.

.

Saison

beendet

 

.

.

Saison

beendet


 

 

.

.

Saison

beendet

 

19. 08. 2018 Erste Regionalliga

Treues Trio

Drei Spieler, die bereits in der vergangenen Saison Starter und Stammkräfte in der Auswahl von Trainer Carl Mbassa waren, werden auch in der kommenden Runde Leistungsträger bei den MORGENSTERN BIS Baskets Speyer in der Ersten Regionalliga Südwest sein: Jordi Salto Sabate, Michael Acosta und Matthias Meier. Ein treues Trio.

„Jordi ist unbestritten ein Führungsspieler“, sagt Sportmanager Gerd Kopf über den Comboguard Sabate. Der 28 Jahre alte Katalane war in der zurückliegenden Spielzeit, die die Speyerer als Vizemeister beendeten, der Regisseur mit den meisten Assists in der gesamten Liga. Der 1,89 Meter große Aufbauspieler lenkt auf dem Feld aber nicht nur die Aktionen der BIS Baskets, er übernimmt in entscheidenden Situationen auch Verantwortung und ist ein überdurchschnittlicher Schütze. Zudem dient er dem Basketball-Internat als engagierter Nachwuchstrainer.

Schnell, beweglich und massig: Das sind die Attribute, die Michael Acosta an den Brettern auszeichnen. Der 26-jährige, 102 Kilogramm schwere Center war in der Saison 2017/2018 – seiner ersten im Trikot der BIS Baskets – einer der besten Rebounder in der Regionalliga Südwest und überzeugte zudem als mannschaftsdienlicher Akteur. „Michael ist ein echter Teamplayer, der immer vollen Einsatz zeigt“, lobt Manager Kopf den 2,01-Meter-Mann.

Diese Eigenschaften beschreiben auch Flügelspieler Meier. Der 21 Jahre alten Kämpfernatur ist zwischen den Grundlinien kein Weg zu weit, er verteidigt sehr aufmerksam und holt für die Kollegen immer wieder die Kohlen aus dem Feuer. „Einen solchen Spieler kann man sich nur wünschen“, sagt Chefcoach Mbassa über den Studenten der Fächer Englisch und Geschichte. Der gebürtige Saarländer ist in Speyer längst heimisch geworden. Schon in den U16- und U19-Bundesligateams der BIS Baskets war der 1,96-Meter-Mann stets eine Führungsfigur.

Jordan Rezendes (Cuxhaven Baskets, Regionalliga Nord), Eduard Arques (VfL Bochum, ProB), Pedro Farina und Jure Boban – beide mit derzeit unbekanntem Ziel – haben die Speyerer verlassen.

05.08.2018 Regionalliga

Saison 2018/2019

Die lange Sommerpause ist vorbei, am 13 August beginnt für die Morgenstern BIS Baskets Speyer die Vorbereitung zur neuen Saison. Wir starten am 22.09.2018 um 19.30 mit einem Heimspiel gegen die Sunkings aus Saarlouis in die  Saison 2018/2019. Bis zum Rundenstart werden wir Euch den neu zusammengestellten Kader unseres diesjährigen Teams vorstellen. Es werden  bekannte aber auch neue Gesichter dabei sein. 

06.06.2018  JBBL

Freundschaftsspiel

Am Donnerstag, 07.06. spielt um 18.00 Uhr das US-Jugendteam „Shooting for Success“ aus San Antonio gegen die Mannschaft der MORGENSTERN BIS BASKETS SPEYER. Die Jugendlichen sind zwischen 13 und 15 Jahre alt. Das Freundschaftsspiel ist öffentlich und findet in der Halle in Speyer Nord, Birkenweg 10 statt.

01. 05. 2018   Erste Regionalliga

Angriffslustige BIS Baskets

Die BIS Baskets Speyer haben auch im letzten Saisonspiel ihre Angriffslust demonstriert. Mit 107:85 (62:44) gewann die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa beim MTV Stuttgart und hat mit durchschnittlich 95 Punkten die meisten Zähler aller Teams in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest erzielt. Obwohl die Vorderpfälzer in der zurückliegenden Runde nur zwei Partien verloren haben, müssen sie sich mit der Vizemeisterschaft bescheiden; Titelträger sind wie im Vorjahr die Panthers Schwenningen, die lediglich einmal – beim Auswärtsspiel in Speyer – das Nachsehen hatten.

In Stuttgart legten die BIS Baskets bereits vor dem Seitenwechsel den Grundstein zum Erfolg. Überragender Akteur auf dem Feld war Speyers Flügelspieler Jordan Rezendes mit 35 Punkten und sieben Assists. Wesentliche Beiträge zum klaren Sieg leisteten auch Eduard Arques (15), Jordi Sabate (15), Matthias Meier (11), Jure Boban (11) und Michael Acosta (10). Coach Mbassa lobte zudem Jan Hartinger für seine aufmerksame Abwehrarbeit gegen den Stuttgarter Cyrill da Silva.

23. 04. 2018   Erste Regionalliga

BIS Baskets erhalten Namenssponsor

 

 

Obwohl die Saison für die Basketballer des Basketball-Internats Speyer fast zu Ende ist, wird es einige Veränderungen bei dem inzwischen 26 Jahre alten  Verein geben. Unabhängig davon, ob die erste Mannschaft in der Abschlusstabelle ganz vorne steht und in die 2. Basketball-Bundesliga ProB aufsteigen kann oder auf dem undankbaren zweiten Platz und in der Ersten Regionalliga bleibt: Die bis dahin auch überregional als BIS Baskets  Speyer bekannten Basketballer werden ab sofort als Morgenstern BIS Baskets Speyer  auf Korbjagd gehen.

Jan Morgenstern, Geschäftsführer der Morgenstern Rechtsanwaltsgesellschaft und der Morgenstern Consecom GmbH, hat mit dem Vorstand des Basketball-Internats   eine vorerst zweijährige Zusammenarbeit vereinbart und dem Vereinsnamen seinen Namen vorangestellt. Ziele sind der Aufstieg der ersten Herrenmannschaft, eine Optimierung der Organisationsstrukturen und auch die Intensivierung der Jugendarbeit.

Die Morgenstern Consecom GmbH ist eine bundesweit tätige, auf die Bereiche Datenschutz und IT-Sicherheit spezialisierte Beratungsgesellschaft. „Das passt perfekt zusammen“, betont Jan Morgenstern. Systeme und Verteidigung spielen ja schließlich auch im Basketball eine entscheidende Rolle. „Defense wins championships“, wissen Basketballfreunde.

 

23. 04. 2018   Erste Regionalliga

Makellose Bilanz

Die Heimbilanz der BIS Baskets Speyer in der Ersten Regionalliga bleibt in dieser Spielzeit makellos. Die Schützlinge von Trainer Carl Mbassa setzten sich im letzten Saisonspiel vor vertrauter Kulisse mit 92:83 (46:45) gegen die BG Karlsruhe durch. Allerdings mussten die zweitplatzierten Domstädter gegen die abstiegsgefährdeten Badener bange Minuten durchleiden, ehe der Erfolg in trockenen Tüchern war.

Die Karlsruher entschieden das zweite und dritte Viertel zu ihren Gunsten, trafen phasenweise sehr hochprozentig und waren im Vergleich zu ihrer schwachen Leistung in der Hinrunde gegen die BIS Baskets nicht wiederzuerkennen. Im Schlussabschnitt bewiesen die Gastgeber in der Nordhalle jedoch Nervenstärke und setzten sich durch.

Die meisten Punkte für die Speyerer erzielten Michael Acosta (23), Eduard Arques (18), Matthias Meier (15), Jordan Rezendes (14) und Jordi Sabate (10). Erfolgreichste Werfer der Gäste waren Kenneth Fluellen (24) und Matej Jelovcic (18). Das letzte Saisonspiel bestreiten die Vorderpfälzer am kommenden Samstag als Gast des MTV Stuttgart.

19. 04. 2018   Erste Regionalliga

Duell in entscheidender Phase

Das Fernduell um die Meisterschaft in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest geht in die entscheidende Phase. Sollte sich Spitzenreiter Panthers Schwenningen gegen den MTV Kronberg oder den SV Fellbach einen Ausrutscher leisten und das Team der BIS Baskets Speyer seine beiden abschließenden Partien gewinnen, feiert die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa dank des gewonnen direkten Vergleichs mit den Schwarzwäldern den Titelgewinn. „Erst einmal müssen wir gegen die BG Karlsruhe gewinnen“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf und fordert volle Konzentration beim pfälzisch-badischen Kräftemessen am Samstag ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle.

Während sich die BIS Baskets trotz der beiden zurückliegenden Siege beim 1. FC Kaiserslautern und beim SV Tübingen Schwächephasen leisteten, spüren die Karlsruher Rückenwind im Abstiegskampf. Der Mannschaft des einstigen Erstligisten sind zuletzt gegen den TV Langen und den TV Lich wichtige Erfolge gelungen. „Sie werden auch gegen uns voraussichtlich alles in die Waagschale werfen, um am Ende der Runde den Klassenverbleib zu sichern“, vermutet Speyers Sportmanager Kopf. Zu den Leistungsträger der Karlsruher zählen in dieser Spielzeit Joshua Mayberry, Ori Garmizo, Matej Jelovcic und Kenneth Fluellen.

16. 04. 2018   Erste Regionalliga  

Mäßige Leistung

Die BIS Baskets Speyer haben sich trotz zeitweise mäßiger Leistung mit 86:78 (43:29) beim SV Tübingen durchgesetzt und bleiben auf der Zielgeraden der Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga auf Erfolgskurs. Bis zu Beginn des letzten Viertels schien es, dass die Auswahl von BIS-Coach Carl Mbassa in der Universitätsstadt einen Kantersieg feiern würde. Der Vorsprung von 31 Punkten verleitete die Spieler des Tabellenzwieten aus Speyer jedoch zu Nachlässigkeiten, die die Tübinger zu einem 13:0-Lauf nutzten. Erst als die Gastgeber ihren Rückstand auf vier Zähler verkürzt hatten, besannen sich die BIS Baskets wieder ihrer Qualitäten und verließen als Sieger die Uhlandhalle.

„Wir haben mitunter schlecht verteidigt“, haderte Trainer Mbassa mit seinen Schützlingen. In der Offensive setzte in Reihen der Speyerer Jordan Rezendes (30 Punkte) die meisten Akzente. Zweistellig punkteten auch Eduard Arques (18) und Michael Acosta (14). Bester Tübinger war Rouven Hänig mit 29 Punkten. Am Samstag sind die BIS Baskets ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber der nach wie vor abstiegsgefährdeten BG Karlsruhe. Das letzte Saisonspiel bestreitet Mbassas Auswahl am 28. April beim MTV Stuttgart.

09. 04. 2018   Erste Regionalliga

Sieg im Pfalz-Duell

Die BIS Baskets Speyer haben das Pfalz-Duell in der Ersten Basketball-Regionalliga gewonnen. Die  Mannschaft von Trainer Carl Mbassa setzte sich mit 100:93 (46:54) beim 1. FC Kaiserslautern durch und festigte damit Rang zwei in der Tabelle. Nachdem die Domstädter besonders vor dem Seitenwechsel sehr nachlässig verteidigt hatten, besiegelten sie erst im Schlussviertel, das sie mit 28:19 Punkten zu ihren Gunsten entschieden, den 23. Saisonsieg. „Wir haben Probleme bekommen, weil wir nicht von Anfang an konzentriert waren“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf, dessen Ensemble phasenweise einem zweistelligen Rückstand hinterherlaufen musste.

Überragender Akteur in der Barbarossahalle war der Speyerer Jordan Rezendes mit 43 Zählern. Zweistellig punkteten für die Vorderpfälzer auch Jordi Sabate (19), Eduard Arques (18), Michael Acosta (14) und Jure Boban (14). Bei Kaiserslautern zeigte vor allem John Barber (22 Punkte/11 Rebounds) eine ansprechende Leistung. Nach dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim  SV Tübingen sind die BIS Baskets am Samstag, 21. April, ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle Gastgeber der BG Karlsruhe. Das letzte Saisonspiel bestreiten sie am 28. April beim MTV Stuttgart.

Basketball-Camp mit DAVID JONES , Shot Doctor aus den USA

 

-shooting for success-

 

Die BIS Baskets Speyer veranstalten dieses Jahr zum ersten Mal ein Trainingscamp für Jungen und Mädchen, für die Jahrgänge 2000-2008.

Leiter dieses Camps wird DAVID JONES sein, der extra für uns nach Deutschland kommt!

Infos auf: www.shootingforsuccess.net

Für euch ist das die Chance, unter anderem euer Ballhandling, Passing, Shooting , Rebounding, Defense und Basketball IQ zu verbessern.

 

Der Termin:       26.03.2018 bis einschließlich 29.03.2018

 

Austragungsort:

 

Nordhalle Speyer

Birkenweg 10

67346 Speyer

 

weiterlesen

29. 03. 2018   Erste Regionalliga

Gelungener Test

Carl Mbassa nickte zufrieden. „Es war ein offenes, anspruchsvolles Spiel, in dem meine Mannschaft gefordert wurde“, sagte der Trainer der BIS Baskets Speyer nach dem 92:79(45:38)-Testspielsieg  vor über 200 Zuschauern in der Nordhalle gegen die U18-Nationalmannschaft Argentiniens. Die Gastgeber, die in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest Tabellenzweiter sind, lagen die meiste Zeit in Führung, sicherten aber erst im Schlussviertel den Erfolg.

„Die Argentinier haben eine absolut anständige Mannschaft, die uns ordentlich Gegenwehr geboten hat“, kommentierte Mbassa den Vergleich mit den Südamerikanern, die am Wochenende am Albert-Schweitzer-Turnier in Mannheim und Viernheim teilnehmen. Erfolgreichste Werfer der Speyerer waren Jordan Rezendes (29 Punkte), Eduard Arques (21) und Michael Acosta (20). Bester Rebounder auf dem Feld war Matthias Meier mit zehn gesicherten Bällen, Jordi Sabate überzeugte mit acht Assists.

Nach dem freien Osterwochenende stehen die Auswärtsspiele beim 1. FC Kaiserslautern und SV Tübingen auf dem Programm der BIS Baskets. Am Samstag, 21. April, sind sie ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle Gastgeber der BG Karlsruhe.

26. 03. 2018   Erste Regionalliga

Schwungvolle Offensive

Die BIS Baskets Speyer sind ihrem Ruf als angriffslustiges Team erneut gerecht geworden. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa trumpfte beim 115:73(56:44)-Sieg als Gast des ASC Mainz mächtig auf und knackte zum achten Mal in dieser Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga die 100-Punkte-Marke. In den beiden ersten Viertel hatten die Rheinhessen ihren Rückstand noch in Grenzen gehalten.

Nach einem 9:0-Lauf der BIS Baskets, die mit sehr guten Trefferquoten aus dem Feld glänzten und den Reboundvergleich deutlich gewannen, war der Widerstand der Gastgeber kurz nach dem Seitenwechsel aber gebrochen. Wesentlichen Anteil an dem Korbfestival hatten die Speyerer Jordan Rezendes (37 Punkte), Eduard Arques (29), Matthias Meier (14), Michael Acosta (13), der zudem 17 Rebounds sicherte, und Steven Hartinger (10). Bei den Mainzern trafen Maximilian Befort (16), Philipp Schön (16) und Kewan Beebe (12) zweistellig.

Nach den Auswärtsspielen beim 1. FC Kaiserslautern und SV Tübingen sind die zweitplatzierten BIS Baskets am Samstag, 21. April, ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle Gastgeber der BG Karlsruhe. Bereits am Dienstag, 27. März, bestreitet Mbassas Auswahl ab 19 Uhr in der Nordhalle ein Testspiel gegen die U18-Nationalmannschaft Argentiniens.

20. 03. 2018   Erste Regionalliga

Test gegen Nationalteam

Mit internationalem Flair locken die BIS Baskets Speyer die Basketballfans in die Nordhalle am Birkenweg. Dort bestreitet am Dienstag, 27. März, ab 19 Uhr das Spitzenteam der Ersten Regionalliga ein Testspiel gegen die U18-Nationalmannschaft aus Argentinien. Die Südamerikaner nutzen den Auftritt in Speyer zur Vorbereitung auf das international renommierte Albert-Schweitzer-Turnier vom 31. März bis 7. April  in Mannheim und Viernheim.

„Das verspricht ein hoch interessanter Vergleich zu werden“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf. Beim Deutschen Basketball-Bund (DBB) weiß man um die Qualität der Nachwuchsakteure aus dem 11000 Kilometer entfernten Land. „Unzählige Titel feierten argentinische Jugend-Nationalmannschaften bei den Südamerika-Meisterschaften“, heißt es in der Geschäftsstelle in Hagen.

Beim Albert-Schweitzer-Turnier sind die Talentteams aus Argentinien Dauergäste. In diesem Jahr treffen sie in der Gruppe A unter anderem auf die Türkei und Deutschland. „Wir freuen uns, dass wir in der Vorrunde auch auf  Argentinien treffen, gegen die wir sonst nur selten spielen“, betont der U18-Trainer des DBB, Alan Ibrahimagic. Den BIS Baskets um Trainer Carl Mbassa dient die Partie zwei Tage nach dem Gastspiel in Mainz als Formtest vor dem Punktspiel am Sonntag, 8. April, beim 1. FC Kaiserslautern. Der Eintritt kostet 2 Euro.

19. 03. 2018   Oberliga

Ausgeglichene Bilanz

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat die Saison in der Basketball-Oberliga mit einer ausgeglichenen Bilanz von zehn Siegen und zehn Niederlagen als Tabellensechster beendet. Zum Abschluss der Punkterunde verlor die Mannschaft von Trainer Andreas Merk mit 69:87 (32:44) beim MJC Trier.

„Aufgrund kranker und verletzter Spieler sind wir nur mit sechs Spielern nach Trier gefahren“, erklärte SG-Coach Merk: „Trotzdem sind wir nicht untergegangen.

In zwei Wochen wollen wird mit stärkerem Kader das Rheinland-Pfalz-Pokalfinale gegen Trier gewinnen.“ Beste Werfer der Vorderpfälzer beim Vergleich der Oberligisten an der Mosel waren Cedric Kral (29 Punkte), Nils Gesmann (18) und Valentin Rappold (14).

18. 03. 2018   Erste Regionalliga

Weiter auf Erfolgskurs

Die BIS Baskets Speyer bleiben in der Ersten Basketball-Regionalliga auf Kurs. Der 90:74(50:41)-Erfolg über den TV Lich war der siebte Sieg der Domstädter in Serie. Allerdings musste die Auswahl von BIS-Coach Carl Mbassa hart arbeiten, ehe die beiden Pluspunkte verbucht waren. Die abstiegsgefährdeten Gäste aus Südhessen  stemmten sich mit aller Macht gegen die Niederlage und waren bei der Wahl ihrer Mittel nicht immer zimperlich.

Die härteste Strafe in diesem Spiel sprachen die Unparteiischen allerdings gegen einen Speyerer aus; für Jordan Rezendes war der Arbeitstag nach zwei technischen Fouls bereits vor dem Seitenwechsel beendet. Zu diesem Zeitpunkt hatte der US-Amerikaner in zwölf Minuten Einsatzzeit 13 Punkte erzielt. Die Akzente über die gesamte Spieldauer setzten bei den BIS Baskets in erster Linie Eduard Lopez (19 Punkte/9 Rebounds), Michael Acosta (18/14), Jordi Sabate (17/13) und Matthias Meier (14/8), die zusammen mehr Abpraller an den Körben sicherten als die Mittelhessen insgesamt. Deren auffälligste Akteure waren Christopher Longoria und Karlo Lebo mit jeweils 24 Punkten.

Bei den Speyerern, die als Tabellenzweiter hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen sind, stehen nun die Auswärtsaufgaben beim ASC Mainz, 1. FC Kaiserslautern und SV Tübingen auf dem Programm. Das nächste Heimspiel der BIS Baskets ist am Samstag, 21. April, ab 19.30 Uhr gegen den ehemaligen Erstligisten BG Karlsruhe.

15. 03. 2018   Erste Regionalliga

Spannender Schlussspurt

Der Schlussspurt verspricht Spannung. Noch sechs Spiele stehen in dieser Saison bei den BIS Baskets Speyer im Terminkalender, und das Fernduell um die Tabellenspitze mit Primus Panthers Schwenningen gewinnt immer mehr an Brisanz. „Wir dürfen uns keinen Ausrutscher erlauben“, heißt es bei der sportlichen Führung der zweitplatzierten Domstädter – und das gilt auch für die Aufgabe am Samstag, 17. März, ab 19.30 Uhr in der Speyerer Nordhalle gegen das Kellerkind TV Lich. Mit sechs Siegen in Folge haben die Speyerer in den vergangenen Wochen ihre Ambitionen auf den Titel verdeutlicht, zuletzt mit dem klaren 102:67 (49:37) beim Rangfünften TV Langen.

An der Favoritenrolle des BIS-Teams von Trainer Carl Mbassa gegen die Auswahl aus Lich gibt es zwar keinen Zweifel. Sportmanager Gerd Kopf sagt aber: „Wir müssen auch in dieser Partie stets konzentriert und engagiert auftreten.“ Dass sich das Ensemble aus Mittelhessen mit Macht gegen den Abstieg stemmt, hat es am vergangenen Wochenende beim 92:80(50:37)-Erfolg als Gast des 1. FC Kaiserslautern verdeutlicht. In der Barbarossahalle zeigte vor allem der Licher Aufbauspieler Christopher Longoria eine Galavorstellung; der US-Amerikaner glänzte mit 30 Punkten, elf Rebounds und sieben Assists.

12. 03. 2018   Erste Regionalliga

Souveräner Auftritt

Die BIS Baskets Speyer haben die Auswärtshürde TV Langen fast mühelos gemeistert. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa siegte in der Georg-Sehring-Halle der Südhessen deutlich mit 102:67 (49:37) und bleibt dem Spitzenreiter der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest, Panthers Schwenningen, auf den Fersen. Lediglich im ersten Viertel konnten die Langener Paroli bieten. Mit einem 17:0-Lauf noch vor dem Seitenwechsel erzwangen die BIS Baskets allerdings früh eine Vorentscheidung. In den beiden abschließenden Abschnitten hatten die Gastgeber, bei denen sichtlich die Kräfte schwanden, keine Chance mehr, das Blatt zu wenden.

Überragende Akteure in Reihen der Pfälzer waren Jordan Rezendes (27 Punkte/10 Rebounds), Eduard Arques (27/8) und Michael Acosta (16/13). Eine sehr ansprechende Leistung zeigte erneut auch Matthias Meier, der 13 Zähler zum Erfolg beisteuerte. Auffälligste Langener waren  Nicholas Smith und Tyrone McLaughlin mit 19 beziehungsweise 16 Punkten. Am kommenden Samstag ist die BIS-Auswahl ab 19.30 Uhr in der Nordhalle Gastgeber des TV Lich.

12. 03. 2018   Oberliga

„Ordentliche Leistung“

Trotz einiger Probleme hat sich die SG Dürkheim/BI Speyer in der Basketball-Oberliga mit 90:78 (45:37) gegen die Baskets Völklingen-Warndt durchgesetzt. Obwohl die Pfälzer Auswahl von Trainer Andreas Merk in der Dürkheimer TV-Halle phasenweise gegen die Zonenverteidigung der Gäste kein probates Mittel fand, feierte sie ihren zehnten Saisonsieg.

„Insgesamt haben wir als Team eine ordentliche Leistung gezeigt und wollen am kommenden Wochenende in Trier beim letzten Saisonspiel den vierten Tabellenplatz verteidigen“, erklärte SG-Mannschaftssprecher Matthias Grunenberg. Beste Werfer der Spielgemeinschaft waren Philip Karst (20), Steven Hartinger (19) und Valentin Rappold (19).

06. 03. 2018   Oberliga

Sensation verpasst

Die SG Dürkheim/BI Speyer ist knapp an einer Sensation vorbeigeschrammt. Nach hartem Kampf unterlagen die Pfälzer dem Spitzenreiter der Basketball-Oberliga, BBC Montabaur, mit 81:83 (45:36). Überragender Akteur auf dem Feld in der Kreissporthalle der Westerwälder war SG-Schütze Philip Karst, der 38 Punkte erzielte. Auch Emir Togul (14) und Matthias Grunenberg (11) punkteten zweistellig für die Gäste.

Erst im letzten Abschnitt geriet die Spielgemeinschaft um Trainer Andreas Merk entscheidend ins Hintertreffen. „Ich bin sehr zufrieden, wie wir über drei Viertel gespielt haben, und hoffe, dass wir am Samstag an diese Leistung anknüpfen können“, erklärte Mannschaftssprecher Matthias Grunenberg. Mit seinen Teamkollegen erwartet er am 10. März ab 16 Uhr die Gäste von den Baskets Völklingen in der Bad Dürkheimer TV-Halle.

03. 03. 2018   Erste Regionalliga

Ärger trotz klaren Siegs

Mehr als der deutliche 106:73(57:36)-Sieg über die Crailsheim Merlins II beschäftigte den Trainer der BIS Baskets Speyer, Carl Mbassa, in den Minuten unmittelbar nach der Partie eine Entscheidung seines Kollegen. „Das ist respektlos – auch gegenüber unseren Zuschauern“, ärgerte sich Mbassa. Crailsheims Coach Kai Buchmann hatte während der Halbzeitpause vier seiner Spieler, darunter Leistungsträger Eric Ross und den angeschlagenen Antonis Sivorotka, unter die Dusche geschickt und die Partie mit nur sechs Akteuren fortsetzen lassen.

„Ich wollte keine weitere Verletzung riskieren“, begründete Buchmann seine ungewöhnliche Vorgehensweise und entgegnete auf die Frage, warum das Quartett nach dem Wechsel nicht in Trikots auf der Reservebank verweilte: „Wir haben eine Anschlussveranstaltung.“ Bis zum Aufbruch dorthin warteten dann Ross und Co., bis ihre Kollegen nach der Schlusssirene aus der Kabine kamen.

Auf dem Feld in der Nordhalle hatten die Crailsheimer für weniger Aufsehenerregendes gesorgt. Die BIS Baskets diktierten das Geschehen fast nach Belieben und kamen zu einem niemals gefährdeten Erfolg. Beste Werfer der Speyerer, bei denen auch die Nachwuchskräfte vergleichsweise lange im Einsatz waren, waren Eduard Arques (26), Michael Acosta (22), der zudem zehn Rebounds sicherte, Jordan Rezendes (21) und Jordi Sabate (10). Auffälligster Crailsheimer war der beim Basketball-Internat in Speyer ausgebildete Vincent Hofmann mit 21 Punkten.

01. 03. 2018   Erste Regionalliga

Jagd auf den Primus

Es bleibt spannend. Dank des 92:75(35:44)-Siegs am vergangenen Spieltag beim SV Fellbach haben die BIS Baskets Speyer den Abstand zu Tabellenführer Panthers Schwenningen auf zwei Punkte verringert. Und mit einem Erfolg am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle gegen die abstiegsgefährdeten Crailsheim Merlins II will das Team von Trainer Carl Mbassa die Jagd auf die Schwarzwälder fortsetzen. „Wir müssen von Anfang an konzentriert zu Werke gehen“, appelliert BIS-Sportmanager Gerd Kopf beim Gedanken an die schwache erste Halbzeit in Fellbach an die Mannschaft um Jordi Sabate: „Auf gar keinen Fall dürfen wir den Gegner unterschätzen.“  Im Hinspiel hatten die Speyerer einem von wenigen Erwachsenen verstärkten Crailsheimer Talentteam eine Lehrstunde erteilt.

Der Viertletzte aus Württemberg wittert unterdessen Morgenluft. Mit Siegen gegen den TV Lich und beim TV Langen hat die zweite Mannschaft der Merlins zuletzt für Aufsehen gesorgt und den Anschluss an die untere Tabellenhälfte geschafft. Im Kellerderby gegen Lich haben in Reihen der Crailsheimer vor allem Eric Ross, Dalibor Cevriz, Antonis Sivorotka und Vladan Lazic für Aufsehen gesorgt.

Die Merlins sind die Basketballabteilung des TSV Crailsheim. Seit dem 1. Juli 2015 ist der Spielbetrieb der Profimannschaft als Crailsheim Merlins GmbH vom Hauptverein ausgegliedert. Nach zwei Spielzeiten in der deutschen Eliteklasse spielt die erste Mannschaft der Württemberger seit 2016 wieder in der Zweiten Bundesliga ProA, in der sie derzeit Rang zwei belegt. Die Merlins sind außerdem mit Nachwuchsteams in der U19- und in der U16-Bundesliga vertreten.

28. 02. 2018   Oberliga

Nachteile am Korb

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Die Auswahl von Trainer Andreas Merk zog in der Bad Dürkheimer TV-Halle mit 54:80 (27:34) gegen den TuS Herrensohr den Kürzeren und verpasste den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. „Wir zeigten zwar über weite Strecken defensiv eine gute Leistung, fanden in der Offensive aber oft kein Mittel gegen die langen Spieler der Gäste“, erklärte SG-Mannschaftssprecher Matthias Grunenberg.

Beste Werfer der Pfälzer waren gegen das Team aus dem Saarbrücker Stadtteil Philip Karst (17) und Emir Togul (11). Nach dem Auftritt am kommenden Wochenende bei Spitzenreiter BBC Montabaur ist die zweite Mannschaft der BIS Baskets Speyer am Samstag, 10. März, ab 16 Uhr in der Dürkheimer Halle Gastgeber der Baskets Völklingen-Warndt.

25. 02. 2018   Erste Regionalliga

Weckrufe nach dem Wechsel

Die BIS Baskets Speyer trennen nur noch zwei Punkte von Spitzenreiter Panthers Schwenningen. Während die Schwarzwälder am Wochenende spielfrei waren, gelang es der Mannschaft von Trainer Carl Mbassa, mit einem 92:75(35:44)-Sieg über den SV Fellbach den Abstand zu verkürzen. In der Gäuäckersporthalle der Württemberger präsentierten sich die Speyerer während der ersten beiden Viertel allerdings nicht in gewohnter Form und lagen einmal sogar mit 15 Punkten im Hintertreffen. „Wir haben zum Teil schlecht verteidigt“, kritisierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf.

Nach dem Seitenwechsel wirkten dagegen gute Aktionen unter anderem von Jordan Rezendes und Michael Acosta wie Weckrufe auf die Pfälzer. Im dritten Viertel überrollte die Auswahl um Regisseur Jordi Sabate das Team der Gastgeber und baute seinen Vorsprung auch im Schlussabschnitt kontinuierlich aus. Zweistellig trafen für die BIS Baskets Jordan Rezendes (28), Eduard Arques (20), der zudem elf Rebounds sicherte, Jordi Sabate (14), Jure Boban (14) und Michael Acosta (12). Beste Werfer der Fellbacher waren Andre Gillette (21), Nils Menck (20) und Marco Schlafke (10).

Am kommenden Samstag möchten die Speyerer ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle ihre Erfolgsbilanz fortschreiben. Zu Gast sind die Crailsheim Merlins II, die bei ihrem jüngsten Heimsieg gegen den TV Lich wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammelten.

19. 02. 2018   Erste Regionalliga  

Weiter auf Erfolgskurs

Die BIS Baskets Speyer haben sich auch gegen den MTV Kronberg keine Blöße gegeben und einen 94:79(52:38)-Heimsieg gefeiert. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa hatte in der Nordhalle von Anfang an das Kommando übernommen, lag stets in Führung und hatte ihren Vorsprung einmal sogar auf 22 Punkte ausgebaut.  „Obwohl die Kronberger von außen gut getroffen haben, hatten wir das Spiel meistens unter Kontrolle“, sagte BIS-Flügelspieler Matthias Meier. Nach dem 17. Saisonerfolg liegen die Domstädter nach wie vor auf Rang zwei in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga und bleiben hartnäckigster Verfolger von Spitzenreiter Panthers Schwenningen.

Bester Akteur auf dem Feld war gegen Kronberg der Speyerer Center Michael Acosta, bei dem 25 Zähler und 16 Rebounds zu Buche standen. Zweistellig punkteten für die Gastgeber außerdem Jordan Rezendes (34), Eduard Arques (17) und Jordi Sabate. In erster Linie Frederik Zwiener (17 Punkte), Yannick Schicktanz (13) und Jonathan Arnold (10) sorgten auf Seiten der Hessen dafür, dass deren Niederlage nicht höher ausfiel.

Am kommenden Samstag sind die BIS Baskets beim SV Fellbach zu Gast, der derzeit einen Mittelfeldplatz belegt, ehe am Samstag, 3. März (19.30 Uhr), die Crailsheim Merlins II ihre Visitenkarte in Speyer abgegeben.

15. 02. 2018   Erste Regionalliga

BIS in der Favoritenrolle

Jordi Sabate erinnert sich gerne an den Auftritt im Oktober in der Halle der Kronberger Altkönigschule. Beim 94:62(39:31)-Auswärtserfolg war der Aufbauspieler der BIS Baskets Speyer der überragende Akteur auf dem Feld: 18 Punkte, neun Rebounds und acht Assists. „Trotz des Siegs im Hinspiel und der aktuellen Tabellensituation in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest wird das Spiel aber kein Selbstläufer“, betont der Sportmanager der Speyerer, Gerd Kopf, vor dem Kräftemessen mit den Gästen vom MTV Kronberg am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle. Von der Papierform her sind die BIS Baskets als Zweiter der Rangliste allerdings Favorit, obwohl Pedro Farina wegen einer Knieverletzung pausieren muss. Am vergangenen Wochenende hat die Auswahl um den überragenden Jordan Rezendes beim 110:95 (53:52) über die SG Saarlouis/Dillingen demonstriert, dass ihre Offensive sehr gut in Form ist.

Vor ihrem zuletzt spielfreien Wochenende haben die Kronberger nach drei Siegen in Serie mit dem 61:68 (33:30) gegen den abstiegsgefährdeten TV Lich ihre erste Niederlage in diesem Kalenderjahr hinnehmen müssen. MTV-Trainer Milo Crnjac ist mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch nicht unzufrieden. „Wir sind auf Tabellenplatz zehn nach wie vor im Soll“, erklärt er. Zu den Leistungsträgern des Aufsteigers zählen Center Julian Reinwald und Flügelspieler Frederik Zwiener.

überregional bekannt ist der Mehrspartenverein MTV Kronberg vor allem durch seine Basketballabteilung. Vier Spielzeiten kämpften die Männer aus dem Taunus einst in der Zweiten Bundesliga um Punkte. Nach einigen Rückschlägen ist dem Team um Trainer Milo Crnjac im vergangenen Frühjahr der Aufstieg in die Erste Regionalliga gelungen. Die Hessen, die auch auf Jugendförderung setzen, haben unter anderem Akteure wie Ruben Spoden oder – in Kooperation mit den Skyliners Frankfurt – Alex King ausgebildet.

12. 02. 2018   Erste Regionalliga

Gala von Rezendes

Angeführt vom überragenden Jordan Rezendes haben die BIS Baskets Speyer das Top-Duell in der Ersten Basketball-Regionalliga gegen die SG Saarlouis/Dillingen gewonnen. Beim 110:95(53:52)-Erfolg überflügelte der US-Amerikaner in Diensten der Domstädter auch seinen Landsmann in Reihen der Gäste, Ausnahmespieler Ricky Easterling. Rezendes erzielte sensationelle 46 Punkte und eine Effizienzquote von 42, während bei Easterling, der nach dem fünften Foul die letzten Minuten der Partie von der Reservebank aus verfolgen musste, 29 Zähler zu Buche standen.

Die überaus unterhaltsame Partie war lange Zeit ein Vergleich auf Augenhöhe. Erst in der Schlussphase setzte sich die Mannschaft von BIS-Trainer Carl Mbassa entscheidend ab und bleibt damit als Tabellenzweiter Spitzenreiter Panthers Schwenningen dicht auf den Fersen. Neben Rezendes punkteten bei den Speyerern Eduard Arques (23), Jordi Sabate (11) und Michael Acosta (10/11 Rebounds) zweistellig. In der Scorerliste der Saarländer trugen sich hinter Easterling Alan Bedirhanoglu (18), Muharem Mujkanovic (17) und Ivan Skrobo (13) ein.

Bereits am nächsten Samstag steht für die BIS Baskets die nächste Hausaufgabe auf dem Programm; dann sind die Vorderpfälzer in der Nordhalle ab 19.30 Uhr Gastgeber von Aufsteiger MTV Kronberg.

12. 02. 2019   Oberliga

Triumph im Derby

Die zweite Mannschaft der BIS Baskets Speyer, die unter dem Namen SG TV Dürkheim/BI Speyer in der Basketball-Oberliga um Punkte kämpft, hat das Derby gegen die SG Towers Speyer/Schifferstadt deutlich mit 107:80(53:35) gewonnen. Damit hat sich die Mannschaft von Trainer Markus Merk für die Hinspielniederlage revanchiert und sich in der Spitzengruppe des Tableaus festgesetzt. „So langsam strecken wir die Fühler nach oben aus“, sagte Routinier Matthias Grunenberg nach dem Triumph.

Die BIS-Reserve hat die Partie von Beginn an dominiert, sich aber zwischenzeitlich Schwächephasen geleistet. Mit dem 30:18 im letzten Viertel machten die Gastgeber in der Bad Dürkheimer TV-Halle letztlich alles klar. Beste Werfer waren Philip Karst (25), Steven Hartinger (21) und Cedric Kral (19). Ihr nächstes Heimspiel bestreitet die Spielgemeinschaft am Samstag, 24. Februar (16 Uhr), in Bad Dürkheim gegen TuS Herrensohr.

08. 02. 2018   Erste Regionalliga

Der nächste Kraftakt

Das nächste Top-Duell: Nach dem Auftritt bei Titelanwärter Panthers Schwenningen und dem Heimspiel gegen Verfolger SG Lützel Koblenz steht dem Tabellenzweiten BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) ein weiterer Kraftakt bevor. Die Mannschaft von Chefcoach Carl Mbassa ist in der heimischen Nordhalle Gastgeber der SG Saarlouis/Dillingen, die nach der Zittersaison 2016/2017 in dieser Spielzeit als aktueller Tabellenvierter zu den positiven Überraschungen in der Ersten Basketball-Regionalliga zählt. „Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir uns keinen Ausrutscher leisten“, bläut BIS-Sportmanager Gerd Kopf der Auswahl um Regisseur Jordi Sabate nach dem spielfreien Wochenende ein; das Hinspiel in der Sporthalle am Stadtgarten haben die Speyerer mit 99:89 (52:45) gewonnen.

Unumstrittener Leistungsträger der Saarländer ist der 34 Jahre alte US-Amerikaner Ricky Easterling, der treffsicherste und effektivste Spieler der gesamten Liga. Wie schwer die Spielgemeinschaft dennoch auszurechnen ist, hat deren Partie zuletzt als Gast des ASC Mainz gezeigt, als beim 101:79(51:43)-Erfolg sechs SG-Akteure zweistellig punkteten. Neben Easterling gelang das Alan Bedirhanoglu, Ivan Skrobo, Florian Kirsch, Samme Unger und Muharem Mujkanovic.

Die Basketballabteilung der DJK Saarlouis/Roden wurde 2010 gegründet. Vorausgegangen war der Rücktritt des kompletten Vorstands der Basketballballabteilung beim TV Saarlouis. Vor der Saison 2013/2014 einigten sich die Vereinsvertreter schließlich auf eine erste Zusammenarbeit mit BBF Dillingen. „Das Potenzial zweier Vereine mit zwei Hallen, doppelter Anzahl an Trainern, Betreuern, Fachwissen und Basketballenthusiasmus bildet bis heute die Grundlage des Erfolgsrezepts der SG Saarlouis/Dillingen“, heißt es bei der Spielgemeinschaft.

06. 02. 2018   Oberliga

Merks Team setzt Ausrufezeichen

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga ein Ausrufezeichen gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk hat ihr Heimspiel gegen die DJK Nieder-Olm mit 98:69(53:41) gewonnen und den achten Saisonsieg gefeiert. „Ich hoffe, dass wir jetzt wieder Fahrt aufnehmen und uns weiter steigern werden“, sagte SG-Akteur Matthias Grunenberg auch in Gedanken an die Partie am kommenden Samstag (15 Uhr) in der TV-Halle in Bad Dürkheim gegen die Towers Speyer. Gegen die ersatzgeschwächte Auswahl von Nieder-Olm waren Steven Hartinger (27), Philip Karst (26) und Emir Togul (14) die erfolgreichsten Schützen der Spielgemeinschaft.

29. 01. 2018   Erste Regionalliga

Jubel nach dem Verfolgerduell

Die  BIS Baskets Speyer hatten nach der ärgerlichen Niederlage im Top-Duell der Ersten Basketball-Regionalliga bei den Panthers Schwenningen wieder Grund zum Jubeln. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa bezwang vor heimischer Kulisse die SG Lützel Koblenz mit 84:74 (32:22) und hat nun vier Punkte mehr auf dem Konto als die drittplatzierten Rheinländer. „Wir haben gut verteidigt“, lobte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die Defensive des Teams. Er ergänzte jedoch: „Leider haben wir den Koblenzer Angreifern am Korb zu oft eine zweite Chance ermöglicht.“

Die Pfälzer übernahmen vor begeisterten Zuschauern in der Nordhalle von Anfang an das Kommando und lagen stets in Führung. Allerdings kamen die hoch motivierten Koblenzer nach dem Seitenwechsel dem Ausgleich phasenweise sehr nahe. In den Schlussminuten bewiesen die Speyerer indes gute Nerven und revanchierten sich für die unglückliche 72:73-Niederlage im Hinspiel bei der Spielgemeinschaft im Schulzentrum auf der Karthause.

Beste Werfer der Domstädter waren Jordan Rezendes (31), Eduard Arques (27) und Jordi Sabate (10). Überragender Spieler der Gäste war Marlin Mason mit 32 Punkten und 13 Rebounds. Am kommenden Wochenende sind die BIS Baskets spielfrei; am Samstag, 10. Februar (19.30 Uhr), erwarten sie die Auswahl der SG Saarlouis/Dillingen als Gäste in der Nordhalle am Birkenweg in Speyer.

29. 01. 2018   Oberliga

SG-Team in der Pflicht

„Wir müssen uns dringend steigern.“ Matthias Grunenberg nimmt sich und seine Teamkollegen von der SG Dürkheim/BI Speyer vor dem Heimspiel am Samstag (16 Uhr) in der Bad Dürkheimer TV-Halle in die Pflicht. Gast des Fünftplatzierten in der Basketball-Oberliga ist dann dessen unterer Tabellennachbar DJK Nieder-Olm.

Zuletzt hat die Spielgemeinschaft zwei Niederlagen gegen Kellerkinder hinnehmen müssen. Dem 94:100(42:53) beim TuS Treis-Karden folgte eine 69:92(34:44)-Pleite in der Halle der DJK Saarlouis/Roden. „Wir haben viele einfache Punkte liegen lassen“, erklärt Grunenberg beim Gedanken an den Auftritt im Saarland. Außerdem mussten die Pfälzer schon vor dem Seitenwechsel auf ihren sonstigen Punktegaranten Philip Karst verzichten, der nach fünf Fouls früh zum Zuschauen verurteilt war. Am häufigsten trafen für die SG Emir Togul (17), Matthias Grunenberg (14) und Valentin Rappold (14).

25. 01. 2018   Erste Regionalliga

Verfolgerduell in der Nordhalle

„Verlieren verboten!“ Die Parole gilt für die BIS Baskets Speyer und für deren Gäste von der SG Lützel Koblenz beim Vergleich am Samstag ab 19.30 Uhr in der Nordhalle gleichermaßen. Beide Teams wollen mit einem weiteren Erfolgserlebnis Primus Panthers Schwenningen so dicht wie möglich auf den Fersen bleiben, um ihre Titelambitionen zu wahren. „Wir müssen gewinnen“, fordert BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Verfolgerduell von der Mannschaft um Trainer Carl Mbassa, die vor Wochenfrist die wegweisende Partie beim neuen Spitzenreiter im Schwarzwald wegen eines schwachen Schlussviertels verloren hat. Doch auch mit dem Vorrundenspiel in Koblenz verbinden die Speyerer unliebsame Erinnerungen; in der Schlusssekunde kassierten sie damals den entscheidenden Treffer zur ersten von bislang zwei Saisonniederlagen. „Wir haben etwas gutzumachen“, weiß BIS-Coach Mbassa.

Dass sich die ambitionierte Auswahl der SG Lützel derzeit nur auf dem dritten Tabellenplatz wiederfindet, liegt auch an den überraschenden Niederlagen der Rheinländer vor der Winterpause gegen den TV Lich und den MTV Stuttgart. Die Koblenzer verfügen zweifellos in ihrer zweiten Saison in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest über eine Spitzenmannschaft. Nachdem das Team nach drei Aufstiegen in Folge die vergangene Spielzeit als Dritter beendet hatte, wurde vor dem Rundenstart der Aufstieg in die Zweite Bundesliga ProB als Ziel ausgegeben. Dafür haben die SG-Verantwortlichen den Kader von Trainer Josip Bosnjak im Sommer 2017 fast komplett umgekrempelt. Auffälligste Akteure sind Flügelspieler Marlin Mason und Regisseur Paulius Semaska.

22. 01. 2018   Erste Regionalliga

BIS in der Verfolgerrolle

Rollentausch in der Ersten Basketball-Regionalliga: Nach der 66:72(43:34)-Niederlage bei den Panthers Schwenningen sind die BIS Baskets Speyer nur noch Tabellenzweiter und erster Verfolger des neuen Primus aus dem Schwarzwald. Den Schwenningern gelang damit die Revanche für die Hinspielniederlage in der Nordhalle; im direkten Vergleich sind die Speyerer zwar besser, haben allerdings zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto als der Spitzenreiter.

Drei Viertel lang durften sich die BIS Baskets, die mit einem Fanbus in die Stadt am Neckar gereist waren, berechtigte Hoffnungen machen, ein Erfolgserlebnis zu feiern. Im abschließenden Durchgang wurde das Team von Trainer Carl Mbassa von den Gastgebern in der Deutenberghalle jedoch mit 20:5 förmlich überrollt. „Wir haben überhastet angegriffen und uns einige technische Fehler geleistet“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf die entscheidende Phase der Partie: „Außerdem haben wir in der Verteidigung Schwenningens Neuzugang Petar Madunic nicht mehr in den Griff gekriegt.“ Beste Werfer der Vorderpfälzer waren Jordan Rezendes (21), Jordi Sabate (17) und Pedro Farina (12). Für die Panthers punkteten Rasheed Moore (21), Petar Madunic (17) und Konstantin Karamatskos (10) zweistellig.

Zeit, um die Wunden zu lecken, bleibt den Speyerern kaum. Bereits am Samstag (19.30 Uhr) steht in der heimischen Nordhalle das nächste Gipfeltreffen auf dem Programm, wenn die SG Lützel Koblenz ihre Visitenkarte in der Domstadt abgibt. Die drittplatzierten Rheinländer haben den BIS Baskets mit Glück die einzige Niederlage in der Vorrunde zugefügt und stehen aufgrund ihrer selbst formulierten Titelambitionen unter Druck.

16. 01. 2018   Oberliga

Weiter im Aufwind

Die SG TV Dürkheim/BI Speyer ist in der Basketball-Oberliga weiter im Aufwind. Die Mannschaft von Trainer Andreas Merk bezwang den ASC Mainz II mit 81:70 (37:39) und liegt auf dem vierten Tabellenplatz. "Es war ein intensives Spiel mit guten Leistungen beider Teams", betonte SG-Assistenzcoach Matthias Grunenberg. Nachdem die Pfälzer ihre Abstimmungsprobleme, die es vor dem Seitenwechsel gegeben hatte, abgestellt hatten, sicherten sie sich ihren siebten Saisonsieg.
Die meisten Punkte für die  Spielgemeinschaft erzielten Philip Karst (27), Steven Hartinger (17) und Mathias Röder (11). Ihr nächstes Heimspiel bestreitet die Auswahl von Trainer Merk am Samstag, 3. Februar, ab 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen DJK Nieder-Olm.

14. 01. 2018   Erste Regionalliga

Spektakel vorm Gipfeltreffen

Mit einem spektakulären 121:55(58:16)-Triumph über die Baskets Limburg haben die BIS Baskets Speyer eine Woche vor dem Spitzenspiel in der Ersten Basketball-Regionalliga für Aufsehen gesorgt. Der gastgebende Tabellenführer ließ in der Nordhalle vor begeisterten Zuschauern dem Schlusslicht aus Hessen zu keiner Phase der Partie auch nur den Hauch einer Chance und feierte völlig verdient einen Sieg in rekordverdächtiger Höhe.

Trotz einer mäßigen Dreierquote war BIS-Schütze Jordan Rezendes auffälligster Akteur auf dem Feld. Der US-Amerikaner markierte 31 Punkte, sicherte zehn Ballgewinne und gab acht Vorlagen zu Korberfolgen. Wesentliche Beiträge zum deutlichen Erfolg leisteten außerdem Jure Boban (26 Punkte), Jordi Sabate (14), Pedro Farina (13), Steven Hartinger (12), Michael Acosta (10/11Rebounds) und  Matthias Meier (8/10). Bei den schwachen Limburgern setzte Neuzugang Dominic Early einige Akzente und erzielte 25 Punkte.

BIS-Coach Carl Mbassa bereitet die Spieler des Spitzenreiters in den nächsten Tagen auf das Gipfeltreffen am kommenden Samstag beim punktgleichen Tabellenzweiten Panthers Schwenningen vor. Die Speyerer fahren mit einem Bus in den Schwarzwald, in dem auch Fans mitreisen können. Abfahrt ist am Samstag, 20. Januar, um 15 Uhr beim Bauhaus in der Iggelheimer Straße, der Fahrpreis beträgt 15 Euro. Bei Interesse an den wenigen Restplätzen können sich Fans der BIS-Mannschaft bei Sigrid Kopf (Telefon: 06232/621209) melden.

11. 01. 2018   Erste Regionalliga

Seriensieger in der Kritik

Die Laune passte nicht zu einem frisch gekürten Halbzeitmeister. „Ich bin absolut unzufrieden“, schimpfte Carl Mbassa, der Trainer der BIS Baskets Speyer, nach dem 86:76-Sieg über den ASC Mainz. Seine Schützlinge hatten mit dem elften Erfolg in Serie zum Abschluss der Vorrunde zwar den Spitzenplatz in der Tabelle der Ersten Basketball-Regionalliga verteidigt, die Leistung der Domstädter war aber wie schon beim Heimsieg gegen den MTV Stuttgart nicht überzeugend. Entsprechend fordert Mbassa beim Vergleich mit den Baskets Limburg am Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle eine deutliche Steigerung.

Von der Papierform her sind die Gastgeber klarer Favorit gegen die Hessen, denen im bisherigen Saisonverlauf erst ein Erfolg gelungen ist – gegen den Leidensgefährten im Tabellenkeller, BG Karlsruhe. Aufgrund der Talfahrt ist das Team um Cheftrainer Danny Stallbohm in der Winterpause auf dem Transfermarkt tätig geworden. Die Limburger haben den US-Amerikaner Dominic Early verpflichtet, der bei den Itzehoe Eagles ProB-Erfahrung gesammelt und im Trikot der Baskets auf Anhieb dicke Ausrufezeichen gesetzt hat. Beim Hessenduell in Lich war der 24-jährige Flügelspieler mit 31 Punkten auffälligster Akteur in der Dietrich-Bonhoeffer-Schulhalle.

07. 01. 2018   Erste Regionalliga

Am Zwischenziel

Das Zwischenziel ist erreicht. Die BIS Baskets Speyer stehen als Halbzeitmeister in der Ersten Basketball-Regionalliga fest. Beim 86:76(46:46)-Sieg gegen den ASC Mainz zum Abschluss der Vorrunde überzeugte die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa allerdings nur phasenweise. Mängel erkannte Sportmanager Gerd Kopf besonders im ersten Viertel. „Wir hätten ruhiger und mehr über die Centerposition spielen müssen“, sagte er.

Die zunächst überaus treffsicheren Mainzer entschieden den ersten Durchgang mit 30:24 zu ihren Gunsten und brachten die Gastgeber in Zugzwang. Im weiteren Verlauf diktierten die BIS-Baskets, die ohne den an der Achillessehne verletzten Edu Arques auskommen mussten, weitgehend das Geschehen. In der Schlussphase stemmte sich vor allem Jordi Sabate gegen die kampfstarken Mainzer.

Beste Speyerer Werfer waren Jordi Sabate (24 Punkte), Jordan Rezendes (22), Michael Acosta (16) und Jure Boban (13). Überragender Akteur der Rheinhessen war Distanzschütze Philipp Schön (25). Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) sind die BIS Baskets Gastgeber der Baskets Limburg.

Grund zur Freude hatten die Verantwortlichen des Basketball-Internats bereits während der Halbzeitpause, als der zweite Vorsitzende des Basketballverbands Pfalz, Robert Back, 750 Euro für die Jugendförderung des BIS überreichte.

04. 01. 2018   Erste Regionalliga

Gefährlicher Gegner

Die Vorzeichen sind eindeutig. Spitzenreiter BIS Baskets Speyer verfügt über das schlagkräftigste Offensivensemble in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest; der Gast am Samstag (19.30 Uhr) in der Nordhalle, ASC Mainz, weist nach Schlusslicht Baskets Limburg die löchrigste Abwehr auf. Die Vorderpfälzer sind demnach vor heimischer Kulisse Favorit und wollen sich mit einem Sieg über die Mannschaft aus der Landeshauptstadt die Halbzeitmeisterschaft sichern.

„Wenn unsere Erfolgsserie halten soll, müssen wir allerdings viel konzentrierter zu Werke gehen als zuletzt gegen den MTV Stuttgart“, sagt BIS-Sportmanager Gerd Kopf und nimmt die Mannschaft um Aufbauspieler Jordi Sabate in die Pflicht. Gegen die Schwaben hatten sich die Speyerer trotz ihres letztlich sicheren 78:61-Sieges nicht in Bestform präsentiert.

Die Mainzer haben in dieser Runde bislang lediglich gegen die Teams aus Karlsruhe, Lich, Limburg und Crailsheim – allesamt Konkurrenten aus der unteren Tabellenhälfte – gewonnen und kämpfen um den Klassenverbleib. „So ein Gegner ist immer gefährlich“, weiß Manager Kopf und verweist auf überdurchschnittliche Akteure in Reihen des ASC wie Comboguard Anish Sharda, Center Janis Dumburs oder Distanzschütze Philipp Schön.

23. 12. 2017  Oberliga

Vierter Sieg in Serie

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga den vierten Sieg in Serie gefeiert. „Jetzt gehen wir entspannt in die Winterpause“, erklärte Coach Matthias Grunenberg nach dem 98:95(66:42)-Erfolg bei TBS Saarbrücken. Die Vorderpfälzer belegen den vierten Tabellenplatz und starten am Samstag, 13. Januar, um 16 Uhr in der Bad Dürkheimer TV-Halle gegen ASC Mainz II ins Restprogramm.

In Saarbrücken begann die SG-Auswahl stark und sah drei Viertel lang wie der sichere Sieger aus. Allerdings bliesen die Gastgeber im abschließenden Durchgang zur Aufholjagd. Dank Nervenstärke an der Freiwurflinie behielt die Spielgemeinschaft die Oberhand. Die meisten Punkte für Dürkheim/Speyer erzielten Emir Togul (25), Philip Karst (22) und Cedric Kral (21).

17. 12. 2017   Erste Regionalliga

Erfolgsbilanz fortgeschrieben

Die BIS Baskets Speyer haben ihre Erfolgsbilanz fortgeschrieben und im letzten Spiel in diesem Jahr die Tabellenführung in der Ersten Basketball-Regionalliga verteidigt. Obwohl die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa nicht so überzeugend auftrat wie in den Partien zuvor, bezwang sie die Gäste vom MTV Stuttgart letztlich deutlich mit 78:61 (35:33). „Wir waren phasenweise unkonzentriert und hatte zu viele Ballverluste“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf den Auftritt der Domstädter.

Da die Speyerer zudem etwas Pech bei ihren Distanzwürfen hatten, blieben die Schwaben drei Viertel lang auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter. Erst im letzten Durchgang setzten sich die BIS-Akteure entscheidend ab und feierten den zehnten Sieg in Folge. Zweistellig punkteten für die Vorderpfälzer Jordan Rezendes (28) und Eduard Arques (18), der zudem 18 Rebounds sicherte. Auch Michael Acosta (11 Rebounds) und Matthias Meier (9) trugen wesentlich dazu bei, dass die Gastgeber den Vergleich an den Brettern mit 58:33 klar für sich entschieden. Überragender Akteur in Reihen der Stuttgarter war Nick Mosley, der 19 seiner insgesamt 25 Punkte vor dem Seitenwechsel erzielte.

Nach der Winterpause stehen bei den Speyerern zwei weitere Heimspiele auf dem Programm. Am Samstag, 6. Januar, kommt der ASC Mainz in der Nordhalle, und am Samstag, 13. Januar, gibt das Team der Baskets Limburg dort seine Visitenkarte ab. Beide Spiele beginnen um 19.30 Uhr.

14.12. 2017   Erste Regionalliga

Schlagkräftiger Gegner

Jahresabschluss in der Nordhalle. Im letzten Punktspiel in diesem Jahr sind die BIS Baskets Speyer am Samstag (19.30 Uhr) Gastgeber des MTV Stuttgart, und sie wollen gegen die Schwaben ihre beachtliche Serie fortsetzen; die zurückliegenden neun Partien hat das BIS-Ensemble um Trainer Carl Mbassa ausnahmslos gewonnen und vor kurzem die Tabellenführung in der Ersten Basketball-Regionalliga übernommen. „Diese Position gilt es nun mit entsprechenden Leistungen zu verteidigen“, betont Speyers Sportmanager Gerd Kopf. Unmittelbar nach der Winterpause haben die Vorderpfälzer Heimrecht gegen Mainz und Limburg, ehe am 20. Januar in Schwenningen voraussichtlich ein Gipfeltreffen auf dem Programm steht; dann sinnen die gastgebenden Panthers auf Revanche gegen die Speyerer.

Der nächste BIS-Widersacher Stuttgart bezwang zuletzt den TV Lich nach Verlängerung und belegt Platz neun in der Tabelle. Wie schlagkräftig die MTV-Mannschaft von Chefcoach Torsten Böhringer sein kann, hat sie am achten Spieltag demonstriert. Damals besiegten die Schwaben vor heimischer Kulisse den Mitfavoriten auf den Meistertitel, SG Lützel Koblenz, mit 81:78 (39:37).

Nach dem enttäuschenden vorletzten Platz in der Abschlusstabelle der vergangenen Saison haben die Verantwortlichen des Männer-Turnvereins die Mannschaft neu aufgestellt. Bisherige Leistungsträger wie Marco Schlafke und David Rotim, die sich dem SV Fellbach anschlossen, haben das Team aus Baden-Württembergs Landeshauptstadt verlassen, neu im Kader von Cheftrainer Torsten Böhringer sind unter anderem Aufbauspieler Jose Tejada Munoz und Center Nickolas Mosley, der im Durchschnitt 20 Punkte erzielt und neun Rebounds sichert.

10. 12. 2017 Erste Regionalliga

Ungefährdeter Erfolg

Die BIS Baskets Speyer sind in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben die BG Karlsruhe mit 97:61 (49:32) distanziert. In der Hockenheimer Rudolf-Harbig-Halle, in die mehr Fans der Speyerer als Anhänger des badischen Gastgebers gekommen waren, übernahm die BIS-Auswahl von Trainer Carl Mbassa vom ersten Sprungball an das Kommando und feierte schließlich ungefährdet den neunten Sieg in Serie.

Zweistellig punkteten für die Domstädter Jordan Rezendes (23),Jure Boban (17), Eduard Arques (17), Pedro Farina (14) und Michael Acosta (12), der zudem zehn Rebounds sicherte. Auffälligster Akteur  des einstigen Erstligisten aus Karlsruhe  war Kenneth Fluellen (22).

Ihr letztes Spiel in diesem Jahr bestreiten die BIS Baskets am Samstag, 16. Dezember, ab 19.30 Uhr in der heimischen Nordhalle gegen den MTV Stuttgart. Mit einem Sieg über die Schwaben wollen die Speyerer den ersten Platz in der Tabelle verteidigen und als Primus in die Winterpause gehen.

04.12. 2017   Erste Regionalliga

Sprung an die Spitze

Die BIS Baskets Speyer haben in der Ersten Basketball-Regionalliga Südwest die Tabellenführung übernommen. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa deklassierte den SV Tübingen mit 105:72 (46:30) und überflügelte dadurch die spielfreien Panthers Schwenningen, die den direkten Vergleich gegen die Speyerer verloren haben. „Gegen Tübingen war es keine einfache Aufgabe“, urteilte BIS-Sportmanager Gerd Kopf: „Wir haben sie aber gut gelöst.“

Die Speyerer haben alle vier Durchgänge souverän zu ihren Gunsten entschieden und nie Zweifel am zehnten Saisonsieg aufkommen lassen. Nach dem Seitenwechsel gelang ihnen ein 9:0-Lauf, und sie bauten ihren Vorsprung anschließend kontinuierlich aus. Beste Werfer der Vorderpfälzer waren Jordan Rezendes (23 Punkte), Eduardo Arques (21), Pedro Farina (21), Michael Acosta (12) und Jordi Sabate (10). Im Team der Tübinger, die ohne Pirmin Unger und Vildan Mitku angetreten waren, setzte sich Jacob Mampuya (28 Punkte) immer wieder gekonnt in Szene.

Nach der Auswärtspartie am kommenden Donnerstag (20.30 Uhr) in Hockenheim gegen die BG Karlsruhe sind die BIS Baskets am Samstag, 16. Dezember (19.30 Uhr), im abschließenden Heimspiel in diesem Jahr in der Nordhalle Gastgeber des MTV Stuttgart.

30.11. 2017   Erste Regionalliga

Starke Gäste aus Tübingen

Der aktuelle Gegner nötigt der Konkurrenz Respekt ab. Mit bislang sieben Siegen bei zehn Saisonauftritten ist die Mannschaft des SV Tübingen vor dem Spiel am Samstag (19.30 Uhr) in der Speyerer Nordhalle gegen die BIS Baskets hartnäckiger Verfolger des Spitzentrios in der Ersten Basketball-Regionalliga. Zu den Leistungsträgern in der Auswahl von Cheftrainer Claus Sieghörtner zählen unter anderem Center Adrian Lind sowie die Flügelspieler Jacob Mampuya und Vildan Mitku. Beim jüngsten Erfolg über den TV Lich trumpfte in Reihen der Tübinger aber auch Max Kochendörfer auf.

Dennoch sind die BIS Baskets als Tabellenzweiter vor dem Vergleich mit dem Sportverein aus der Universitätsstadt, der dem Erstligisten Tigers Tübingen als Talentschmiede dient, leicht favorisiert. Das Ensemble von BIS-Coach Carl Mbassa feierte zuletzt beim 79:59 (40:30) im Pfalzduell gegen den 1. FC Kaiserslautern den siebten Sieg in Serie und kann mit einem weiteren Erfolg auf Platz eins in der Tabelle vorpreschen, da der aktuelle Primus Panthers Schwenningen am Wochenende spielfrei ist.

„Wir müssen diese Aufgabe sehr konzentriert angehen“, fordert Speyers Sportmanager Gerd Kopf vor dem Kräftemessen mit den Tübingern. Trainer Mbassa erinnert derweil an die Vorzüge seines Kaders um Regisseur Jordi Sabate: „Unsere Stärke ist, dass wir auf allen Positionen gut besetzt sind.“

28.11. 2017   Oberliga

Gute Nerven

Die SG Dürkheim/BI Speyer hat in der Basketball-Oberliga ihren vierten Saisonsieg gefeiert und sich auf den fünften Tabellenplatz verbessert. „Die Grundlage haben wir vor allem in der ersten Halbzeit gelegt“, sagte Trainer Matthias Grunenberg nach dem 93:77(51:36)-Erfolg als Gast der Baskets Völklingen.

Die Vorderpfälzer waren gut in die Partie gestartet, überzeugten mit einer stabilen Defensive und schlossen ihre Angriffe erfolgreich ab. „Wir haben immer wieder den Extrapass für die offene Wurfposition gespielt“, so Grunenberg. Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Gastgeber ihren Rückstand auf neun Punkte, doch die SG-Auswahl bewies gute Nerven und setzte sich schließlich verdient durch. Die meisten Punkte für die Spielgemeinschaft markierten Cedric Kral (25), Philip Karst (18) und Emir Togul (17). Am kommenden Samstag (16 Uhr) sind die Pfälzer in der Bad Dürkheimer TV-Halle Gastgeber von Schlusslicht MJC Trier.

27.11. 2017   Erste Regionalliga

Erfolgsbilanz fortgeschrieben

Die BIS Baskets Speyer haben ihre Serie in der Ersten Basketball-Regionalliga fortgesetzt und dank des 79:59 (40:30) über den 1. FC Kaiserslautern ihren siebten Erfolg in Folge gefeiert. „Das war ein Arbeitssieg gegen einen unbequemen Gegner“, kommentierte BIS-Sportmanager Gerd Kopf das Pfalzduell in der Nordhalle der Domstädter.

Die Speyerer haben von Anfang an das Kommando übernommen und lagen stets in Führung. Als sie im dritten Durchgang mit einem 16:0-Lauf das Zwischenergebnis auf 62:35 erhöht hatten, war die Vorentscheidung gefallen; 64:38 stand es vor dem Schlussviertel. Die meisten Punkte erzielten für die BIS Baskets Jordan Rezendes (20), Eduard Arques (14), Michael Acosta (12), Jure Boban und Pedro Farina (je 10). Erfolgreichster Werfer der Kaiserslauterer war John Barber (13).

Bereits am kommenden Samstag (19.30 Uhr) steht den Speyerern die nächste schwere Prüfung bevor. Dann gastiert die Mannschaft des SV Tübingen in der Nordhalle am Birkenweg.

23.11. 2017   Erste Regionalliga

Pfalzduell in der Nordhalle

Die Serie ist beachtlich. Seit sechs Spieltagen eilt das Team der BIS Baskets Speyer in der Ersten Basketball-Regionalliga von Sieg zu Sieg, hat sich in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt und schlüpft auch vor dem Pfalzduell am Samstag (19.30 Uhr) in der heimischen Nordhalle  in die Favoritenrolle. Allerdings warnt BIS-Sportmanager Gerd Kopf vor dem Gegner, dem 1. FC Kaiserslautern. „Wir dürfen diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen“, betont er.

Die Kaiserslauterer sind aktuell Sechster der Rangliste und haben von ihren bisherigen zehn Punktepartien sechs gewonnen. Zuletzt haben sie Spitzenreiter Panthers Schwenningen lange Zeit das Leben schwer gemacht, ehe sie sich mit 69:87 (41:45) geschlagen geben mussten. Im Durchschnitt punkten John Barber, Gergely Hosszu, Aaron Ellis, Waldemar Nap und Japhet McNeil zweistellig für die FCK-Auswahl.

Das Pfalzduell in der Speyerer Nordhalle ist auch ein Treffen guter Bekannter. Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern, Theo Tarver, trug einst ebenso das Trikot der Domstädter wie Flügelspieler Kevin Luyeye. Noch in der vergangenen Saison gehörten Aaron Ellis und Ronny Weihmann zur Auswahl von BIS-Chefcoach Carl Mbassa. „Die Jungs werden entsprechend motiviert sein“, vermutet Speyers Sportmanager Kopf. In der vergangenen Runde haben die BIS Baskets den FCK zu Hause bezwungen, in Kaiserslautern dagegen verloren.

Angeführt von Jordan Rezendes und Jordi Sabate haben die zweitplatzierten Speyerer beim TV Lich ihre jüngste Aufgabe souverän gemeistert und die Mittelhessen in deren Halle mit 95:69 (60:31) in die Schranken verwiesen. Mit durchschnittlich 93 Punkten ist die Auswahl von BIS-Coach Carl Mbassa die angriffsstärkste Mannschaft der Liga.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Basketball-Internat Speyer e.V.