vor begeisterten Zuschauern in der Nordhalle von Anfang an das Kommando und lagen stets in Führung. Allerdings kamen die hoch motivierten Koblenzer nach dem Seitenwechsel dem Ausgleich phasenweise sehr nahe. In den Schlussminuten bewiesen die Speyerer indes gute Nerven und revanchierten sich für die unglückliche 72:73-Niederlage im Hinspiel bei der Spielgemeinschaft im Schulzentrum auf der Karthause.

Beste Werfer der Domstädter waren Jordan Rezendes (31), Eduard Arques (27) und Jordi Sabate (10). Überragender Spieler der Gäste war Marlin Mason mit 32 Punkten und 13 Rebounds. Am kommenden Wochenende sind die BIS Baskets spielfrei; am Samstag, 10. Februar (19.30 Uhr), erwarten sie die Auswahl der SG Saarlouis/Dillingen als Gäste in der Nordhalle am Birkenweg in Speyer.

29. 01. 2018   Oberliga

SG-Team in der Pflicht

„Wir müssen uns dringend steigern.“ Matthias Grunenberg nimmt sich und seine Teamkollegen von der SG Dürkheim/BI Speyer vor dem Heimspiel am Samstag (16 Uhr) in der Bad Dürkheimer TV-Halle in die Pflicht. Gast des Fünftplatzierten in der Basketball-Oberliga ist dann dessen unterer Tabellennachbar DJK Nieder-Olm.

Zuletzt hat die Spielgemeinschaft zwei Niederlagen gegen Kellerkinder hinnehmen müssen. Dem 94:100(42:53) beim TuS Treis-Karden folgte eine 69:92(34:44)-Pleite in der Halle der DJK Saarlouis/Roden. „Wir haben viele einfache Punkte liegen lassen“, erklärt Grunenberg beim Gedanken an den Auftritt im Saarland. Außerdem mussten die Pfälzer schon vor dem Seitenwechsel auf ihren sonstigen Punktegaranten Philip Karst verzichten, der nach fünf Fouls früh zum Zuschauen verurteilt war. Am häufigsten trafen für die SG Emir Togul (17), Matthias Grunenberg (14) und Valentin Rappold (14).

25. 01. 2018   Erste Regionalliga

Verfolgerduell in der Nordhalle

„Verlieren verboten!“ Die Parole gilt für die BIS Baskets Speyer und für deren Gäste von der SG Lützel Koblenz beim Vergleich am Samstag ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gleichermaßen. Beide Teams wollen mit einem weiteren Erfolgserlebnis Primus Panthers Schwenningen so dicht wie möglich auf den Fersen bleiben, um ihre Titelambitionen zu wahren. „Wir müssen gewinnen“, fordert BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Verfolgerduell von der Mannschaft um Trainer Carl Mbassa, die vor Wochenfrist die wegweisende Partie beim neuen Spitzenreiter im Schwarzwald wegen eines schwachen Schlussviertels verloren hat. Doch auch mit dem Vorrundenspiel in Koblenz verbinden die Speyerer unliebsame Erinnerungen; in der Schlusssekunde kassierten sie damals den entscheidenden Treffer zur ersten von bislang zwei Saisonniederlagen. „Wir haben etwas gutzumachen“, weiß BIS-Coach Mbassa.

Dass sich die ambitionierte Auswahl der SG Lützel derzeit nur auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet, liegt auch an den überraschenden Niederlagen der Rheinländer vor der Winterpause gegen den TV Lich und den MTV Stuttgart. Die Koblenzer verfügen zweifellos in ihrer zweiten Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest über eine Spitzenmannschaft. Nachdem das Team nach drei Aufstiegen in Folge die vergangene Spielzeit als Dritter beendet hatte, wurde vor dem Rundenstart der Aufstieg in die Zweite Bundesliga ProB als Ziel ausgegeben. Dafür haben die SG-Verantwortlichen den Kader von Trainer Josip Bosnjak im Sommer 2017 fast komplett umgekrempelt. Auffälligste Akteure sind Flügelspieler Marlin Mason und Regisseur Paulius Semaska.

22. 01. 2018   Erste Regionalliga

BIS in der Verfolgerrolle

Rollentausch in der Ersten Basketball-Regionalliga: Nach der 66:72(43:34)-Niederlage bei den Panthers Schwenningen sind die BIS Baskets Speyer nur noch Tabellenzweiter und erster Verfolger des neuen Primus aus dem Schwarzwald. Den Schwenningern gelang damit die Revanche für die Hinspielniederlage in der Nordhalle; im direkten Vergleich sind die Speyerer zwar besser, haben allerdings zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto als der Spitzenreiter.

Drei Viertel lang durften sich die BIS Baskets, die mit einem Fanbus in die Stadt am Neckar gereist waren, berechtigte Hoffnungen machen, ein Erfolgserlebnis zu feiern. Im abschließenden Durchgang wurde das Team von Trainer Carl Mbassa von den Gastgebern in der Deutenberghalle jedoch mit 20:5 förmlich überrollt. „Wir haben überhastet angegriffen und uns einige technische Fehler geleistet“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die entscheidende Phase der Partie: „Außerdem haben wir in der Verteidigung Schwenningens Neuzugang Petar Madunic nicht mehr in den Griff gekriegt.“ Beste Werfer der Vorderpfälzer waren Jordan Rezendes (21), Jordi Sabate (17) und Pedro Farina (12). Für die Panthers punkteten Rasheed Moore (21), Petar Madunic (17) und Konstantin Karamatskos (10) zweistellig.

Zeit, um die Wunden zu lecken, bleibt den Speyerern kaum. Bereits am Samstag (19.30 Uhr) steht in der heimischen Nordhalle das nächste Gipfeltreffen auf dem Programm, wenn die SG Lützel Koblenz ihre Visitenkarte in der Domstadt abgibt. Die drittplatzierten Rheinländer haben den BIS Baskets mit Glück die einzige Niederlage in der Vorrunde zugefügt und stehen aufgrund ihrer selbst formulierten Titelambitionen unter Druck.

16. 01. 2018   Oberliga

Weiter im Aufwind

Die SG TV Dürkheim/BI Speyer ist in der Basketball-Oberliga weiter im Aufwind. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk bezwang den ASC Mainz II mit 81:70 (37:39) und liegt auf dem vierten Tabellenplatz. "Es war ein intensives Spiel mit guten Leistungen beider Teams", betonte SG-Assistenzcoach Matthias Grunenberg. Nachdem die Pfälzer ihre Abstimmungsprobleme, die es vor dem Seitenwechsel gegeben hatte, abgestellt hatten, sicherten sie sich ihren siebten Saisonsieg.
Die meisten Punkte für die  Spielgemeinschaft erzielten Philip Karst (27), Steven Hartinger (17) und Mathias Röder (11). Ihr nächstes Heimspiel bestreitet die Auswahl von Trainer Merk am Samstag, 3. Februar, ab 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen DJK Nieder-Olm.

14. 01. 2018   Erste Regionalliga

Spektakel vorm Gipfeltreffen

Mit einem spektakulären 121:55(58:16)-Triumph über die Baskets Limburg haben die BIS Baskets Speyer eine Woche vor dem Spitzenspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga für Aufsehen gesorgt. Der gastgebende Tabellenführer ließ in der Nordhalle vor begeisterten Zuschauern dem Schlusslicht aus Hessen zu keiner Phase der Partie auch nur den Hauch einer Chance und feierte völlig verdient einen Sieg in rekordverdächtiger Höhe.

Trotz einer mäßigen Dreierquote war BIS-Schütze Jordan Rezendes auffälligster Akteur auf dem Feld. Der US-Amerikaner markierte 31 Punkte, sicherte zehn Ballgewinne und gab acht Vorlagen zu Korberfolgen. Wesentliche Beiträge zum deutlichen Erfolg leisteten außerdem Jure Boban (26 Punkte), Jordi Sabate (14), Pedro Farina (13), Steven Hartinger (12), Michael Acosta (10/11Rebounds) und  Matthias Meier (8/10). Bei den schwachen Limburgern setzte Neuzugang Dominic Early einige Akzente und erzielte 25 Punkte.

BIS-Coach Carl Mbassa bereitet die Spieler des Spitzenreiters in den nächsten Tagen auf das Gipfeltreffen am kommenden Samstag beim punktgleichen Tabellenzweiten Panthers Schwenningen vor. Die Speyerer fahren mit einem Bus in den Schwarzwald, in dem auch Fans mitreisen können. Abfahrt ist am Samstag, 20. Januar, um 15 Uhr beim Bauhaus in der Iggelheimer Straße, der Fahrpreis beträgt 15 Euro. Bei Interesse an den wenigen Restplätzen können sich Fans der BIS-Mannschaft bei Sigrid Kopf (Telefon: 06232/621209) melden.

11. 01. 2018   Erste Regionalliga

Seriensieger in der Kritik

Die Laune passte nicht zu einem frisch gekürten Halbzeitmeister. „Ich bin absolut unzufrieden“, schimpfte Carl Mbassa, der Trainer der BIS Baskets Speyer, nach dem 86:76-Sieg über den ASC Mainz. Seine Schützlinge hatten mit dem elften Erfolg in Serie zum Abschluss der Vorrunde zwar den Spitzenplatz in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga verteidigt, die Leistung der Domstädter war aber wie schon beim Heimsieg gegen den MTV Stuttgart nicht überzeugend. Entsprechend fordert Mbassa beim Vergleich mit den Baskets Limburg am Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle eine deutliche Steigerung.

Von der Papierform her sind die Gastgeber klarer Favorit gegen die Hessen, denen im bisherigen Saisonverlauf erst ein Erfolg gelungen ist – gegen den Leidensgefährten im Tabellenkeller, BG Karlsruhe. Aufgrund der Talfahrt ist das Team um Cheftrainer Danny Stallbohm in der Winterpause auf dem Transfermarkt tätig geworden. Die Limburger haben den US-Amerikaner Dominic Early verpflichtet, der bei den Itzehoe Eagles ProB-Erfahrung gesammelt und im Trikot der Baskets auf Anhieb dicke Ausrufezeichen gesetzt hat. Beim Hessenduell in Lich war der 24-jährige Flügelspieler mit 31 Punkten auffälligster Akteur in der Dietrich-Bonhoeffer-Schulhalle.

07. 01. 2018   Erste Regionalliga

Am Zwischenziel

Das Zwischenziel ist erreicht. Die BIS Baskets Speyer stehen als Halbzeitmeister in der Ersten Basketball-Regionalliga fest. Beim 86:76(46:46)-Sieg gegen den ASC Mainz zum Abschluss der Vorrunde überzeugte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa allerdings nur phasenweise. Mängel erkannte Sportmanager Gerd Kopf besonders im ersten Viertel. „Wir hätten ruhiger und mehr über die Centerposition spielen müssen“, sagte er.

Die zunächst überaus treffsicheren Mainzer entschieden den ersten Durchgang mit 30:24 zu ihren Gunsten und brachten die Gastgeber in Zugzwang. Im weiteren Verlauf diktierten die BIS-Baskets, die ohne den an der Achillessehne verletzten Edu Arques auskommen mussten, weitgehend das Geschehen. In der Schlussphase stemmte sich vor allem Jordi Sabate gegen die kampfstarken Mainzer.

Beste Speyerer Werfer waren Jordi Sabate (24 Punkte), Jordan Rezendes (22), Michael Acosta (16) und Jure Boban (13). Überragender Akteur der Rheinhessen war Distanzschütze Philipp Schön (25). Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) sind die BIS Baskets Gastgeber der Baskets Limburg.

Grund zur Freude hatten die Verantwortlichen des Basketball-Internats bereits während der Halbzeitpause, als der zweite Vorsitzende des Basketballverbands Pfalz, Robert Back, 750 Euro für die Jugendförderung des BIS überreichte.

04. 01. 2018   Erste Regionalliga

Gefährlicher Gegner

Die Vorzeichen sind eindeutig. Spitzenreiter BIS Baskets Speyer verfügt über das schlagkräftigste Offensivensemble in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest; der Gast am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle, ASC Mainz, weist nach Schlusslicht Baskets Limburg die löchrigste Abwehr auf. Die Vorderpfälzer sind demnach vor heimischer Kulisse Favorit und wollen sich mit einem Sieg über die Mannschaft aus der Landeshauptstadt die Halbzeitmeisterschaft sichern.

„Wenn unsere Erfolgsserie halten soll, müssen wir allerdings viel konzentrierter zu Werke gehen als zuletzt gegen den MTV Stuttgart“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf und nimmt die Mannschaft um Aufbauspieler Jordi Sabate in die Pflicht. Gegen die Schwaben hatten sich die Speyerer trotz ihres letztlich sicheren 78:61-Sieges nicht in Bestform präsentiert.

Die Mainzer haben in dieser Runde bislang lediglich gegen die Teams aus Karlsruhe, Lich, Limburg und Crailsheim – allesamt Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte – gewonnen und kämpfen um den Klassenverbleib. „So ein Gegner ist immer gefährlich“, weiß Manager Kopf und verweist auf überdurchschnittliche Akteure in Reihen des ASC wie Comboguard Anish Sharda, Center Janis Dumburs oder Distanzschütze Philipp Schön.

23. 12. 2017  Oberliga

Vierter Sieg in Serie

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga den vierten Sieg in Serie gefeiert. „Jetzt gehen wir entspannt in die Winterpause“, erklärte Coach Matthias Grunenberg nach dem 98:95(66:42)-Erfolg bei TBS Saarbrücken. Die Vorderpfälzer belegen den vierten Tabellenplatz und starten am Samstag, 13. Januar, um 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen ASC Mainz II ins Restprogramm.

In Saarbrücken begann die SG-Auswahl stark und sah drei Viertel lang wie der sichere Sieger aus. Allerdings bliesen die Gastgeber im abschließenden Durchgang zur Aufholjagd. Dank Nervenstärke an der Freiwurflinie behielt die Spielgemeinschaft die Oberhand. Die meisten Punkte für Dürkheim/Speyer erzielten Emir Togul (25), Philip Karst (22) und Cedric Kral (21).

17. 12. 2017   Erste Regionalliga

Erfolgsbilanz fortgeschrieben

Die BIS Baskets Speyer haben ihre Erfolgsbilanz fortgeschrieben und im letzten Spiel in diesem Jahr die Tabellenführung in der Ersten Basketball-Regionalliga verteidigt. Obwohl die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa nicht so überzeugend auftrat wie in den Partien zuvor, bezwang sie die Gäste vom MTV Stuttgart letztlich deutlich mit 78:61 (35:33). „Wir waren phasenweise unkonzentriert und hatte zu viele Ballverluste“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf den Auftritt der Domstädter.

Da die Speyerer zudem etwas Pech bei ihren Distanzwürfen hatten, blieben die Schwaben drei Viertel lang auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter. Erst im letzten Durchgang setzten sich die BIS-Akteure entscheidend ab und feierten den zehnten Sieg in Folge. Zweistellig punkteten für die Vorderpfälzer Jordan Rezendes (28) und Eduard Arques (18), der zudem 18 Rebounds sicherte. Auch Michael Acosta (11 Rebounds) und Matthias Meier (9) trugen wesentlich dazu bei, dass die Gastgeber den Vergleich an den Brettern mit 58:33 klar für sich entschieden. Überragender Akteur in Reihen der Stuttgarter war Nick Mosley, der 19 seiner insgesamt 25 Punkte vor dem Seitenwechsel erzielte.

Nach der Winterpause stehen bei den Speyerern zwei weitere Heimspiele auf dem Programm. Am Samstag, 6. Januar, kommt der ASC Mainz in der Nordhalle, und am Samstag, 13. Januar, gibt das Team der Baskets Limburg dort seine Visitenkarte ab. Beide Spiele beginnen um 19.30 Uhr.

14.12. 2017   Erste Regionalliga

Schlagkräftiger Gegner

Jahresabschluss in der Nordhalle. Im letzten Punktspiel in diesem Jahr sind die BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) Gastgeber des MTV Stuttgart, und sie wollen gegen die Schwaben ihre beachtliche Serie fortsetzen; die zurückliegenden neun Partien hat das BIS-Ensemble um Trainer Carl Mbassa ausnahmslos gewonnen und vor kurzem die Tabellenführung in der Ersten Basketball-Regionalliga übernommen. „Diese Position gilt es nun mit entsprechenden Leistungen zu verteidigen“, betont Speyers Sportmanager Gerd Kopf. Unmittelbar nach der Winterpause haben die Vorderpfälzer Heimrecht gegen Mainz und Limburg, ehe am 20. Januar in Schwenningen voraussichtlich ein Gipfeltreffen auf dem Programm steht; dann sinnen die gastgebenden Panthers auf Revanche gegen die Speyerer.

Der nächste BIS-Widersacher Stuttgart bezwang zuletzt den TV Lich nach Verlängerung und belegt Platz neun in der Tabelle. Wie schlagkräftig die MTV-Mannschaft von Chefcoach Torsten Böhringer sein kann, hat sie am achten Spieltag demonstriert. Damals besiegten die Schwaben vor heimischer Kulisse den Mitfavoriten auf den Meistertitel, SG Lützel Koblenz, mit 81:78 (39:37).

Nach dem enttäuschenden vorletzten Platz in der Abschlusstabelle der vergangenen Saison haben die Verantwortlichen des Männer-Turnvereins die Mannschaft neu aufgestellt. Bisherige Leistungsträger wie Marco Schlafke und David Rotim, die sich dem SV Fellbach anschlossen, haben das Team aus Baden-Württembergs Landeshauptstadt verlassen, neu im Kader von Cheftrainer Torsten Böhringer sind unter anderem Aufbauspieler Jose Tejada Munoz und Center Nickolas Mosley, der im Durchschnitt 20 Punkte erzielt und neun Rebounds sichert.

11.12.2017 BIS

Leistungsorientiertes Camp

2 „do days“


Leistungsorientiertes Training
des Förderkreises Speyer – Schifferstadt e.V


03.+ 04. Januar 2018


Das Training wird vom Basketball Förderkreis Speyer-Schifferstadt e.V in
Zusammenarbeit mit Jordi ( Camperfahrung aus Spanien, Polen und
Deutschland) und Jordan, beide aus der Regionalliga der BIS Baskets
durchgeführt.
Dieses Training ist für leistungsorientierte Spielerinnen und Spieler der
Jahrgänge 2005 – 2000.
Ziele der Trainingseinheiten sind Automatisierung von
Bewegungsabläufen und neuer Basketball-Input.
Alle Teilnehmer nehmen bitte Bälle, Sprungseil und Blackroll
( falls vorhanden) mit.
Beginn ist an beiden Tagen um 10:30 Uhr, das Ende ist um 16:30.
Trainiert wird in der Nordhalle, Birkenweg 10, in Speyer.
An beiden Tagen gibt es für die Spielerinnen und Spieler ein Mittagessen
und ein Getränk in der Halle.
Getränke für die Trainingseinheiten müssen selbst mitgebracht werden.
Für das zweitägige leistungsorientierte Training ist der Betrag von 50 €
zu begleichen.
Mitglieder des Fördervereins begleichen bitte 45 €.


Die Anmeldungen bitte per E-Mail an: harris-ruf@t-online.de
Ansprechpartnerin: Svenja Ruf-Harris, Tel: 01608089281
Hiermit melde ich meine Tochter bzw. Sohn
___________ _________________ _______________
Vorname Nachname Geburtsdatum
___________________________________ ____________
Straße, Postleitzahl, Ort Telefonnummer
E-Mail Adresse: _______________________________________
verbindlich zum "Leistungsorientierten Training" in Speyer an.
Den Teilnahmebeitrag von 50€ überweise ich unverzüglich auf das
Konto
Nr. 0380 304394 des Basketball-Förderkreises Speyer-Schifferstadt e.V.
bei der
Sparkasse Vorderpfalz (BLZ 545 500 10).
IBAN: DE55 5455 0010 0380 3043 94
Wichtig: Die Anmeldungen werden entsprechend des Eingangs des
Teilnahmebeitrags berücksichtigt.

10. 12. 2017 Erste Regionalliga

Ungefährdeter Erfolg

Die BIS Baskets Speyer sind in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben die BG Karlsruhe mit 97:61 (49:32) distanziert. In der Hockenheimer Rudolf-Harbig-Halle, in die mehr Fans der Speyerer als Anhänger des badischen Gastgebers gekommen waren, übernahm die BIS-Auswahl von Trainer Carl Mbassa vom ersten Sprungball an das Kommando und feierte schließlich ungefährdet den neunten Sieg in Serie.

Zweistellig punkteten für die Domstädter Jordan Rezendes (23),Jure Boban (17), Eduard Arques (17), Pedro Farina (14) und Michael Acosta (12), der zudem zehn Rebounds sicherte. Auffälligster Akteur  des einstigen Erstligisten aus Karlsruhe  war Kenneth Fluellen (22).

Ihr letztes Spiel in diesem Jahr bestreiten die BIS Baskets am Samstag, 16. Dezember, ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle gegen den MTV Stuttgart. Mit einem Sieg über die Schwaben wollen die Speyerer den ersten Platz in der Tabelle verteidigen und als Primus in die Winterpause gehen.

04.12. 2017   Erste Regionalliga

Sprung an die Spitze

Die BIS Baskets Speyer haben in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa deklassierte den SV Tübingen mit 105:72 (46:30) und überflügelte dadurch die spielfreien Panthers Schwenningen, die den direkten Vergleich gegen die Speyerer verloren haben. „Gegen Tübingen war es keine einfache Aufgabe“, urteilte BIS-Sportmanager Gerd Kopf: „Wir haben sie aber gut gelöst.“

Die Speyerer haben alle vier Durchgänge souverän zu ihren Gunsten entschieden und nie Zweifel am zehnten Saisonsieg aufkommen lassen. Nach dem Seitenwechsel gelang ihnen ein 9:0-Lauf, und sie bauten ihren Vorsprung anschließend kontinuierlich aus. Beste Werfer der Vorderpfälzer waren Jordan Rezendes (23 Punkte), Eduardo Arques (21), Pedro Farina (21), Michael Acosta (12) und Jordi Sabate (10). Im Team der Tübinger, die ohne Pirmin Unger und Vildan Mitku angetreten waren, setzte sich Jacob Mampuya (28 Punkte) immer wieder gekonnt in Szene.

Nach der Auswärtspartie am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) in Hockenheim gegen die BG Karlsruhe sind die BIS Baskets am Samstag, 16. Dezember (19.30 Uhr), im abschließenden Heimspiel in diesem Jahr in der Nordhalle Gastgeber des MTV Stuttgart.

30.11. 2017   Erste Regionalliga

Starke Gäste aus Tübingen

Der aktuelle Gegner nötigt der Konkurrenz Respekt ab. Mit bislang sieben Siegen bei zehn Saisonauftritten ist die Mannschaft des SV Tübingen vor dem Spiel am Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle gegen die BIS Baskets hartnäckiger Verfolger des Spitzentrios in der Ersten Basketball-Regionalliga. Zu den Leistungsträgern in der Auswahl von Cheftrainer Claus Sieghörtner zählen unter anderem Center Adrian Lind sowie die Flügelspieler Jacob Mampuya und Vildan Mitku. Beim jüngsten Erfolg über den TV Lich trumpfte in Reihen der Tübinger aber auch Max Kochendörfer auf.

Dennoch sind die BIS Baskets als Tabellenzweiter vor dem Vergleich mit dem Sportverein aus der Universitätsstadt, der dem Erstligisten Tigers Tübingen als Talentschmiede dient, leicht favorisiert. Das Ensemble von BIS-Coach Carl Mbassa feierte zuletzt beim 79:59 (40:30) im Pfalzduell gegen den 1. FC Kaiserslautern den siebten Sieg in Serie und kann mit einem weiteren Erfolg auf Platz eins in der Tabelle vorpreschen, da der aktuelle Primus Panthers Schwenningen am Wochenende spielfrei ist.

„Wir müssen diese Aufgabe sehr konzentriert angehen“, fordert Speyers Sportmanager Gerd Kopf vor dem Kräftemessen mit den Tübingern. Trainer Mbassa erinnert derweil an die Vorzüge seines Kaders um Regisseur Jordi Sabate: „Unsere Stärke ist, dass wir auf allen Positionen gut besetzt sind.“

28.11. 2017   Oberliga

Gute Nerven

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga ihren vierten Saisonsieg gefeiert und sich auf den fünften Tabellenplatz verbessert. „Die Grundlage haben wir vor allem in der ersten Halbzeit gelegt“, sagte Trainer Matthias Grunenberg nach dem 93:77(51:36)-Erfolg als Gast der Baskets Völklingen.

Die Vorderpfälzer waren gut in die Partie gestartet, überzeugten mit einer stabilen Defensive und schlossen ihre Angriffe erfolgreich ab. „Wir haben immer wieder den Extrapass für die offene Wurfposition gespielt“, so Grunenberg. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gastgeber ihren Rückstand auf neun Punkte, doch die SG-Auswahl bewies gute Nerven und setzte sich schließlich verdient durch. Die meisten Punkte für die Spielgemeinschaft markierten Cedric Kral (25), Philip Karst (18) und Emir Togul (17). Am kommenden Samstag (16 Uhr) sind die Pfälzer in der Bad Dürkheimer TV-Halle Gastgeber von Schlusslicht MJC Trier.

27.11. 2017   Erste Regionalliga

Erfolgsbilanz fortgeschrieben

Die BIS Baskets Speyer haben ihre Serie in der Ersten Basketball-Regionalliga fortgesetzt und dank des 79:59 (40:30) über den 1. FC Kaiserslautern ihren siebten Erfolg in Folge gefeiert. „Das war ein Arbeitssieg gegen einen unbequemen Gegner“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf das Pfalzduell in der Nordhalle der Domstädter.

Die Speyerer haben von Anfang an das Kommando übernommen und lagen stets in Führung. Als sie im dritten Durchgang mit einem 16:0-Lauf das Zwischenergebnis auf 62:35 erhöht hatten, war die Vorentscheidung gefallen; 64:38 stand es vor dem Schlussviertel. Die meisten Punkte erzielten für die BIS Baskets Jordan Rezendes (20), Eduard Arques (14), Michael Acosta (12), Jure Boban und Pedro Farina (je 10). Erfolgreichster Werfer der Kaiserslauterer war John Barber (13).

Bereits am kommenden Samstag (19.30 Uhr) steht den Speyerern die nächste schwere Prüfung bevor. Dann gastiert die Mannschaft des SV Tübingen in der Nordhalle am Birkenweg.

23.11. 2017   Erste Regionalliga

Pfalzduell in der Nordhalle

Die Serie ist beachtlich. Seit sechs Spieltagen eilt das Team der BIS Baskets Speyer in der Ersten Basketball-Regionalliga von Sieg zu Sieg, hat sich in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt und schlüpft auch vor dem Pfalzduell am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle  in die Favoritenrolle. Allerdings warnt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Gegner, dem 1. FC Kaiserslautern. „Wir dürfen diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen“, betont er.

Die Kaiserslauterer sind aktuell Sechster der Rangliste und haben von ihren bisherigen zehn Punktepartien sechs gewonnen. Zuletzt haben sie Spitzenreiter Panthers Schwenningen lange Zeit das Leben schwer gemacht, ehe sie sich mit 69:87 (41:45) geschlagen geben mussten. Im Durchschnitt punkten John Barber, Gergely Hosszu, Aaron Ellis, Waldemar Nap und Japhet McNeil zweistellig für die FCK-Auswahl.

Das Pfalzduell in der Speyerer Nordhalle ist auch ein Treffen guter Bekannter. Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern, Theo Tarver, trug einst ebenso das Trikot der Domstädter wie Flügelspieler Kevin Luyeye. Noch in der vergangenen Saison gehörten Aaron Ellis und Ronny Weihmann zur Auswahl von BIS-Chefcoach Carl Mbassa. „Die Jungs werden entsprechend motiviert sein“, vermutet Speyers Sportmanager Kopf. In der vergangenen Runde haben die BIS Baskets den FCK zu Hause bezwungen, in Kaiserslautern dagegen verloren.

Angeführt von Jordan Rezendes und Jordi Sabate haben die zweitplatzierten Speyerer beim TV Lich ihre jüngste Aufgabe souverän gemeistert und die Mittelhessen in deren Halle mit 95:69 (60:31) in die Schranken verwiesen. Mit durchschnittlich 93 Punkten ist die Auswahl von BIS-Coach Carl Mbassa die angriffsstärkste Mannschaft der Liga.

21.11.2017   JBBL

Talente erleiden Rückschlag

Eine Woche nach dem Heimsieg gegen PS Karlsruhe haben die U16-Talente der BIS Baskets Speyer in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Jordi Salto Sabate verlor in der Relegationsrunde mit 55:74 (26:40) gegen BA Augsburg. Beste Werfer der Pfälzer waren Alexander Jarosch (18) und Janek Schallert (17).

Nach dem Gastspiel am kommenden Sonntag in München sind die BIS Baskets am Sonntag, 3. Dezember (16.00 Uhr), in der Speyerer Nordhalle Gastgeber von BBU Memmingen.

 

20.11. 2017   Erste Regionalliga

Sechs Dreier in Serie

Die BIS Baskets Speyer sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben hochverdient den TV Lich mit 95:69 (60:31) in die Schranken verwiesen. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa dominierte in der Dietrich-Bonhoeffer-Halle der Mittelhessen von Anfang an die Partie und festigte ihren Platz in der Spitzengruppe der Ersten Basketball-Regionalliga.

Von den rustikalen Gastgebern ließen sich die Speyerer zu keinem Zeitpunkt einschüchtern und führten im zweiten Viertel die Vorentscheidung herbei, als sie sechs Angriffe in Serie mit erfolgreichen Dreipunktewürfen abschlossen. Beste Akteure der BIS Baskets waren Jordan Rezendes, der trotz Trainingsrückstands 22 Punkte markierte und mit einer Dreierquote von 62,5 Prozent (5 von 8) glänzte, sowie Eduard  Arques (22 Punkte). Zweistellig trafen für die Pfälzer zudem Pedro Konofino (13), Jordi Sabate (11) und Michael Acosta (11/14 Rebounds). Auffälligster Licher war Yannik Ribbecke (18 Punkte/10 Rebounds).

20.11. 2017   Oberliga

Coup der SG-Auswahl

Der Auswahl der SG Dürkheim/BI Speyer ist in der Basketball-Oberliga eine Sensation gelungen. Die Vorderpfälzer bezwangen mit 90:77 (45:39) Spitzenreiter BBC Montabaur, der erstmals in dieser Saison als Verlierer das Feld verließ. „Entscheidend war, dass wir 40 Minuten lang gekämpft haben ohne nachzulassen“, kommentierte Coach Matthias Grunenberg den Coup: „So haben wir viele Rebounds einsammeln können, was der Schlüssel zum Erfolg war.“

Die meisten Treffen für die SG-Auswahl markierten Philip Karst (24), Emir Togul (22) und Joshua Creek (15). Nach dem Gastspiel am kommenden Samstag in Völklingen erwartet die Spielgemeinschaft am Samstag, 2. Dezember (16 Uhr), das Ensemble von MJC Trier. Eine Woche später, am Sonntag, 10. Dezember (16 Uhr), gibt es in der Speyerer Nordhalle das Derby gegen die Towers.

14.11. 2017   JBBL

Auf dem Vormarsch

Die BIS Baskets Speyer sind mit einem Sieg in die Relegationsrunde der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gestartet. In der Nordhalle bezwang die Auswahl von Trainer Jordi Sabate die Gäste vom SSC Karlsruhe mit 66:58 (31:32). Nach der knappen Vorrundenniederlage gegen die Badener haben die BIS Baskets dank des direkt gewonnenen Vergleichs die Karlsruher nun in der Tabelle überflügelt.

Mit einer Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel verdienten sich die Talente der Domstädter den Sieg. Auffälligste Akteure waren Janek Schallert (21 Punkte), David Sole (18) und Simon Matthä (13). Am Sonntag (13 Uhr) wollen die Speyerer mit einem Erfolg über das noch sieglose Schlusslicht BA Augsburg in der TVD-Halle (Bad Dürkheim) ihren Vormarsch in der Rangliste fortsetzen.

14.11. 2017   Oberliga

Schwache erste Halbzeit

Die SG Dürkheim/BI Speyer sitzt in der unteren Tabellenhälfte der Basketball-Oberliga fest. Die Pfälzer kassierten beim TuS Herrenohr mit 76:85 (33:45) ihre fünfte Saisonniederlage. „Wir haben bis zur zweiten Hälfte gebraucht, um ins Spiel zu finden“, kommentierte Coach Matthias Grunenberg die Niederlage: „Als wir uns im letzten Viertel mit einer Zone herangekämpft hatten, hielten uns die Saarländer mit mehreren Dreiern auf Distanz.“

Beste SG-Werfer waren Philip Karst (22), Emir Togul (15) und Mathias Röder (11). Am kommenden Samstag (16 Uhr) muss sich die Spielgemeinschaft in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer BBC Montabaur mit der Außenseiterrolle bescheiden.

12.11. 2017   Erste Regionalliga

Beeindruckende Vorstellung

Mit einer phasenweise begeisternden Leistung haben die BIS Baskets Speyer in der Ersten Basketball-Regionalliga den bisherigen Tabellenvierten TV Langen mit 102:55 (54:28) in die Knie gezwungen und sich in der Spitzengruppe der Rangliste festgesetzt. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa ist erster Verfolger von Primus Panthers Schwenningen, der wie die Speyerer bislang eine Niederlage hinnehmen musste, jedoch ein Spiel mehr bestritten hat.

Gegen Langen hatten die BIS Baskets Startprobleme, dominierten im weiteren Verlauf aber das Geschehen. Eine aufmerksame Defensive, zum Teil spektakuläre Aktionen im Angriff und eine gute Wurfquote bescherten den Domstädtern schließlich den deutlichen Erfolg. Zweistellig punkteten für die Gastgeber in der Nordhalle Jordan Rezendes (24), Eduard Arques (17), Michael Acosta (13) sowie Jan Hartinger, Jure Boban und Pedro Farina (je 10). Bester Werfer der Langener, die ohne ihre Stammkräfte Maxim Schneider und Ruben Spoden angetreten waren, war Nicholas Smith (25).

09.11. 2017   Erste Regionalliga

Verfolgerduell in der Nordhalle

Ob Zweite Basketball-Bundesliga ProB, ob Erste Regionalliga Südwest: Seit Jahren stehen immer wieder Kräftemessen zwischen den BIS Baskets Speyer und der Mannschaft des TV Langen auf dem Programm. Der pfälzisch-hessische Vergleich am kommenden Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle ist ein Duell der Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen; während die BIS-Auswahl den Schwarzwäldern in der Rangliste den Vortritt lassen muss, weil sie eine Partie weniger bestritten hat als die Schwenninger, kassierten die Langener bislang eine Niederlage mehr als die Panthers; am vergangenen Spieltag  zogen die Südhessen überraschend gegen den TV Lich den Kürzeren.

„Das kann ein ganz heißer Tanz werden“, vermutet BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Spiel gegen die Auswahl aus Langen. Leistungsträger bei den Gästen sind unter anderem der US-amerikanische Center Nicolas Smith, Regisseur Maxim Schneider und Flügelspieler Ruben Spoden.

Die Speyerer um Trainer Carl Mbassa haben zuletzt vier Spiele gewonnen und möchten diese Serie unbedingt fortsetzen. Am vergangenen Wochenende  deklassierten sie mit 107:55 (57:26) Aufsteiger Crailsheim Merlins II, der allerdings mit einer verstärkten Nachwuchsmannschaft angetreten war.

05.11. 2017   Erste Regionalliga

Starke Offensive

Nach einem deutlichen Sieg bei den Crailsheim Merlins II haben die BIS Baskets Speyer die Heimreise angetreten. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich mit 107:55 (57:26) beim Aufsteiger durch. Nur in der Startphase hatten die Pfälzer Probleme gegen die Württemberger, die überwiegend Nachwuchsspieler eingesetzt hatten. In der Folge der Partie gelangen den BIS Baskets insgesamt 20 Ballgewinne, die sie meist konsequent zu Korberfolgen nutzten.

Sein bislang bestes Spiel im Trikot der Speyerer zeigte Jure Boban, der bei sieben Versuchen sechs Dreier erzielte und mit insgesamt 21 Punkten erfolgreichster Werfer auf dem Feld war. In die Scorerliste trugen sich bei den BIS Baskets zudem Pedro Konofino (20), Matthias Meier (18), Mirnes Islamovic (13), Jordan Rezendes (12), Valentin Rappold (8), Jordi Sabate (5), Eduard Lopez (4), Jan Hartinger und Michael Acosta (je 3) ein.

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) erwarten Mbassas Schützlinge den TV Langen zum Topduell in der Nordhalle. Die Südhessen wollen Wiedergutmachung für die zuletzt überraschende Niederlage gegen den TV Lich.

01.11. 2017   Erste Regionalliga

Sprung auf Rang zwei

Die BIS Baskets Speyer sind in der Ersten Basketball-Regionalliga auf den zweiten Tabellenplatz vorgeprescht. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa überflügelte mit einem 99:89(52:45)-Erfolg bei der SG Saarlouis/Dillingen die Gastgeber und ist nun erster Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen, der ein Spiel mehr bestritten hat als die Domstädter. „Das war ein Sieg in einem Kampfspiel, das die Saarländer unbedingt gewinnen wollten“, sagte BIS-Coach Carl Mbassa nach dem Kräftemessen in der Stadtgartenhalle an der Saar.

In einem Duell auf Augenhöhe hatten die Speyerer vor dem Seitenwechsel meistens knapp die Nase vorn. Im dritten Viertel agierten sie allerdings zuweilen planlos und ließen die Saarländer aufkommen. Nach dem Zwischenstand von 73:73 besannen sich die BIS Baskets wieder ihrer Qualitäten und feierten schließlich ihren fünften Saisonsieg.

Für die Pfälzer punkteten Jordan Rezendes (24), Eduard Lopez (16), Jure Boban (14), Jordi Sabate (12), Michael Acosta (10), Matthias Meier (8), Jan Hartinger (8) und Pedro Konofino (7). Bester Werfer der Gastgeber war erwartungsgemäß Ricky Easterling (28).

Am kommenden Samstag gastieren die BIS Baskets bei den Crailsheim Merlins II, ehe sie am Samstag, 11. November (19.30 Uhr), in der Speyerer Nordhalle die derzeit drittplatzierte Auswahl des TV Langen zu einem weiteren Spitzenspiel zu Gast haben werden.

29.10. 2017   Erste Regionalliga

Attraktiver Auftritt

Die BIS Baskets Speyer haben ihren Platz in der Spitzengruppe der Ersten Basketball-Regionalliga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa bezwang das Team des SV Fellbach in einer überaus unterhaltsamen Partie vor heimischer Kulisse mit 83:69 (46:40) und belegt aktuell Rang drei in der Tabelle. Mit einem Sieg am Dienstag, 31. Oktober (19 Uhr), bei der SG Saarlouis/Dillingen können die Speyerer in der Rangliste noch weiter nach oben klettern.

„Obwohl wir in der Anfangsphase zu oft von außen statt am Korb unsere Chancen gesucht haben, war es für die vielen Zuschauer eine äußerst attraktive Partie“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die insgesamt starke Vorstellung der Auswahl um Regisseur Jordi Sabate. Die Domstädter lagen fast stets in Führung und hatten ihre beste Phase nach dem Seitenwechsel; dank eines 15:0-Laufs zogen sie zwischenzeitlich auf 63:43 davon und entschieden das dritte Viertel mit 24:8 zu ihren Gunsten.

Überragender Akteur auf dem Feld war BIS-Akteur Eduard Arques mit 29 Punkten und 13 Rebounds. Als treffsicher erwiesen sich beim Gastgeber zudem Aufbauspieler Sabate (15), Jordan Rezendes (12) und Michael Acosta (10). In Reihen der Fellbacher, die von Szenekennern zu den Titelaspiranten gezählt werden, machte besonders Nils Menck (18 Punkte/9 Rebounds) auf sich aufmerksam. Nach dem Auftritt in Saarlouis gastieren die BIS Baskets am kommenden Samstag bei den Crailsheim Merlins II, ehe sie am Samstag, 11. November (19.30 Uhr), in der heimischen Nordhalle die Auswahl des TV Langen zu Gast haben werden.

27. 10. 2017   Erste Regionalliga

In Lauerstellung

Der Start in die neue Saison der Ersten Basketball-Regionalliga ist den BIS Baskets Speyer gelungen. Bis auf die knappe und äußerst unglückliche Niederlage bei der SG Lützel Koblenz hat die Auswahl von Trainer Carl Mbassa ihre Aufgaben bislang gelöst und liegt in der Tabelle hinter dem Führungstrio in Lauerstellung. Beim jüngsten Auftritt in Kronberg haben die Domstädter besonders im letzten Abschnitt begeistert, den sie mit 28:10 für sich entschieden und letztlich einen deutlichen 94:62(39:31)-Sieg feierten.

„An diese dominierende Leistung sollten wir anknüpfen", meint BIS-Sportmanager Gerd Kopf auch beim Gedanken an das Kräftemessen mit der Mannschaft des SV Fellbach, die am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle der Vorderpfälzer zu Gast sein wird. Die Württemberger gelten bei einigen Experten als Aspirant auf einen der Topplätze in der Liga. „Die Basketballer sind eine junge, dynamische Abteilung mit hohen Zielen", heißt es auf der Homepage des Sportvereins. Das will das Team, das sich Flashers (übersetzt Blinker) nennt, auch in seiner zweiten Saison in der Ersten Regionalliga unterstreichen. Leistungsträger der Fellbacher sind unter anderem Distanzschütze James Arbiger und Center Andre Gillette.

Die BIS Baskets haben unterdessen ihren Kader in den vergangenen Tagen verstärkt. Bereits beim Erfolg in Kronberg waren die Rückkehrer Valentin Rappold und Mirnes Islamovic im Einsatz. Seiner Premiere im Trikot der Speyerer am Samstag fiebert derweil der ehemalige Jugend- und Juniorennationalspieler Spaniens, Pedro Farina, entgegen.

26.10. 2017   Erste Regionalliga

Verstärkung am Korb

Michael Acosta hat seine Beziehungen genutzt. Der Center der BIS Baskets Speyer überzeugte seinen spanischen Landsmann Pedro Farina Konofino von den Vorteilen des Domstadtclubs in der Pfalz – und der 1,98 Meter große Flügelspieler hat das Angebot dankend angenommen. Bereits am Samstag (19.30 Uhr) beim Heimspiel der Speyerer in der Ersten Basketball-Regionalliga gegen die Auswahl des SV Fellbach wird Pedro Farina das Team von BIS-Trainer Carl Mbassa unterstützen.

„Er überzeugt mit seiner Athletik und seiner Schnelligkeit“, sagt Speyers Sportmanager Gerd Kopf nach ersten Trainingseindrücken über den Neuzugang: „Er wird uns beispielsweise bei den Rebounds sehr gut helfen.“ Geboren ist der heute 24-jährige Farina in Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz und war Jugend- sowie Juniorennationalspieler in der spanischen Auswahl. Nach einem Aufenthalt in einem renommierten US-College trug der Modellathlet zuletzt die Trikots der iberischen Drittliga-Teams von CDB Huelva und CB Burgos.

23.10. 2017   Erste Regionalliga

Furioses Schlussviertel

 Dank einer überragenden Leistung in den letzten zehn Minuten feierten die BIS Baskets Speyer einen 94:62(39:31)-Triumph beim MTV Kronberg und bleiben den Spitzenteams der Ersten Basketball-Regionalliga auf den Fersen. "Das letzte Viertel hat unere Mannschaft spielerisch dominiert", betonte BIS-Sportmanager Gerd Kopf: "Zuvor hatten wir uns nie richtig absetzen können. Wir waren zwar immer bis zu acht Punkten vorne, verpassten es aber, den Sack zuzumachen."
Überragender Akteur auf dem Feld war Speyers Aufbauspieler Jordi Sabate mit 18 Punkten, acht Rebounds und neun Assists. Sehr gute Leistungen boten in Reihen der Pfälzer auch Michael Acosta (24 Punkte) und Eduard Lopez (19). Jordan Rezendes (11) punktete zudem zweistellig für das Team von Trainer Carl Mbassa, in dem sich jeder Spieler in die Scorerliste eintrug und dem während der 40 Minuten nur fünf Ballverluste unterliefen. Auf Seiten der Hessen war Julian Reinwald (20 Punkte) auffälligster Akteur.
Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) wollen die BIS Baskets in der Speyerer Nordhalle ihrem Publikum gegen die stark eingeschätzte Mannschaft des SV Fellbach eine ähnlich gute Vorstellung bieten wie in der Halle des Aufsteigers Kronberg.

 

10. 10. 2017   JBBL

Glückloser Auftritt

Die BIS Baskets Speyer sind mit einer äußerst knappen Niederlage in die Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gestartet. Mit 54:55 (23:26) verlor die U16-Auswahl von Trainer Jordi Sabate beim SSC Karlsruhe. „Uns sind zu viele Turnovers unterlaufen, und wir haben zu wenig Rebounds geholt“, sagte BIS-Jugendleiterin Sabine Karst. Die Talente der Speyerer hatten zwar Moral gezeigt und einen Rückstand aufgeholt, sich aber am Ende nicht belohnt.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) sind die BIS Baskets in der Nordhalle Gastgeber des Teams von Ratiopharm Ulm, das seine Auftaktpartie gegen PS Karlsruhe mit 105:70 gewonnen hat.

09.10. 2017   Erste Regionalliga

Dramatik und Pech

In einer dramatischen Partie haben die BIS Baskets Speyer in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest bei der SG Lützel Koblenz ihre erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In der Schlusssekunde kassierten die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa den entscheidenden Treffer zum 72:73 (40:44). „Heute hatten wir viel Glück“, meinten Fans der Koblenzer nach dem ansprechenden und spannenden Kräftemessen.

Dabei war die BIS-Auswahl gegen den Titelaspiranten schwach gestartet. Erst ab dem zweiten Viertel lieferten die Pfälzer den körperlich stabilen Gastgebern eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe und erarbeiteten sich zwischenzeitlich sogar einen Vorsprung von zehn Punkten. Angespornt von dem euphorischen Publikum drehten die Rheinländer, die sich 19 Offensivrebounds sicherten, jedoch das Spiel und feierten schließlich überschwänglich ihren Kollegen Yassin Mahfouz nach dessen glücklichem Treffer zum Endstand.

Beste Werfer der Speyerer waren Jordan Rezendes (20), Jordi Sabate (16), Eduard Lopez (15), der zudem 13 Rebounds holte, und Jure Boban (11). Bei den Koblenzern punkteten Henning Schaake (16) und Paulius Semaska (16) zweistellig. Am kommenden Samstag sind die BIS Baskets spielfrei. Am Sonntag, 22. Oktober (17.30 Uhr), treten sie bei Aufsteiger MTV Kronberg an und erwarten zum nächsten Heimspiel am Samstag, 28. Oktober (19.30 Uhr), den SV Fellbach.

26. 09. 2017   Erste Regionalliga

Der Titelaspirant kommt

Die Saison ist noch jung, die Tabelle wenig aussagekräftig. Dennoch steht für die BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle ein richtungsweisendes Duell mit der vermeintlich stärksten Mannschaft in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest, den Panthers aus Schwenningen, auf dem Programm. „Der Sieg in Limburg war wichtig. Jetzt wollen wir dem Titelfavoriten das Leben so schwer wie möglich machen“, sagte BIS-Cheftrainer Carl Mbassa nach dem 93:84(39:36)-Auftakterfolg bei den Baskets in der Domstadt an der Lahn.

Gegen die Hessen waren die Speyerer zwar schwach in die Partie gestartet, dominierten dann das Spiel aber im zweiten und dritten Viertel. Durch Nachlässigkeiten in den abschließenden zehn Minuten verpassten die BIS Baskets ein deutlicheres Ergebnis. Die besten Schützen der Pfälzer in der Tilemann-Schulhalle waren Jordan Rezendes (31 Punkte), Eduard Arques (22) und Jordi Salto Sabate (16).

Mit einem Pflichtsieg gegen den TV Lich sind die Schwenninger in die Saison gestartet. Nach dem 73:60 (36:24) sah Chefcoach Alen Velcic bei seiner Auswahl allerdings „noch Luft nach oben“. Neu im Kader der Schwarzwälder sind in dieser Saison Rasheed Moore aus Pennsylvania, Torben Tönjann aus den Niederlande, Christian Behrens aus England und Kosta Karamatskos von den Itzehoe Eagles. Dazu kommen die etablierten Spieler Boyko Pangarov, Nikola Fekete, Sergej Tsvetkov, Darius Pakamanis, Jaka Zagorc und Davor Barovic. „Wir haben eine Mannschaft, die – wenn sie verletzungsfrei bleibt – um die ersten beiden Plätze mitspielen wird", betont Cheftrainer Alen Velcic, der einen Zweikampf um Rang eins mit der SG Lützel Koblenz erwartet.

20. 09. 2017   Erste Regionalliga

Schweres Auftaktprogramm

Neues Spieljahr, neue Ziele. „Wir wollen uns verbessern“, sagt Carl Mbassa, der Chefcoach der BIS Baskets Speyer, beim Gedanken an die bevorstehenden Aufgaben in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest. Und der Trainer denkt bei diesen Worten nicht nur an die Qualität seiner Schützlinge, sondern auch an die Tabelle. Die vergangene Saison haben die Vorderpfälzer als Sechster im Klassement beendet. In der neuen Runde soll nach dem Wunsch von Mbassa eine bessere Platzierung möglich sein.

Allerdings haben die Terminplaner den BIS Baskets ein anspruchsvolles Auftaktprogramm beschert. Die Speyerer starten am Samstag (20 Uhr) bei den Baskets Limburg. Beim Vierten der Abschlusstabelle 2016/2017 haben Mbassas Schützlinge in der vergangenen Spielzeit eine knappe 58:62-Niederlage kassiert und sinnen nun auf Revanche. Das erste Heimspiel bestreiten die Pfälzer am Samstag, 30. September, ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gegen die Panthers Schwenningen, die für viele Experten Topanwärter auf den Titel sind. Und am darauf folgenden Wochenende reist das BIS-Ensemble zur SG Lützel Koblenz, die zum engsten Favoritenkreis gehört. „Dieses Programm hat es in sich“, erklärt Speyers Sportmanager Gerd Kopf.

Während der Sommerpause haben die Verantwortlichen des Basketball-Internats den Kader neu formiert. Aus Spanien sind Michael Acosta und Eduard Arques zum Team um Aufbauspieler Jordi Salto Sabate gestoßen. Neu sind zudem der US-Amerikaner Jordan Rezendes und der Kroate Jure Boban ( Foto ). Und Matthias Meier ist aus Gießen zu seinem früheren Club zurückgekehrt. Dagegen haben Khobi Williamson, Aaron Ellis, Ronny Weihmann, Eduardo Seron und Jan Wroblewski die BIS Baskets verlassen. Joshua Creek, Sebastian Fischer und Mathias Röder tragen künftig Trikots der BIS-Reserve SG Dürkheim/BI Speyer in der Oberliga.

„Unsere Mannschaft hat während der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterlassen“, berichtet Manager Kopf und ergänzt: „Wo wir wirklich stehen müssen aber die nächsten Punktepartien zeigen.“

12. 09. 2017   Erste Regionalliga

Meier ist zurück

Nach einem Jahr als Student in Gießen ist Mathias Meier wieder zurück bei den BIS Baskets Speyer und als feste Größe in der Auswahl von Trainer Carl Mbassa vorgesehen. „Wir wissen, was wir an Matthias haben“, sagt der Coach über die 1,96 Meter große Kämpfernatur. Der heute 20 Jahre alte Flügelspieler hatte zuvor in den Bundesliga-Nachwuchsmannschaften der Domstädter als Leistungsträger überzeugt. Zudem war er vor seinem Abschied nach Hessen fester Bestandteil des damaligen Pro-B-Kaders der BIS Baskets in der Zweiten Liga.

Die Werte sprechen für sich: In der Saison 2015/2016 erzielte der 95-Kilo-Athlet beispielsweise in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) für die Speyerer durchschnittlich 18 Punkte und sicherte neun Rebounds. Außerdem wurde er ins Allstar-Team der besten U19-Akteure berufen. Während der Semesterferien wechselte Meier von Gießen nach Mannheim, wo er Englisch und Geschichte für das Lehramt studieren wird.

Aus schulischen, beruflichen und privaten Gründen haben Khobi Williamson, Aaron Ellis, Ronny Weihmann, Jan Wroblewski, Eduardo Seron, Sebastian Fischer, Joshua Creek und Mathias Röder die Regionalligamannschaft der Speyerer nach dem Ende der vergangenen Spielzeit verlassen. Creek und Röder verstärken den Oberligisten SG Dürkheim/BI Speyer. Fischer bleibt den BIS Baskets als Nachwuchstrainer treu.

09. 09. 2017   1. Regionalliga

Schütze von der Ostküste

Mit erfolgreichen Würfen von jenseits der Drei-Punkte-Linie waren die BIS Baskets Speyer in der vergangenen Saison nicht gerade gesegnet. Das soll in der kommenden Spielzeit in der Ersten Basketball-Regionalliga besser werden – dank Jordan Rezendes. Der 25 Jahre alte US-Amerikaner aus Wareham im Bundesstaat Massachusetts ist von den Dartmouth Corsairs in die Pfalz gewechselt.

„Jordan hat nicht nur eine sehr gute Wurftechnik, er ist vielseitig einsetzbar“, urteilt BIS-Sportmanager Gerd Kopf. In der College-Liga NCAA hat der Schütze von der Ostküste die Beobachter überzeugt. Im Trikot der Corsairs avancierte der 1,86 Meter große Guard mit durchschnittlich 30 Punkten pro Partie, einer Dreierquote von fast 40 Prozent und sechs Assists im Schnitt zum unumstrittenen Leistungsträger. „Er ist ein hervorragender Spieler“, betonte unlängst US-Sportdirektor Ron Smith, der Rezendes bei dessen NCAA-Auftritten beobachtet und auf einer Tournee durch Brasilien begleitet hatte: „Jordan hat auf dem Feld sehr viele Qualitäten.“

07. 09. 2017   1. Regionalliga

Zwei neue Spanier

Unter den Körben soll den Gegnern der BIS Baskets Speyer demnächst einiges spanisch vorkommen: Michel Acosta und Eduard Arques, die in der vergangenen Saison noch Trikots des katalanischen Clubs CB Hospitalet getragen haben, wollen in der kommenden Spielzeit in der Ersten Basketball-Regionalliga Akzente im Team der  Domstädter setzen. „Beide zeichnen sich durch hohe Spielintelligenz aus“, versichert BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Der 2,01 Meter große Center Acosta war einst stets im Kader der Nachwuchsnationalmannschaften Spaniens. „Er ist ein Kämpfer am Korb, ein guter Rebounder und aggressiver Verteidiger“, beschreibt Kopf den 25-Jährigen, der in der Dominikanischen Republik zur Welt kam. Spielverständnis und Schnelligkeit zeichnen den 2,02 Meter großen Flügelspieler Arques aus. „Auch er ist am Korb sehr präsent und überaus athletisch“, sagt Kopf.

Um die Integration der beiden Iberer in der Pfalz machen sich die Verantwortlichen der BIS Baskets übrigens wenig Sorgen. Acosta und Arques sind gute Bekannte von Speyers Führungsspieler Jordi Sabate, der die beiden aus gemeinsamen Trainingseinheiten und Pflichtspielen beim spanischen Drittligisten CB Hospitalet südlich der katalanischen Metropole Barcelona kennt.

04. 09.   2017  BIS

Talente auf dem Vormarsch

Das Duo hat einst die Nachwuchsmannschaften der BIS Baskets Speyer verstärkt, mittlerweile sind die beiden feste Größen im Kader der BIS Baskets Speyer, die in der kommenden Saison einen Spitzenplatz in der Ersten Basketball-Regionalliga anpeilen: die Brüder Jan und Steven Hartinger. „Die beiden haben viel Potenzial“, erklärt BIS-Coach Carl Mbassa: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass sie sich weiter steigern werden.“

Der 20 Jahre alte Jan Hartinger war von Trainer Mbassa in der zurückliegenden Spielzeit wiederholt in die Startformation berufen worden und überzeugte mit soliden Leistungen. Der 1,91 Meter große Flügelspieler machte immer wieder als Distanzschütze auf sich aufmerksam. Sein zwei Zentimeter größerer und drei Jahre jüngerer Bruder Steven gilt als eines der viel versprechenden Talente in Reihen der BIS Baskets und wird zusätzlich zu seinen Einsätzen in der Ersten Regionalliga im Oberligateam der SG Dükheim/BI Speyer Erfahrungen sammeln.

Neu im Team der BIS Baskets sind die talentierten Janek Schallert und Bertram Lind. Der 15 Jahre alte Flügelspieler Schallert kam von der TSG Maxdorf in die Domstadt. Der 100-Kilo-Center Lind – Jahrgang 2001 – verließ den SSC Karlsruhe in Richtung Vorderpfalz. Beide werden auch die Oberligamannschaft der SG Dürkheim/BI Speyer unterstützen. Janek Schallert gehört außerdem zum U16-Kader der BIS Baskets in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.